Aventho, die persönlichsten On-Ear-Kopfhörer

Aventho, die persönlichsten On-Ear-Kopfhörer

26. November 2019 0 Von Kammi.Net

Die beyerdynamic Aventho sind meiner Meinung nach wirklich sehr schicke Kopfhörer.  Das sind übrigens auch die ersten Kopfhörer auf die ich auf der Straße angesprochen wurde, weil die so gut gefallen haben.

Top Materialen

Sie bestehen aus verschieden Materialien, wie Plastik, Metall und Kunstleder. Die Verarbeitung ist absolut hochwertig. Hier quietscht und knarzt nichts, alles passt richtig gut zusammen. Die Ear-Cups lassen sich in beide Richtungen drehen, was mir sehr gut gefällt und das verstauen schneller und einfacher macht.

Die Metall-Elemente erinnern mich sehr an die Metall-Baukästen, die der ein oder andere vielleicht noch aus der Kindheit kennt.

Die Größe lässt sich dann auch Stufenweise über die Metallsteifen verstellen.

Die Polsterung ist sehr angenehm und obwohl ich kein großer Fan von On-Ear Kopfhörern sind, kann ich bescheinigen, dass diese auch über längere Zeit sehr angenehm zu tragen sind. Der Anpressdruck ist nicht zu stark und trotzdem muss man keine Angst haben, dass die Kopfhörer vom Kopf fallen. 

Es gibt die Aventho wireless in Braun oder Schwarz.

Touch-Steuerung

Am rechten Ear-Cup gibt es dann einen Klinkenanschluss, wenn man das mitgeliefert Klinkenkabel für eine Verbindung nutzen möchte. Außerdem den Ein- und Ausschalter, eine LED und den USB-C Ladeanschluss. Wie ihr euch vielleicht denken könnt, freue ich mich sehr hier USB-C zu sehen.

Der Akku in den Aventho wireless hält dann bis zu 30 Stunden durch und so muss man sich nicht jeden Tag Gedanken machen, die Kopfhörer wieder aufzuladen.

Gesteuert werden die Aventho über das Touchpad am rechten Ear-Cup. Durch einfaches Tapen startet oder pausiert man die Musik. Durch streichen nach oben oder unten verstellt man die Lautstärke und Lieder kann man vor oder zurückspringen, indem man nach vorn oder nach hinten wischt.

Ach, und wenn man das Touchpad längerer berührt aktiviert man seinen Assistant.

Die Idee hinter diesen Toucheingaben ist schon sehr gut und man kann die Empfindlichkeit auch in der App anpassen, aber richtig überzeugt hat mich das Ganze trotzdem nicht. Währenddessen Taps sehr gut wahrgenommen werden, ist es mir schon mehrfach passiert, dass ich ein Lied vor gesprungen bin, statt die Lautstärke zu verstellen. Es ist eben nicht so einfach die Wischgesten blind am Ohr richtig durchzuführen und sollte man dann noch dabei laufen, ist alle Hoffnung verloren hier eine gezielte Eingabe zu machen. Kurzum, Idee ist super, die Umsetzung auf jeden Fall noch verbesserungswürdig. 

Allerdings ist die Bedienung hier nicht das wichtigste Kriterium, sondern der Klang!

Ganz persönlicher Klang

Dank aptX HD ist der Klang sehr gut und obwohl es hier kein aptX Low Latency gibt, habe ich keine Verzögerung beim Schauen von Videos feststellen können. Das kenne ich ehrlich gesagt ganz anders von den meisten Bluetooth Kopfhörern.

Und währenddessen der Klang direkt aus der Box schon extrem gut, kann man den Klang der Aventho wireless per App sogar noch personalisieren. Das Ganze nennt sich MOSAYC Klang-Personalisierung und basiert auf Technologie der Firma Mimi.

Für diese Personalisierung wird mit euch ein Hörtest gemacht, so ähnlich wie man das auch vom Arzt her kennt. Man setzt die Kopfhörer auf und startet dann diesen Hörtest. Dabei muss man eine Taste immer so lange gedrückt halten, wie man den Ton hören kann. Es werden einem dann verschiedene Töne vorgespielt und am Ende des Hörtest wird aus dem Ergebnis euer ganz persönliches Klang-Profil erstellt.

In der App kann man diese Profil dann aktivieren oder deaktivieren oder aber auch die Intensität des Profils wählen. Ich kann tatsächlich einen Unterschied hören. Für mich klingt Musik mit meinem persönlichen Klang-Profil noch einmal besser.
Wie gesagt, selbst ohne die Anpassung klingen die Aventho richtig gut, aber mit meinem persönlichen Profil hat sich der Klang noch einmal verbessert.

Dabei wird das Profil in den Kopfhörern gespeichert und steht auch auch so bei der Nutzung mit anderen Geräten zur Verfügung.

Im Lieferumfang gibt es neben den Kopfhörern, einem USB-C Kabel und einem Klinkenkabel auch noch eine Tragetasche, die im unteren Bereich gepolstert ist. So kann man die Aventho immer gut transportieren. Etwas was mir aber aufgefallen ist, ist das wenn die Ear-Cups sich berühren, dann diese sich gegenseitig leicht zerkratzen. Nichts wirklich Schlimmes, aber ich finde es schon schade, bei so teurer Kopfhörern.

Fazit zu den Aventho wireless

Die Aventho von beyerdynamic sind tolle Kopfhörer, die noch einmal besser klingen wenn man sie personalisiert. Der Tragekomfort und Verarbeitung sind sehr gut.

Das alles kommt aber auch mit einem Preis. Die UVP ist 450 € aber es gibt die Aventho wireless jetzt bereits für 360 €. Das ist natürlich immer noch ein ordentlicher Preis, aber dafür bekommt man hier auch Kopfhörer der Oberklasse.