Huawei Mediapad M6 – Premium Android Tablet

Huawei Mediapad M6 – Premium Android Tablet

1. Oktober 2019 1 Von Kammi.Net

Neben den iPads haben es Android Tablets schwer. Es gibt nur noch zwei Hersteller, die ernstzunehmende Android Tablet herstellen. Das ist zum Einen Samsung und zum Anderen Huawei. Das Mediapad M6 von Huawei ist ein Premium Tablet, was ordentlich Leistung mitbringt.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Mediapad M6 kann überzeugen. Das Gehäuse ist aus Metall und es macht einen sehr stabilen Eindruck. Die Anordnung der Knöpfe, Ports und des Fingerabdrucksensors sind meiner Meinung nach nicht ideal.

Im Querformat ist der Fingerabdrucksensor an einer komischen Stelle, aber daran kann man sich gewöhnen. Auch der USB-C Anschluss stört dort nicht wirklich.

Allerdings sind die Knöpfe sowohl im Querformat, aber besonders im Hochformat an einer komischen Stelle. Im Querformat erwarte ich die Knöpfe immer oben links, das ist eigentlich bei allen anderen Tablet so. Und im Hochformat habe ich immer einen Finger dort wo die Knöpfe sind, um das Tablet zu halten. Dass man hier aus Versehen einmal eine Taste drückt, ist sehr wahrscheinlich.

Auch die Position des Klinkenanschlusses ist etwas seltsam. Aber erst einmal muss man positiv bemerken, dass es einen Klinkenanschluss gibt. Dieser stört aber im Hochformat und besonders im Querformat. Man kann das Tablet mit eingestecktem Kopfhörer einfach nicht mehr gut halten.

Als weitere Anschlussmöglichkeit gibt es noch Pins, um das Mediapad mit einer Dockingstation oder Tastatur zu verbinden.

Hardware

Die Hardware im Mediapad M6 gehört mit zu der Besten, die man in einem Android Tablet bekommen kann. Es ist ein Kirin 980 mit 64 oder 128 GB internen Speicher verbaut. Der interne Speicher ist mit einer Micro-SD-Karte erweiterbar. 

Außerdem sind 4 GB Arbeitsspeicher an Bord. Hier hätte ich mir etwas mehr Arbeitsspeicher gewünscht, allerdings schlagen sich die 4 GB sehr gut. Öffnet man mehrere Programme hintereinander und wechselt dann zu einem geöffneten Programm zurück, muss es nur sehr selten neu geladen werden.

Die Performance des MediaPad M6 ist gesamt sehr gut und es meistert alle Apps und Spiele ohne Probleme.

Nur der Fingerabdrucksensor kann nicht so ganz überzeugen. Obwohl ich meinen Daumen mehrfach registriert habe, wird mein Daumen nicht immer erkannt.

Das MediaPad M6 hat ein 10,8 Zoll großes IPS Display, was mit 2560 x 1600 Pixel auflöst. Dass heißt man bekommt hier 280 ppi und das ist immer noch ausreichend scharf. Die Farben sehen für ein IPS Bildschirm sehr gut aus, auch wenn sie nicht mit einem OLED mithalten kann und die Blickwinkel sind gut.

Es ist auch eine 13 MP Kamera auf der Rückseite verbaut. Diese schaut allerdings sehr weit aus dem Gehäuse, was mir persönlich nicht so gut gefällt. Die rückseitige Kamera im Tablet wird so selten benutzt, da kann es auch eine einfache Kamera sein, die nicht rausguckt oder man verzichtet gleich ganz darauf. Wer aber doch einmal damit Bilder macht, kann ganz akzeptable Bilder erwarten.

Auf der Front befindet sich eine 8 MP Kamera, die für Videochats ein gutes Bild liefert. Allerdings sollte man Videochats lieber im Querformat halten, denn wenn man das Tablet im Hochformat hält, ist die Perspektive etwas seltsam und man selbst nur noch am Rand des Bildes, solange man das Tablet selbst natürlich hält. Man muss das Tablet hier sehr unnatürlich halten, damit man im Hochformat vernünftig im Bild ist.

Sound und Medien

Die Wiedergabe von Sound ist beim Mediapad M6 sehr gut, denn hier sind 4 Lautsprecher verbaut und der Klang wurde von Harman Kardon abgestimmt. Somit ist das Mediapad perfekt für den Genuß von Musik und Filmen.

Für Filme gibt es aber eine ganz klare Einschränkung. Wenn man Filme von Netflix oder Amazon Prime schauen möchte, kann man dies maximal in Standardauflösung (480p), denn hier gibt es kein Widewine Level 1 Support. Ohne den lassen Netflix und Amazon euch keine Filme in HD schauen.

YouTube Video kann man aber in voller Auflösung gucken.

Software

Auf dem Mediapad M6 läuft Android 9 mit EMUI. Standardmäßig wird das Mediapad M6 aber nicht mit dem Google Diensten und dem Play Store ausgeliefert. Tradingshenzhen, die so nett waren und mir dieses Testgerät zur Verfügung gestellt haben, installieren diesen aber vor. Außerdem entfernt TradingShenzhen den Großteil der Bloatware. Und so kann man auch mit den Google Diensten direkt loslegen ohne lange mit dem Mediapad M6 kämpfen zu müssen.

Für ein Tablet ist natürlich Multitasking wichtig und neben dem Standard Multitasking unter Android, gibt es hier noch einen Desktop Modus.

Dieser erinnert dann stark an Chrome OS und es lassen sich Fenster öffnen, maximieren, nebeneinander anordnen und so kann man noch effektiver arbeiten.

Der Akku bringt einen problemlos durch einen Arbeitstag und auch mit dem gelegentlichen Spiel zwischendurch schafft man 10 oder mehr Stunden mit einer Ladung. Geladen wird das Mediapad M6 über den USB-C Port.

Fazit zum Mediapad M6

Die LTE Version mit 64 GB gibt es für knapp 390 € auf TradingShenzhen und wie gesagt, bekommt man hier das M6 mit vorinstalliertem Play Store.

Wenn es um Android Tablets geht, ist die Auswahl nicht groß und beim Mediapad M6 macht man auch nichts falsch.

Man bekommt hier sehr viel Leistung, mit hervorragender Verarbeitung, einem guten Bildschirm und tollen Sound. Wer ein Android Tablet sucht, sollte das M6 auf jeden Fall in Betracht ziehen.