Deebot Ozmo 950 – Einfach Sauber

Deebot Ozmo 950 – Einfach Sauber

16. Dezember 2019 0 Von Kammi.Net

Wer hasst es nicht, den sperrigen großen Staubsauger hervorzuholen? Damit das weniger der Fall ist oder gar nicht mehr nötig ist, gibt es Saugroboter. Der Deebot Ozmo 950 von Ecovacs gehört dabei zu den Spitzenmodellen. Ob er auch Spitze sauber macht, finden wir in diesem Test heraus.

Umfangreicher Lieferumfang

In der Box des Ozmo 950 findet man alles, was man für einen sauberen Boden braucht. Neben dem Ozmo 950 selbst, gibt sind zwei Aussteck-Seitenbürsten und ein weiteres Ersatzpaar, ein Staubbehälter mit Filter, ein Reinigungswerkzeug, ein Wischaufsatz mit Wischtuch, ein Wassertank, 5 Bodenreinigungstücher, ein alternativen Saugeinlass, ein Austauschfilter und die Ladestation.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Der Aufbau erfolgt dann auch schnell und einfach. Die Ladestation bietet ein gutes Kabelmanagement, so dass wirklich nur das Kabel bis zur Steckdose frei liegt. Der Ozmo 950 wird dann auf der Ladestation platziert und nach kurzem Laden ist er dann schon einsatzfähig. Nachdem man den Hauptschalter unter der Haube betätigt hat, kann die Reinigung dann per Knopfdruck oder App gestartet werden.

Leise Saugen auf hohem Niveau

Die Standardeinstellung des Ozmo 950 sorgt für ein gutes Reinigungsergebnis und ist trotzdem sehr leise. Es stehen insgesamt 4 Saugkrafteinstellungen zur Verfügung, von Leise bis Maximal+. Lässt man den Saugroboter regelmäßig fahren und gibt es keine groben Verschmutzungen, reicht selbst die niedrigste Saugkraft für ein gutes Ergebnis.

Dank der zwei Seitenbürsten kommt der Ozmo 950 auch gut in die Ecken. Die Bürste unter dem Saugroboter beseitigt auch gröberen Schmutz zuverlässig. Dank der zuverlässigen Teppich-Erkennung, wird dann automatisch die Saugleistung erhöht, damit in allen Bereichen des Wohnraum ein gutes Reinigungsergebnis erreicht wird.

Und sollte einmal eine Stelle nicht beim ersten Reinigen sauber werden, kann man in der erweiterten Navigation auch einen bestimmten Bereich mehrfach reinigen lassen.

Damit sich aber gar nicht zu viel Dreck ansammelt, lässt man den Ozmo 950 einfach regelmäßig nach einem festgelegt Zeitplan reinigen.

Nicht nur Saugen

Was den Ozmo 950 aber zu mehr als einem einfach Saugroboter macht, ist die Fähigkeit die Böden auch zu wischen. Dafür gibt es einen Wassertank und einen Wischaufsatz. Ein Herausstellungsmerkmal ist hier, dass die Wasserdruchflussrate gewählt werden kann. So kann man den Wasserdurchfluss perfekt an den Bodenbelag anpassen. Die Reinigung mit dem Wischtuch nimmt noch einmal deutlich mehr Dreck auf, als ein einger Saugdurchgang. Allerdings ist der Anpressdruck begrenzt und eingetrocknete, hartnäckige Verschmutzung schafft der Ozmo 950 nicht immer komplett zu entfernen.

Wer aber nach dem Saugdurchgang noch das perfekte Finish haben möchte, wird mit der Wischleistung des Ozmo 950 sehr zufrieden sein.

Neben der Möglichkeit nass zu wischen, kann man den Wischaufsatz auch mit einem einfach Bodenreinigungstuch ausstatten, was das Ergebnis nach dem Saugen ebenfalls noch einmal verbessert.

Ozmo 950 kennt jeden Winkel

Damit beim Saugen auch wirklich jeder Winkel erwischt wird oder beim Wischen nicht eine Stelle komplett unter Wasser gesetzt wird, verfügt der Ozmo 950 über eine intelligente Navigation. Es wurde hier Lasermodul verbaut, welches die Umgebung abtastet und dabei eine Karte der Umgebung erstellt. Diese Karte wird dann auch gespeichert und so kann man später einzelne Bereiche reinigen lassen oder virtuelle Wände einziehen, die der Saugroboter dann nicht überfährt.

Die Karte ist dabei sehr genau und wird beim nächsten Saugdurchgang auch erneuert, sollte sich etwas verändert haben. Man kann also beruhigt Möbel umstellen oder Türen mal auf oder zu lassen.

Zusätzlich nutzt er noch eine Stoßleiste um nah an Möbel heranzufahren, diese aber nicht zu beschädigen.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Die Navigation des Saugroboters war im Test immer zuverlässig und es wurden keine Stellen ausgelassen. Jeder Bereich wurde ganz genau abgefahren und gründlich gereinigt.

Natürlich verfügt der Ozmo 950 auch über Absturzsensoren und erkennt, wenn er zum Beispiel an eine Treppe kommt und fällt dann nicht diese herunter, sondern dreht einfach wieder um.

Treppen kommen gerade dann zum Einsatz, wenn es mehrere Etagen gibt und auch das kann der Ozmo 950 meistern. Man kann in der App diese Option aktivieren und Karten für mehrere Etagen erstellen lassen. Viele Konkurrenzprodukte können zwar auch Karten erstellen, aber eben nur von einer Etage. Nutzt man das Gerät dann in einer anderen Etage, muss jedes Mal eine neue Karte erstellt werden.

Der Ozmo 950 kennt aber nicht nur jede Ecke und Möbelstück, sondern den Boden selbst kennt der Saugroboter ebenfalls sehr gut. Er erkennt nämlich automatisch, ob es sich um Hartboden oder Teppich handelt. Dabei erhöht er auf Teppich nicht nur die Saugleistung, sondern lässt Teppiche komplett aus, wenn er sich im Wischmodus befindet.

Schwellung von bis zu 2 cm Höhe kann er ebenfalls überfahren, damit darf die Kante aber nicht zu scharf sein. Eine kleine Rampe ist kein Problem, aber stößt der Ozmo 950 auf eine 90° Kante, bleibt er dort durchaus auch einmal hängen. Kennt man eine bestimmte Ecke, die zu Problemen führt, kann man diese dank der virtuellen Wände gezielt auslassen.

App- und Sprachsteuerung

Man kann den Ozmo 950 über den einen Knopf auf dem Gerät oder per Sprache mit Hilfe von Alexa oder dem Google-Assistant steuern. Und wenn es darum geht eine einfach Reinigung zu starten, ist das sehr praktisch. Leider lassen sich aber noch nicht bestimmt Bereiche oder Räume auf diesem Weg reinigen.

Wer die volle Kontrolle über den Reinigungsvorgang haben möchte, muss auf die App zurückgreifen die eine Vielzahl an Optionen mitbringt.

Natürlich kann man die Reinigung von der App aus starten, den Ozmo 950 zum Laden zurückschicken oder den ihn finden, sollte es doch einmal irgendwie stecken geblieben sein.

In der Kartenübersicht, kann man dann einzelne Räume oder Bereiche reinigen lassen. Hier kann man optional auch festlegen, dass ein bestimmter Bereich mehrfach gereinigt werden soll.

Darüber hinaus legt man in der App, Saugkraft, Wasserdurchflussrate, Ruhemodus oder einen Reinigungsplan fest. So macht er immer genau das, was man möchte, wann man es möchte.

Fazit zum Deebot Ozmo 950

Wie schon Eingangs gesagt, handelt es sich beim Ozmo 950 um einen Saugroboter der Spitzenklasse. Er hält dabei auch was er verspricht. Die Ergebnisse können absolut überzeugen und die Steuerung ist leicht und intuitiv. Wer diesen praktischen Helfer nach Hause holen möchte, muss je nach Angebot zwischen 500 und 600 € zahlen.

Mit diesem Funktionsumfang und überzeugenden Leistung ist der Ozmo 950 eine Empfehlung wert.