devolo Magic 2 WiFi Next – Powerline-Mesh-Netzwerk

devolo Magic 2 WiFi Next – Powerline-Mesh-Netzwerk

11. Juli 2020 0 Von Kammi.Net

Die Powerline Lösungen von devolo sind bekannt dafür ein schnelles und stabiles Netzwerk über große Flächen und durch dicke Wände hinweg zu gewährleisten. Mit jeder neuen Generation wird dies immer weiter verbessert. Die devolo Magic 2 WiFi Next Reihe ist das neueste Produkt in dieser Entwicklung.

Eine schnelle und einfache Einrichtung

Wir haben bereits die beiden Vorgängergenerationen hier getestet und sowohl das dLAN 1200+ WiFi ac als auch das Magic 2 waren sehr einfach in der Einrichtung.  Das Magic 2 WiFi Next nimmt sich hier nichts und ist genauso einfach und schnell eingerichtet.
Einmal den LAN-Adapter mit dem Router verbinden und dann die WiFi-Adapter in einer nahegelegenen Steckdose einstecken und der Rest passiert automatisch. Ich hatte mit dem Setup noch nie Probleme, aber sollte es doch einmal nicht auf Anhieb funktionieren, kann man der Adapter auch manuell verbinden.
Ist das Setup einmal abgeschlossen, kann man die Adapter frei im Haushalt verteilt. Einen kleinen Hinweis habe ich an dieser Stelle noch. Bitte die Adapter immer direkt in die Wandsteckdose stecken und nicht in eine Verteilerleiste, denn so können Probleme auftauchen.

Auch die Konfiguration des eigenen WLAN lässt sich per WPS ganz schnell an die WiFi-Adapter übertragen. So muss man diese nicht umständlich einrichten. Wer möchte kann die Daten natürlich anpassen oder auch ein Gäste-WLAN einrichten.

Die devolo App

In der Vergangenheit war ich von der App nicht begeistert und das bin ich immer noch nicht. Man muss aber anerkennen, dass sich hier einiges getan hat. Vorher war die App eigentlich nur ein einziger Webview und man hat alles über ein Webinterface eingestellt. In der aktuellen Version der App können viele Grundfunktionen direkt in der App gesteuert und angepasst werden. Für bestimmt Funktionen, wie zum Beispiel das Gäste-WLAN, nutzt man dann aber immer noch das Webinterface. Das funktioniert natürlich auch, ist aber einfach in der bedienung nicht so angenehm, wie direkte Funktionen in der App.

Schneller und stabiler

Die WiFi-Adapter der Magic 2 WiFi Next Reihe wurden noch einmal zu den Vorgängermodelen verbessert und bieten jetzt zum Band Steering und Fast Roaming auch noch Access Point Steering. Somit übernimmt das devolo System auch die Übergabe von einem Access-Point zum nächsten. Dafür überprüft das Magic 2 WiFi Next ob ein anderer WiFi-Adapter eine bessere Verbindung zu eurem Endgerät hat und übergibt dann dieses Endgerät an den anderen Access-Point. So stellt das System immer sicher, dass ihr die bestmögliche Verbindung habt.

Außerdem kommt jetzt noch MI-MIMO hinzu und so können mehrere Geräte gleichzeitig versorgt werden. Früher war es so, dass eine Verbindung immer noch zu einem Gerät bestand und diese Verbindung ständig wechseln musste, mehrere geräte zu versorgen. Das sorgt dann für eine Art Stau und euer Endgerät musste immer warten bis es wieder an der Reihe war. Das merkt man nicht sehr stark beim Aufrufen von Webseiten, da diese Wechsel sehr schnell passieren, aber wenn man ein Onlinespiel spielt, kann dies zu Verzögerungen sorgen. Die devolo Magic 2 WiFi Next Adapter unterstützen nun bis zu 4 Datenströme parallel.

Das WLAN hat sich also noch einmal verbessert und bietet schnelle und stabilere Verbindungen.

Die WiFi-Adapter haben aber auch noch jeweils zwei LAN-Anschlüsse und so können Endgeräte auch kabelgebunden mit eurem Router verbunden werden.

Dieses Netzwerk lässt sich übrigens auch erweitern. Mit weiteren Magic 2 Adapter der gleichen Generation kann man das vorhandene Netzwerk dann erweitern. Leider ist es nicht möglich Adapter alter generationen die der dLAN-Reihe hier mit einzubinden.

Die Technik dahinter

Der LAN-Adapter, der mit eurem Router verbunden ist, speist dabei das Netzwerksignal in euer Stromnetz ein und die WiFi-Adapter stellen so eine Verbindung zum LAN-Adapter her. Dies hat den Vorteil gegenüber anderen Mesh-System, die meist auf Funkwellen aufbauen, dass Wände keine Hindernisse darstellen. Zwar nimmt auch das Signal bei größeren Distanzen über das Stromnetz ab, aber meist deutlich weniger als bei Funkübertragungen. Nur starke Stromabnehmer können unter Umständen die Übertragung beeinträchtigen. Die Powerline-Technik ist aber mittlerweile so ausgereift, dass mögliche Störquellen sehr gut ausgefiltert werden.

Theorie vs Praxis

Theoretisch kann das devolo Magic 2 WiFi Next über die Powerline Verbindung Geschwindigkeiten von bis zu 2400 Mbit/s möglich. In der Praxis weichen diese Daten dann aber von diesem Optimalwert ab. 

Laut der devolo eigenen App variieren die Verbindungsgeschwindigkeiten bei meinem Setup von 120 Mbit/s Up- und 300 Mbit/s Downstream bis zu 500 Mbit/s Up- und 800 Mbit/s Downstream. Dabei muss man aber sagen, dass der Abstand zum langsameren der beiden Adapter recht groß ist. Die Geschwindigkeiten die man damit im LAN und WLAN erreicht schöpfen die Internetverbindung zum Beispiel vollständig aus. Hier hat man also keinen Verlust bei der Internetgeschwindigkeit und dabei ist es egal wo man sich im Haus befindet.

Fazit zum devolo Magic 2 WiFi Next

Es hat sich wieder einmal bestätigt, dass die devolo Netzwerkprodukte eine tolle Lösung für ein schnelles und stabiles Netzwerk sind. Ich war mit dem dLAN Netzwerk immer sehr zufrieden, aber das Magic 2 WiFi Next setzt da einfach noch einen drauf. Vor allem das Access-Point Steering macht sich bemerkbar. Egal wo ich mich im haus befinden, der Empfang ist immer sehr gut und ich muss nie warten bis mein Smartphone den besten Access-Point gefunden hat. Das machen die Access-Points für mich.