Huawei Mate 30 Pro – Fast ein tolles Smartphone

Huawei Mate 30 Pro – Fast ein tolles Smartphone

20. Januar 2020 1 Von Kammi.Net

Ich habe das Mate 30 in der Vergangenheit getestet und es hat mich sehr beeindruckt, aber es gab einen großen Fehler, nämlich den fehlenden Google Play Store und die fehlenden Google Play Services. Dieses Problem besteht bis heute und gilt auch für den Mate 20 Pro. Bevor wir uns jedoch die Software-Situation genauer ansehen, wollen wir herausfinden, was der Mate 30 Pro zu bieten hat.

Das Design ist der Bildschirm

Das Design ist dem Mate 30 sehr ähnlich und für ein ungeübtes Auge können diese beiden leicht verwechselt werden. Das Mate 30 ist zwar aufgrund des 6,62-Zoll-Bildschirms etwas größer und breiter als das Mate 30 Pro mit seinem  6,53-Zoll-Bildschirm. Und das Mate 30 Pro bringt gebogene Seiten, die das Telefon auch kleiner machen.

Das OLED im Mate 30 Pro löst mit 2.400 x 1.176 Pixel auf, etwas komische Werte. Aber die zusätzlichen Pixel in der Breite sind auf die gebogenen Seiten zurückzuführen. Am Ende ist es mehr oder weniger eine FullHD+-Auflösung, wie die des Mate 30. Ich muss sagen, ich war ein wenig überrascht, dass Huawei kein QHD-Panel für sein Flaggschiff-Modell verwendet hat.

Das gebogene Display ist sehr ausgeprägt und es sind die Schärfsten, die ich je gesehen habe. Das Mate 30 Pro verfügt über eine spezielle Funktion, da es keine Lautstärketasten gibt. Man kann den seitlichen Teil des Bildschirms selbst verwenden, um die Lautstärke zu ändern. Und weil der seitliche Teil des Bildschirms die Hälfte der Seite einnimmt, musste der einzige verbleibende Knopf, der sehr schlanke Ein- / Ausschalter, in die hintere Hälfte rutschen. Das ist ein wenig seltsam, aber man gewöhnt sich ziemlich schnell daran.

Verglichen mit dem Mate 30 ist das ein auffälligeres Design, aber ich bevorzuge immer noch den Flachbildschirm des Mate 30 und die physischen Lautstärketasten.

Die Verarbeitungsqualität ist großartig, wie man es von Huawei gewohnt ist. Das Gerät liegt einfach gut in der Hand und passt trotz seiner Größe recht gut in eine Hand.

Diese riesige Notch

Das Mate 30 Pro verfügt über eine riesige Notch mit vielen eingebauten Sensoren. Huawei hat eine eigene Version von Apples Face Unlock entwickelt, und für diese 3D-Gesichtserkennung werden all diese Sensoren benötigt. Das Mate 30 bietet nur 2D Face Unlock, die Notch ist jedoch nur halb so groß.

Im Gegensatz zu Apple iPhone bietet das Huawei Mate 30 Pro auch einen Fingerabdrucksensor. Der optische Fingerabdrucksensor befindet sich unter dem Display.

Sowohl die Gesichtserkennung als auch der Fingerabdruckleser funktionierten einwandfrei, aber ich hätte mit dem Fingerabdrucksensor alleine leben können. Es gibt mir mehr Kontrolle, wenn ich das Telefon entsperren möchte.

Positiv ist, dass die Stirn und das Kinn sehr klein sind und es gibt seitlichen keine Ränder, wegen des gebogenen Displays. 

Top-Spezifikationen

Das Mate 30 Pro bietet großartige Hardware mit dem Kirin 990, 8 GB Arbeitsspeicher und schnellem UFS 3.0-Speicher. Dieser stehen zwei Varianten mit 128 oder 256 GB zur Verfügung. Dieser Speicher kann mit dem Huawei-eigenen Format der Nano-Speicherkarte erweitert werden. Oder man kann bis zu zwei SIM-Karten einlegen.

Mit dem Huawei Mate 30 Pro laufen alle Apps und Spiele einwandfrei und ich hatte keine Probleme damit. Nun, abgesehen von der Software-Situation, darüber werde ich später noch mehr erzählen.

Die restliche Hardwarebraucht sich auch nicht verstecken. So verfügt das Mate 30 Pro über einen IR-Blaster, NFC und eine IP68-Rating. Und es kann mit 40 Watt schnell aufgeladen und mit 27 Watt kabellos schnell geladen werden. Wenn man möchte, kann man auch andere Geräte kabellos aufladen.

Der riesige 4500 mAh Akku hält auch an intensiven Tagen problemlos und das schließt gelegentliche Gaming-Sessions mit ein.

Audio

Natürlich gibt es keinen Kopfhöreranschluss, hätte jemand etwas anderes vermutet? Und leider gibt es nur einen Mono-Lautsprecher, der in Ordnung klingt, aber immer noch nur einen Mono-Lautsprecher.

Kommen wir aber zurück zu den Lautstärketasten, die beim Mate 30 Pro fehlen. Auch nachdem ich eine Weile das Telefon genutzt habe, habe ich mich nicht daran gewöhnt, wie die Lautstärke hier geändert wird. Du musst zweimal auf die linke oder rechte obere Seite des Telefons tippen und dann kannst man die Lautstärke wie bei anderen Android-Smartphones einstellen. Dies ist eine schreckliche Methode, die Lautstärke zu ändern. Normalerweise habe ich mindestens zwei Versuche gebraucht, um die Lautstärke zu ändern.

Kameras

Das Huawei Mate 30 Pro verfügt über 3 Kameras sowie einen Tiefensensor auf der Rückseite. Hier haben wir eine 40-MP-Standardkamera, eine 40 MP Ultra-Wide-Kamera und eine 8 MP Tele-Kamera mit dreifachem optischem Zoom.

Ich bin sehr zufrieden mit den Bildern, die die Kameras produzieren. Die Bilder sind scharf, haben einen hohen Dynamikumfang und sehen einfach gut aus, ohne übermäßig gesättigt zu sein.

Die Farben verschieben sich allerdings zwischen diesen Kameras und es scheint der Weißabgleich zu sein, der die Hauptursache dafür ist.

Die Hauptkameras können 4K-Videos mit bis zu 60 fps aufnehmen und die Stabilisierung ist auch bei 4K sehr gut. Der Dynamikumfang ist sehr gut und das Bild insgesamt sieht toll aus. Sehr schön ist, dass man während der Aufnahme zwischen den Kameras wechseln kann. Es gibt einen kleinen Sprung, wenn die Kamera-App zwischen den Kameras wechselt, aber es ist trotzdem großartig, dass dies möglich ist. Viele andere Telefone unterstützen dies überhaupt nicht.

Das Bild der Frontkamera sieht gut aus, aber mir fehlt die Möglichkeit 4K-Videos aufzunehmen.

Wenn es um Selfie-Bilder geht, sollte man den Beauty-Modus deaktivieren, was mich wirklich komisch aussehen lässt. Ansonsten sind die Bilder auch super. Sie haben gute Farben und einen hohen Dynamikumfang.

Die Kameras sind mit Sicherheit eins der besten Teile dieses Telefons. Die Ultra-Weitwinkel Kamera ermöglicht Bilder, die sonst nicht möglich gewesen wären, und insgesamt sehen die Fotos einfach toll aus.

Software

Nun, will ich über die Software-Situation reden. Es ist immer noch ein Krampf und es wird weitergehen. Es sind keine Google-Dienste verfügbar. Das bedeutet, dass es keinen Google Play Store und keine Google Play Services gibt.

Ich wünschte, es gäbe eine einfache Lösung, aber es gibt keine. Zumindest im Moment. Die Huawei-App-Gallery ist keine echte Alternative zum Google Play Store.

Es ist möglich, Apps über Apkmirror zu laden, aber Google Apps funktionieren trotzdem nicht. 

Ein Hinweis, den ich aus Community erhalten habe (danke dafür), ist, den Amazon App Store zu installieren. Das funktioniert, aber es lädt immer noch nur Apps mit einer schöneren Oberfläche. Und es fehlen viele Apps, wie zum Beispiel die Google Apps. Eine ideale Lösung ist das leider nicht.

Wenn es nur um Android geht, läuft Android 10 auf dem Mate 30 Pro mit EMUI 10. Wenn man den Google Play Store nicht benötigt, ist das in Ordnung. Aber für die meisten Menschen wird die Software-Situation nicht akzeptabel sein.

Fazit

Wenn Huawei in den USA nicht verbannt wäre, könnte das Mate 30 Pro eines der besten Telefone sein, die derzeit auf dem Markt sind. Aber mit den fehlenden Google Play-Diensten ist dieses Telefon keine Option für mich.

Aber selbst wenn das Verbot aufgehoben wird, würde ich mich immer noch eher für das Mate 30 entscheiden. Ich mag den Flachbildschirm lieber, die Kameras sind auch großartig und der Preis ist so viel besser. Für die Variante mit 128 GB internem Speicher zahlt man bei TradingShenzhen für das Mate 30 Pro 784 € und das Mate 30 kostet 527 €. Das ist immer noch viel zu viel für ein Telefon ohne Google Play-Dienste, aber wenn sich dies ändert, wäre es ein gutes Telefon für das Geld. Ich werde mein Video mit dem Mate 30 in den Infokarten und der Beschreibung verknüpfen.