Tech News KW 50: Fortnite, Mac Pro, Huawei und Google

Tech News KW 50: Fortnite, Mac Pro, Huawei und Google

13. December 2019 0 By blk0ut

In dieser Woche gibt es Neuigkeiten von Huawei, Epic Games beschwert sich über den Play Store und Google stellt ihren Jahresrückblick vor.

Epic Games hält Google Play Store Gebühr für illegal

Uns allen ist Fortnite mittlerweile wahrscheinlich ein Begriff. Das Spiel aus dem Battle-Royale-Genre macht gerade Schlagzeilen, denn der Entwickler Epic Games möchte anscheinend mit seinem Spiel in den Play Store. Sie haben gegenüber The Verge ein Stellungnahme veröffentlicht und fordern das Google eine Ausnahme für alle Spiele und Apps macht und die Gebühren von 30% erlässt. Epic Games hält diese Gebühren für viel zu hoch und illegal. Innerhalb von Fortnite lassen sich nämlich viele In-App Käufe tätigen und da ist es klar, dass sie keine Lust haben die 30% Gebühren zu zahlen. Wir können also gespannt sein was in den nächsten Monaten passiert, denn ich glaube da wird noch einiges kommen.


Hier für euch die originale Stellungnahme von Epic Games:

Epic doesn’t seek a special exception for ourselves; rather we expect to see a general change to smartphone industry practices in this regard.

We have asked that Google not enforce its publicly stated expectation that products distributed through Google Play use Google’s payment service for in-app purchase. We believe this form of tying of a mandatory payment service with a 30% fee is illegal in the case of a distribution platform with over 50% market share.

We note that Google Play’s Developer Distribution Agreement (https://play.google.com/about/developer-distribution-agreement.html) does not require developers use Google payments. It merely references a number of non-contractual documents asking developers to do so.

Further, Epic operates a major PC storefront and payment service and we do not force developers using our store to use our payment ecosystem.”

https://www.theverge.com/2019/12/9/21003553/google-play-store-fortnite-epic-games-30-percent-cut-dispute

Farbiges Licht steigert die Reichweite von E-Autos

Wir haben eine ganz interessante Untersuchung von Ford entdeckt. Sie untersuchen nämlich, welchen Einfluss die Farbe der Fahrzeuginnenraumbeleuchtung auf das Temperaturempfinden der Insassen hat. Sodass z.B. die Außentemperatur bei blauem Licht als kälter empfunden wird als sie eigentlich ist. Die Idee dahinter ist, das Insassen z.B. die Klimaanlage nicht so weit aufdrehen, was wiederum die Reichweite von Elektroautos steigert.


In den USA hat nämlich das National Renewable Energy Laboratory Untersuchungen gemacht, die zeigen, dass die Nutzung der Klimaanlage die Reichweite eines Elektroautos um bis zu 50% verringern kann.
Für die Untersuchung von Ford wurde den Fahrgästen ein Wintertag mit 0°C und ein Sommertag mit 30°C simuliert. Die Untersuchungen mit dem Konzeptfahrzeug haben ergeben, dass der Stromverbrauch des Klimasystems bei der Kühlung um 3,3% und bei der Heizung um 2,5% gesenkt werden konnte. Das ist schon ziemlich interessant, was farbiges Licht bei uns Menschen bewirken kann.

Quelle: Ford

Jetzt in Deutschland: HUAWEI Mate 30 Pro

Es ist endlich soweit. Das Huawei Mate 30 Pro kommt nach Deutschland. Um genau zu sein kann es seit gestern dem 12.9.2019 in einer limitierten Auflage im Media Markt Online-Shop erworben werden. 


Neben der 4-fach Leica-Kamera auf der Rückseite haben ebenfalls die Side-Touch Lautstärketasten, einstellbar auf beiden Seiten, für Gesprächsstoff gesorgt. 
Die Performance mit dem Kirin 990 sowie der 4.500 mAh starke Akku lässt an sich keine Wünsche offen. Der Akku kann mit 40W und 27W kabellos recht schnell geladen werden. Außerdem ist der 256GB interner Speicher ebenfalls eine Kampfansage des 6,53 Zoll großen Huawei Mate 30 Pro mit Full HD+ OLED Display. 


Der Preis mit 1.099 Euro macht einen etwas stutzig, ob man dieses Smartphone wirklich braucht. Huawei versucht diesen Gedanken zu vermeiden, indem sie einem eine Watch GT 2 schenken, wenn der Käufer nach 30 Tagen eine Umfrage zum Smartphone beantwortet.
Zusätzlich gibt es immer noch das Google-Huawei Problem und Huawei will nun anscheinend testen, ob sich ein Smartphone ohne Google Dienste sowie ohne US Bauteile in Europa verkauft. 
Android ist natürlich weiterhin als Betriebssystem installiert, aber es wird ab Werk kein Play Store, kein GMail, kein Google Maps, kein Chrome Browser und auch kein YouTube drauf sein. 


Im Huawei eigenen Appstore ist kein Whats App, kein Facebook, kein Spotifiy usw. auffindbar. Unserer Meinung nach wird sich dieses Smartphone nicht verkaufen. Dennoch könnte man es jetzt auf mediamarkt.de kaufen.

Apple Mac Pro – Schnäppchen für bis zu 62.568 Euro

Quelle: Apple

Seit dem 10.12.2019 kann man sich einen Mac Pro von Apple gönnen. Auf Twitter, YouTube und ach im gesamten Internet ist ab Startschuss im Apple Online-Store Ausnahmezustand. Die einen regen sich über den Preis auf, die anderen sehen es lustig und die anderen regen sich über die auf die sich aufregen. 
Wer die beste Arbeitsmaschine haben will muss bzw. kann 62.568 Euro an Apple überweisen. Das haut einen natürlich erst einmal um, aber wenigstens ist die Lieferung kostenlos. 


Für diesen Preis wird einem aber auch einiges geboten, wie 1,5 TB Arbeitsspeicher (holy shit, ich freue mich schon über 16GB RAM), zwei Radeon Pro Vega II Duo Grafikkarten mit insgesamt 2 x 32 GB HBM2 Grafikspeicher, 4 TB SSD Speicher, ein 2,5 GHz 28-Core Intel Xeon W Prozessor mit einem Turbo Boost von bis zu 4,4 GHz und natürlich hat man dann diese wunderschöne Käsereibe als Gehäuse. 


Ich würde mich über die Kiste sehr freuen und vielleicht ist das für den einen oder anderen ja ein Weihnachtsgeschenk unter dem diesjährigen Weihnachtsbaum. Schreibt uns gerne eure Meinung zum neuen Mac Pro unten in den Kommentaren. Findet ihr den Preis gerechtfertigt? Hättet ihr gerne den teuersten Mac Pro Computer oder habt ihr euch vielleicht eine Variante gegönnt? Wenn ja, für welche Ausführung habt ihr euch entschieden?

Googles Jahresrückblick

Jahresrückblicke gibt es zum Ende des Jahres immer viele und auch Google hat es sich nicht nehmen lassen einen sehr emotionalen Jahresrückblick zu präsentieren.

In einem kurzen 2 Minuten Video werden dort einige sehr emotionale Moment aufgearbeitet. Das Ganze läuft unter dem Thema “In einer Zeit mit viel Unwissenheit, suchen Menschen nach Helden.”

Außerdem wurden auch die am meisten gesuchten Begriffe bekannt gegeben.

  1. Rebecca Reusch
  2. Notre Dame
  3. Handball WM
  4. Karl Lagerfeld
  5. Julen
  6. Europawahl
  7. Frauen WM
  8. 30 Jahre Mauerfall
  9. Thomas Cook
  10. Greta Thunberg

Die Begriffe reichen von vermissten Kindern, über Notre Dame bis hin zu Greta Thunberg.

Greta Thunberg ist dabei auch die Persönlichkeit mit dem größten Anstieg in 2019 und egal wie man der Person Greta gegenüber steht, dürfte wohl deutlich sein, dass dieses 16-jährige Mädchen die Welt verändert hat.

Es sind aber auch große Persönlichkeiten von uns gegangen. Karl Lagerfeld wurde dabei am meisten gesucht.

Das mittlerweile aber nicht nur nach Begriffen oder Personen gesucht wird, sondern nach ganzen Fragen, zeigt das Google mehr zu einem Konversationspartner wird, als eine reine Suchmaschine. Unter den Top-Fragen findet man Fragen zum Floss Dance (ich dachte das war schon 2018), über Grundrente bis hin zu Bienen.

  1. Wie geht Floss Dance?
  2. Grundrente wie hoch?
  3. Wie heißt das Baby von Prinz Harry?
  4. Wie unterschreibt die Queen?
  5. Wie alt ist Mero?
  6. Wie geht es Harald von den Wollnys?
  7. Wie funktioniert die Europawahl?
  8. Wie lange geht ein Handballspiel?
  9. Wie alt ist Notre Dame?
  10. Wie lange lebt eine Biene?

Ich finde die Frage zu den Bienen spannend und natürlich ist es für der Bienenart abhängig, aber die Sommerbiene lebt etwas 35 Tage. Viel kürzer als ich dachte. Welche Fragen habt ihr Google gestellt?

Quelle: Google

Strengere Regeln auf YouTube

YouTube hat in Vergangenheit bereits viele Maßnahmen gegen Inhalte ergriffen, die gegen die YouTube-Community-Richtlinien verstoßen. Dazu gehören Inhalte, die “Personen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft, physischen Merkmale, sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität oder Zugehörigkeit zu einer geschützten Gruppe böswillig beleidigen”.

Diesen Schutz wird YouTube jetzt noch weiter ausbauen und nicht nur Video oder Kommentare entfernen, die Personen direkt beleidigen oder angreifen, sondern auch Inhalte, die ”verschleierte oder indirekte Drohungen” verbreiten.

Diese strengeren Regel werden wohl bereits auf ein paar Kanälen bereits getestet und sollen 75% mehr unpassende Inhalte abfangen.

YouTube wird diese Algorithmen weiter verbessern. Und es bleibt eine Gratwanderung zwischen Meinungsfreiheit und Schutz der Community.

News Flash

Google Pixel Feature Drops

Zusätzlich zu den Sicherheitspatches plant Google jetzt auch Feature-Updates rauszubringen. Das erste ist bereits diese Woche erschienen. Zu den Neuigkeiten gehört unter Anderem, das man in Google Fotos nun auch ältere Fotos mit einem Porträt-Effekt versehen kann. In Amerika können Pixel Smartphones jetzt automatisch Anrufe von Robotern erkennen und blocken. Außerdem bekommen die älteren Pixel Geräte jetzt auch die neue Recorder App und die Live Caption Funktion spendiert.

Quelle: Google

Xiaomi Mi Mix 4 Veröffentlichung Januar 2020

Bezogen auf eine News von uns in der letzten Woche. Dort haben wir schon etwas über das Gerücht zum Mi Mix 4 erzählt. Xiaomi verschickt aktuell nun wohl eine Einladung zu einem Event auf der CES 2020 anfang Januar. Die Website ithome.com hat die Einladung bearbeitet und es soll danach wohl das Wort “Mix” oben sichtbar gewesen sein. Es könnte also sein, dass wir endlich auf der CES 2020 das erste Smartphone mit Under-Display-Kamera sehen. Vielleicht wird es auch Xiaomi Mi Mix 4 heißen. 

Quelle: http://www.slashleaks.com/

Die 3 leistungsstärksten Smartphones 2019

Laut einem aufgestellten Ranking von AnTuTu, bekannt von ihrer Benchmark Anwendung, sind die 3 stärksten Smartphones 2019 das OnePlus 7T Pro mit 12GB RAM und 256GB Speicher auf Platz 3, das OnePlus 7T mit 8GB RAM und 256GB Speicher auf Platz 2 sowie das ASUS Rog Phone 2 in der Variante 12GB RAM und 512 GB Speicher auf Platz 1.

Samsung Galaxy S11 wird vorgestellt

Laut dem Leaker Ice Universe soll das Samsung Galaxy S11 am 18.2.2020 in San Francisco vorgestellt werden. Außerdem soll er herausgefunden haben, dass ein Klapp-Smartphone ebenfalls an dem Tag von Samsung gezeigt werden sollen. Gefühlt wollen es jetzt alle Motorola mit ihrem RAZR 2019 Smartphone nachmachen. Offizielle Informationen zu der Galaxy S11 Hardware gibt es noch nicht. Nur Gerüchte wie Snapdragon 865 bzw. Exynos 990, 5G, 108 MP Kamera und ein 120 Hz Display. So in der Art werden wahrscheinlich viele Smartphones im kommenden Jahr hardwaretechnisch aussehen.