Das erwartet uns mit Android 11

Das erwartet uns mit Android 11

28. Januar 2020 2 Von Kammi.Net

Wie jedes Jahr im Mai, wird auch dieses Jahr die Google I/O stattfinden. Das Datum wurde von Google in einem Rätsel verpackt, welches mittlerweile auch schon gelöst ist. Die Entwicklerkonferenz Google I/O 2020 findet am 12. und 14. Mai statt.

In den letzten Jahr wurde auf der Google I/O die nächste Android Version angekündigt und einige neue Funktionen verraten. Tatsächlich fertig ist das neuste Android dann aber noch nicht vor August, da Google die Zeit bis dahin als Beta-Testphase nutzt. Diese Beta-Testphase für ausgewählte Geräte beginnt, aber immer schon deutlich vor der Google I/O. So kann man auch jetzt damit rechnen, dass die Beta bereits im Februar starten wird. Die ersten Geräte für die die Beta verfügbar sein dürfte sind die Pixel Smartphones von Google. Aber auch andere Hersteller waren in den vergangenen Jahr Teil des Beta-Programms.

Kein Nachtisch mehr

Bereits mit der Android Version 10 wurde der neusten Android Version kein Spitzname mehr gegeben. Bis Version 9 hatten die Android Versionen Namen von Nachspeisen erhalten. Unter anderem wurden Namen wie Cupcake, Icecream und Kitkat vergeben. Der Anfangsbuchstabe entsprach dabei immer dem nächsten Buchstaben im Alphabet. Seit Android 10 also Android Q gibt es diesen Spitznamen nicht mehr. Android 11 wird also nur als Android 11 bzw. Android R bekannt werden.

Fangt mehr von eurem Bildschirm ein

Andere Android Hersteller machen es bereits vor, wie man sinnvolle Funktionen in Android integriert, die Google scheinbar vergessen hat. So gibt es bei verschiedenen Herstellern Screenrecorder, eine Funktion die Google immer noch nicht fertig implementiert hat. Diese Funktion wurde eigentlich schon für Android 10 erwartet und ist auch bereits im aktuellen Android auf Pixel Geräten enthalten, allerdings gut versteckt. Man kann den Screenrecorder mit einem Trick aktivieren, aber dies erfordert schon etwas technisches Know-How.
Für Android 11 wird mit dieser Funktion fest gerechnet.

Auch wenn es um Screenshots geht, ist die Standardfunktion in Android im Moment recht schwach. Hersteller wie Samsung stellen dort ein wesentlich umfangreicheres Tool zur Verfügung. Mit Android 11 wird es dann aber auch mit der Standardfunktion möglich sein, Screenshots zu machen, die mehr als nur den sichtbaren Bereich einfangen. Scrollende Screenshots können dann auch den gesamten Inhalt einer Webseite einfangen.

Bei Facebook geklaut

Zuerst sind die Benachrichtigungs-Bubble mit dem Facebook Messenger auf Android Geräten gelandet. In der Beta zu Android 10 sind die Bubble-Benachrichtigungen auch direkt in Android für alle Benachrichtigungen aufgetaucht. In die finale Version hat es diese Funktion aber nicht geschafft.

Falls diese Funktion von Google weiterentwickelt wurde, könnte sie nun Teil von Android 11 werden. Die Benachrichtigungs-Blasen bieten dann in einem Overlay-Fenster die Möglichkeit ein Teil der App, von der die Benachrichtigung kam, zu nutzen, ohne die App selbst zu öffnen.

Weniger Rechte für Apps

Wenn es um die Zugriff aufs Dateisystem geht, war Android in der Vergangenheit sehr großzügig. Hat der Nutzer einer Apps Dateizugriff gewährt, kann diese im Augenblick auf alle Daten auf dem Smartphone zugreifen. Um die Sicherheit des Android Betriebssystems weiter zu erhöhen, sollen Apps zukünftig nur noch auf notwendige Daten Zugriff erhalten. Was das für die einzelnen Apps und deren Entwickler bedeutet, muss sich noch zeigen. Für komplexe Apps kann dies durchaus auch einen Funktionsverlust bedeuten und wir entschieden wird welche Daten für eine App notwendig sind, bleibt abzuwarten.

Von Dark-Mode bis Stadia

Außerdem sind viele kleinere Verbesserungen und Anpassungen zu erwarten:

  • Die Funktion des Dark-Mode soll um eine Zeitsteuerung erweitert werden.
  • Das Limit für die größe von Videodateien von 4 GB wird wahrscheinlich aufgehoben.
  • Dokumente wie Ausweis und Führerschein könnten Teil des System werden. Hier ist aber nicht zu erwarten, dass dies in Deutschland möglich ist.
  • Stadia wird in Android 11 direkt integriert sein.

Androids Airdrop

In einer der letzten Tech-News hatten wir bereits berichtet, dass Google an einer Airdrop Variante für Android arbeitet. Damit soll es möglich sein, Datei mit WiFi Direct von Smartphone zu Smartphone und auf Chromebooks und Smartwatches zu schicken. Diese Funktion wird ein Teil der Files App werden.

Quelle: GoogleWatchBlog