Gigaset camera 2.0 – Immer das eigene Heim im Blick

Gigaset camera 2.0 – Immer das eigene Heim im Blick

6. März 2021 0 Von Kammi.Net

Es gibt unterschiedliche Gründe warum man sich eine Überwachungskamera, wie zum Beispiel die Gigaset camera 2.0, ins eigene Heim holt. Für die einen ist ein wichtiger Bestandteil für die Einbruchsicherheit, andere wollen eine Babykamera oder einfach wissen was ihre Kinder oder Haustiere Zuhause machen, wenn man selbst nicht vor Ort ist.

Die Gigaset camera 2.0 verspricht nicht nur HD Bildqualität, sondern auch noch einen hohen Anspruch an die Sicherheit. Übertragung von Videodaten finden hier nämlich immer verschlüsselt statt.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist die Gigaset camera 2.0, ein Standfuß und Befestigungsmöglichkeiten, sowie eine Anleitung, Sticker und eine Pin-Nadel enthalten.

Der Standfuß verbindet sich dabei magnetisch mit der Kamera. Diese Verbindung ist sehr stabil und ermöglicht die Einstellung der Kamera in jedem Winkel. 

Bild- und Tonqualität

Die Videoqualität ist überzeugend und mit Full HD Live-Übertragung und HD Aufzeichnungen in der Cloud, kann man immer alles gut erkennen. Auch unterschiedliche Lichtbedingungen machen der Kamera nichts aus. So bekommt man ein gutes Bild bei hellen Lichtbedingungen aber auch nachts kann man dann der Infrarot-Nachtsicht noch alles gut erkennen.

So kann man sich jederzeit einen guten Überblick verschaffen, wie es Zuhause aussieht. Es ist aber nicht nur möglich das Bild zu betrachten, sondern man kann auch das verbaute Mikrofon nutzen und auch hören zu können, was vor sich geht.

So hat man also alles im Blick, was im Raum der Kamera passiert. Die Kamera ist außerdem mit 86° horizontal und 46° vertikal sehr schön weitwinklig und erlaubt so auch in engen Räumen einen vollständigen Überblick. An den Rändern gibt es einen leichten Fischaugeneffekt, was bei einer so weitwinkligen Kamera aber ganz normal ist.
Wer dann nicht nur hören und sehen will, kann auch noch Sprechen. Die Kamera verfügt nämlich über einen Lautsprecher und somit sind Gespräche, wie mit einer Gegensprechanlage möglich.

Sicherheitsfunktionen

Natürlich möchte man nicht, dass Videoaufnahmen aus dem eigenen Heim in die falschen Hände gelangen und hier hat Gigaset auch Vorsorge getroffen. So wird das Live-Video per Peer-to-Peer unterstützt und die Echtzeit-Videoübertragungen werden verschlüsselt.

Die Daten ist somit schon einmal sicher, aber natürlich soll das eigene Heim durch so eine Kamera auch sicherer werden. Dafür bietet die Gigaset camera 2.0 auch verschiedene Funktionen. So kann man sich per Push-Benachrichtigung oder E-Mail informieren lassen, wenn die Kamera Bewegung festgestellt hat. Außerdem kann dann automatische eine Aufzeichnungen erfolgen. Für die Aufzeichnungsfunktion in der Cloud benötigt man allerdings ein kostenpflichtiges Abo. Gigaset bietet da verschiedene Modell an zwischen 10 und 50 Euro im Jahr. Die Kosten sind dann abhängig davon wie viele Kameras hier im Einsatz habt und wie lange die sein dürfen und wie lange die gespeichert werden.

Die Gigaset camera 2.0 lässt sich auch mit weiterer Hardware von Gigaset kombinieren und kann in die Alarmsystem von Gigaset integriert werden. Wer hier also mehr als nur einen Raum absichern möchte, kann man weiteren Sensoren sein individuelles Maß an Sicherheit schaffen.

App

Das alles lässt sich dann sehr einfach über die Gigaset elements App einrichten. Die EInrichtung der Gigaset camera 2.0 ging so schnell und einfach, wie ich das bisher von noch keinem System gewöhnt war. Mit einigen wenigen Klick was die Kamera einsatzbereit und funktioniert auch jetzt immer noch jederzeit zuverlässig.

In der Vergangenheit habe ich es mit solchen WiFi-Kamera erlebt, dass es zu Verbindungsproblemen kam. In meinen vier wöchigem Test hatte ich mit der Gigaset Kamera nie diese Probleme.

Aber nicht nur die Einrichtung war einfach, sondern auch die alltägliche Nutzung. In diesem Punkt muss ich Gigaset wirklich ein Lob aussprechen, denn die App ist einfach zu verstehen und sehr übersichtlich. Man findet schnell die passende Einstellung ohne von zu vielen Menüpunkten erschlagen zu werden.

So kann man schnell und einfach auf den Live-Feed zugreifen, eine Aufzeichnung starten oder über den Lautsprecher der Kamera sprechen.

Genauso einfach lassen sich dann alle Einstellungen an der Kamera vornehmen. Von der Übertragungsqualität, der Nachtsicht oder man schalten das Mikrofon ein oder aus. Auch die Benachrichtigung kann man hier aktivieren oder deaktivieren. So kann auch eine automatische Aufzeichnung erfolgen, wenn Alarm ausgelöst wird.

Maximal 30 Sekunden lange Aufzeichnungen werden für zwei Tage auch kostenlos gespeichert. Wer mehr möchte, muss das Ganze dann mit einem kostenpflichtigen Abo kombinieren.

Fazit

Mit der Gigaset camera 2.0 hat man sein Zuhause immer im Blick und kann schnell reagieren, sollte etwas unvorhergesehenes passieren. Außerdem sind die Daten zu jeder Zeit sicher und können ganz nach Wunsch mit den Paket von Gigaset auch länger aufbewahrt werden.

Die Gigaset camera 2.0 gibt es zu einer UVP von 159,99 €.