Die Google I/O 2018 erklärt

Die Google I/O 2018 erklärt

17. Mai 2018 0 Von Kammi.Net

Es gab wieder sehr viele Ankündigungen auf der alljährlichen Entwicklerkonferenz von Google, der Google I/O. Ich habe mich des Themas einmal angenommen und die wichtigstens Neuerungen zusammengefasst und geschaut, was diese bedeuten.
Google hat dabei zwei Schwerpunkte gesetzt und erstens will unser digitales Wohlbefinden verbessern und zweites mit Hilfe künstlicher Intelligenz immer noch Problemfelder angehen.

Digitales Wohlbefinden

Das Zeitalter der Smartphone hat nicht ohne Grund den Begriff Smombie (Smartphone Zombie) hervorgebracht. Google möchte uns nun Werkzeuge zur Verfügung stellen, um unseren digitalen Konsum besser unter Kontrolle zu halten. Mit dem Android Dashboard erhalten wir einen sehr detaillierten Einblick in unsere Smartphone-Nutzung.
Außerdem können wir demnächst Apps und sogar das Android-Betriebssystem selbst mit Timer belegen, die dann zum Beispiel App-Icons ausgrauen, um uns daran zu erinnern eine Pause einzulegen.

Google Assistant

Der Fortschritt im Bereich der künstlichen Intelligenz fließt natürlich direkt in die Weiterentwicklung des Google Assistant.
In der Englischen Version erhält der Google Assistant 6 neue Stimmen.
Während wir in Deutschland noch auf die Einführung von Routinen warten müssen, wird man diese in den USA bald komplett benutzerdefinieren können.
Die Interaktion mit dem Google Assistant soll der mit einem Menschen immer ähnlicher werden. Dafür werden noch zwei weitere Funktionen hinzugefügt. Man wird demnächst mehrere Anweisungen auf einmal geben können und wenn man sich gerade in einer Unterhaltung mit dem Google Assistant befinden, kann man diese fortsetzen ohne jedes Mal “Hey Google” sagen zu müssen.

Google Lens

In Deutschland in Google Lens aktuell nur in der Google Photos App verfügbar, wir warten hier immer noch auf die direkte Integration im Google Assistant.
Trotzdem geht die Entwicklung natürlich ständig weiter und so wird Google Lens demnächst in den Kameras App vieler Hersteller verfügbar sein. Google Lens wird auch über einen AR-Modus verfügen, indem man seine Kamera auf verschiedene Objekte in der Umgebung richtet, Google Lens dann in Echtzeit diese Informationen auswertet und uns Detailinformationen zu erkannten Objekten liefern kann.
Auch das Kopieren von Text aus der realen Welt wird bald verfügbar sein.

Google Photos

Die Google Fotos App verfügt bereits über viele intelligente Funktionen und diese werden weiter ausgebaut. So schlägt Google demnächst vor ein unterbelichtetes Bild aufzuhellen oder BIlder mit Freunden zu teilen. Besonders beeindruckend war, dass alte schwarz-weiß Bilder eingefärbt werden können.

KI – Next Level

Zwei Demonstrationen von Google künstlicher Intelligenz haben besonderes Staunen verursacht.
Zum einen kann Googlemail mit wenigen Eingaben vom Nutzer praktisch E-Mail bereits alleine schreiben und diese Demonstration war kein Blick in eine ferne Zukunft, sondern diese Funktion ist bereits für englischsprachige Nutzer freigeschaltet.
Das der Google Assistant durch das Projekt Duplex jetzt allerdings auch Telefonate führen kann, die die Gegenstelle im festen Glauben lassen mit einem Menschen gesprochen zu haben, hat nicht nur Begeisterung ausgelöst, sondern auch bei vielen auch für Skepsis und Angst gesorgt.
Es zeigt wie unglaublich mächtig künstliche Intelligenz bereits geworden ist und das es an uns liegt damit richtig umzugehen.

Video zur Google I/O 2018