djive ARC Heater Test – Kühlen, Heizen und Luftreinigen in einem

djive ARC Heater Test – Kühlen, Heizen und Luftreinigen in einem

10. Juli 2021 0 Von Charly Charles Check

Ich war auf der Suche nach einem guten Kombigerät, um rotorlos Räume kühlen, aber eben auch aufheizen zu können. Außerdem wäre es toll gewesen, wenn das Gerät auch gleichzeitig noch die Luft reinigen würde. Nach einiger Recherche im Internet und auch Preise vergleichen, kam ich auf den djive ARC Heater. Mit einer UVP von 299,99 Euro ist das Modell von djive nämlich im Vergleich zur Konkurrenz günstig.

https://youtu.be/Tm1AfnDvyt8

Es gibt ihn in der Farbe metallic grey und in clean white, wie ich ihn hier habe.

Neben den wichtigen Kernfunktionen, die ich schon erwähnt habe, kann der ARC Heater aber auch noch mehr. Alle Infos zu diesem 3 in 1 Ventilator gibt es jetzt

299,99 €
Amazon

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich das Kombigerät, ein HEPA13 Filter, eine Fernbedienung mit enthaltener Batterie und natürlich auch noch eine Bedienungsanleitung.

Maße und Gewicht

Der djive ARC Heater ist 70cm hoch, 25,5cm breit und 25,5cm tief. Außerdem wiegt er 4,6kg und hat eine maximale Lautstärke von um die 60 dB bei der höchsten Gebläse-Stärke.

Apropos es gibt insgesamt 9 Stärken bei der Ventilatorfunktion, also für die Erfrischung vor allem jetzt gerade im Sommer, und 4 Stufen für die aktivierte Heizfunktion.

Stromverbrauch – djive ARC Heater

Beim Heizen verbraucht der ARC Heater natürlich auch mehr Strom. Das kann dann hoch bis zu 2500W gehen und geht damit auch ins Geld. Je nach Anwendungszweck und wenn keine Heizung da ist, dennoch praktisch und nützlich.

Beim Luftreinigen bzw. bei aktiviertem Ventilator hingegen kam ich beim Test je nach Einstellung, und abhängig davon, ob die Oszillation und/oder die UV-Desinfektion aktiviert waren, auf Werte zwischen ca. 20 und 50W.  

Technische Daten und Design

Ein Timer von 1 bis 8 Stunden kann eingestellt werden. Das ist auf jeden Fall eine nützliche Funktion, da dann zum Beispiel der Ventilator auch zum Einschlafen genutzt werden kann und man dann nicht befürchten muss, dass der die ganze Nacht durchläuft. Stellt man eine Stunde eine, dann schaltet sich der djive ARC Heater auch automatisch nach einer Stunde aus.

Das Gehäuse besteht komplett aus Kunststoff und ist zum Glück komplett rotorlos. Das heißt man kann während des Betriebs hier durch fassen und auch das Gerät anfassen. Die kalte oder heiße Luft kommt durch die Schlitze rechts und links beim Lüftungsbogen.

Der HEPA Filter wird hier oben eingesetzt. Und darin findet auch eine UV-Sterilisation von Keimen, Bakterien und Viren statt, wenn man diesen Modus aktiviert.

Der Lüftungsbogen lässt sich kippen und der ARC Heater kann sich auf dem runden Fuß um 80° drehen, damit die kühle oder warme Luft im Raum besser verteilt werden kann.

Vorne unter dem Ein- und Ausschalter sowie dem djive Logo finden wir noch ein rundes Display vor. Hier sehen wir wichtige Informationen wie den Verschmutzungsgrad, das heißt den PM2.5 Wert in Mikrogramm pro Kubikmeter, und weiteres wie die Temperatur oder die Zieltemperatur die vom Heater im Raum erzeugt werden soll und zugeschaltete Optionen wie Windgeschwindigkeit, Zeitschaltuhr, Luftstromeinstellung oder auch, ob die UV-Filterung aktiviert wurde.

Der Deckel, wo drunter sich der Filter befindet, ist im Übrigen leicht magnetisch. Dadurch findet hier super die Fernbedienung Platz und wird auch noch leicht gehalten. Coole Idee von djive.

Bedienung des djive ARC Heater

Die Bedienung vom djive ARC Heater finde ich sehr gut gelöst, da es mehrere Möglichkeiten gibt. Etwas eingeschränkt direkt am Gerät, online per djive Home App oder via Alexa und Google Home Sprachsteuerung oder man bedient ihn offline mit der schon erwähnten Fernbedienung.

Innerhalb der App habt ihr eine grafische Oberfläche, wo alle Infos sichtbar sind und ihr durch die Modi schalten, Heizung aktivieren und auch die zusätzlichen Optionen wie Timer, UV-Filter und Oszillation also die 80 Grad Drehung, aktivieren könnt. Das man das Menü rechts Timer nennt ergibt für mich nicht ganz Sinn, aber ansonsten ist die App schön übersichtlich.

Schade finde ich, dass die Display-Helligkeit über die App nicht reguliert werden kann. Im Nachtmodus wird die Helligkeit automatisch heruntergeregelt, aber ich würde gerne das Display in jedem Modus ganz ausschalten können. Das geht aber im Moment noch nicht. Ein Update mit dem Feature wäre schön djive, falls ihr das Video gerade seht. J

Richtig cool finde ich allerdings, dass djive auch an eine offline Lösung mit der Fernbedienung gedacht hat. Diese erfüllt auch zufriedenstellend ihren Zweck und nimmt nicht viel Platz weg.

Die Steuerung via Sprachbefehle mit Google Home oder Alexa ist auch sehr praktisch und funktioniert sehr gut. Auf die Smart Home Integration gehe ich jetzt aber auch noch etwas näher im nächsten Kapitel ein.

Features, Funktionen und Einsatzzwecke

Eurem Smart Home sind mit dem djive ARC Heater auch keine Grenzen gesetzt. Innerhalb der djive Home App können smarte Automatismen erstellt werden. Die das Gerät nach aktueller Luftqualität, Raumtemperatur, Wetter, Uhrzeit und weiteres einschaltet, ausschaltet, Modi aktiviert oder deaktiviert…an sich einfach komplett steuert.

Über dem Reiter „Ausführen“ können verschiedene Einstellungen wie beispielsweise Ventilator auf Stufe 9 an und Oszillation sowie UV Desinfektion soll auch aktiviert sein oder natürlich auch alle anderen Funktionen können hier zu einem Button hinzugefügt werden. Tippt man dann auf das erstellte Feld, dann werden genau diese Aktionen vom ARC Heater durchgeführt. Hier kann man aber auch gleichzeitig den Sprachbefehl erstellen und wenn man dann zu seinem Sprachassistent diesen Befehl sagt, dann wird dieser auch schnell sowie reibungslos ausgeführt.

Fazit zum djive ARC Heater

Mit dem djive ARC Heater habt ihr eine angenehme Raumtemperatur über das ganze Jahr, auch automatisch, da der integrierte Temperatursensor die Temperatur überwacht und danach die Heizung regelt, die dann wiederum zur Zieltemperatur führt. Und zusätzlich hat man mit diesem smarten Luftreiniger auch noch saubere Luft. Neben dem HEPA13 Filter könnt ihr übrigens auch einen separat erhältlichen HEPA14 Filter kaufen oder zum Winter hin sollen die djive ARC Heater direkt ein HEPA14 Filter im Lieferumfang haben, wurde mir von djive gesagt.

Gut finde ich auch die Kinder- oder Haustiersicherheit, da dieser Ventilator keiner Rotorblätter hat und wenn er mal umkippt, dann schaltet der ARC Heater sich automatisch aus, dank integriertem Kippschutz.

An sich ist das Produkt ein top Kombigerät, wo alle Funktionen auch wirklich brauchbar und nützlich sind. Der Heizmodus reagiert ebenfalls recht schnell und es dauert nicht ewig bis die Heizung an ist.

So steht einem erholsamen Schlaf mit Wärme oder Kälte und Pollenfrei nichts mehr im Wege.

Schade ist nur, dass man das Display nicht ausschalten kann und das der Schwenkradius mit 80 Grad nicht der größte ist. Ansonsten kann ich den Alleskönner empfehlen. Vor allem für den Preis. Die Konkurrenz ist da teurer.

Und ihr habt vielleicht meine vorherigen Luftreinigertests gesehen und der ARC Heater von djive hat da einfach für mich die Nase vorn, da gleichzeitig der Raum auch noch gekühlt oder geheizt werden kann.

Djive hat aber nicht nur solche Kombi-Luftreiniger im Sortiment, sondern auch bspw. Akkustaubsauger. Ein Blick auf deren Produktpalette kann man meiner Meinung nach wagen.