Nubert nuBox A-125 – Test meiner Lieblingslautsprecher

Nubert nuBox A-125 – Test meiner Lieblingslautsprecher

27. Juli 2020 0 Von Charly Charles Check

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Lieblingsblogbeitrag! Heute möchte ich euch die Allrounder nuBox A-125 Lautsprecher von Nubert genauer vorstellen. Warum die alles können, was ich benötige, erzähle ich euch gleich etwas ausführlicher.

Der Test von mir geht schon seit 3 Monaten und daher ist dies hier eine Langzeitreview.

Wenn ihr meinen ersten Eindruck sowie den sehr guten Lieferumfang sehen wollt, dann klickt hier. Dort findet ihr mein erstes Video zu meinen neuen Lieblingslautsprechern. Das kann ich jetzt mit etwas Abstand und ausreichend Testzeit wirklich sagen.

Einführung – Nubert nuBox A-125

Für alle die das erste Mal mit solchen Aktivlautsprechern von Nubert zu tun haben, achtet darauf, dass links der Slave-Lautsprecher steht und rechts der Master-Lautsprecher. Den Master erkennt ihr daran, dass dort auf der Rückseite alle Anschlüsse vorhanden sind.

Beide Lautsprecher werden mit einem 3m langem Rundsteck-Lautsprecherkabel verbunden.

Verarbeitung, Gewicht, Design

Die Verarbeitung gefällt mir 1A und auch die letzten 3 Monate hin und herstellen konnte dem Gehäuse nichts antun – öfters im Wechsel am Fernseher und mal am PC angeschlossen und längere Zeit genutzt.

Die Gehäuse des 3,7 kg schweren Master und des 3,3 kg schweren Slave Lautsprechers bestehen aus schwarzen MDF-Faserplatten. Die Front vorne ist lackiert. Sofern diese sich nicht unter der magnetisch verbundenen Abdeckung versteckt.

Die Kompaktheit der Stereo-Lautsprecher ist ebenfalls ein großer Pluspunkt. Mit 24,5 cm x 13,5 cm x 20 cm ohne Frontabdeckung habt ihr hier zwei sehr gute Speaker für das Regal, Schreibtisch oder auch für direkt neben dem Fernseher platziert ohne das viel Platz dafür drauf geht.

Ich mag es ja sehr, wenn man die verbauten Treiber sehen und auch schwingen sehen kann. Was ich optisch aber hier auch sehr gelungen finde ist, dass wenn die Abdeckung abgenommen wurde keine unschönen Vorrichtungen für die Frontbespannung mit Akustikstoff zu sehen sind. Sehr schön gelöst und vom Design her kann ich für die Nubert A125 Aktivlautsprecher wirklich nur eine 1+ vergeben. Ihr könnt euch die beiden übrigens auch in Weiß gönnen und da muss ich ja sagen, ohne die Version live gesehen zu haben, dass das schon sehr geil aussieht die Schwarz/Weiß Farbkombi.

Quelle: Nubert

Hardware – Nubert nuBox A-125

Da ich die verbauten Treiber schon kurz erwähnt habe. Die nuBox A-125 kommen bei euch mit einem Hochtöner mit 25 mm Seidengewebekalotte und einem 118 mm Tieftöner mit Polyproylenmembran an. 4x 25 Watt Nennleistung sowie 4 x 40 Watt Musikleistung.

Der rechte sogenannte Master Lautsprecher hat bei den beiden hier das Sagen. Hinten befinden sich alle benötigten Anschlüsse und vorne ist der Nubert-Schritzug angebracht sowie die LED-Anzeige die euch anzeigt welcher Eingang gerade ausgewählt ist. Hier bringe ich den fast einzigen Kritikpunkt unter. Ich hätte ein ausschaltbares LED-Display mit eben einer schriftlichen Anzeige praktischer gefunden.

Verbindungsmöglichkeiten

Welche Eingangsmöglichkeiten gibt es denn eigentlich? Das ist mit der Grund warum ich die Nubert nuBox A-125 einen Allrounder nenne. Zeigt die Status-LED die Farbe Blau an, dann seid ihr via Bluetooth verbunden. Und das natürlich auch mit dem aptX-Codec, damit ihr Musik in CD-Qualität kabellos hören könnt.

Aber nicht nur das ist möglich, sondern auch via AUX, optisch digital, via koaxialem Digitaleingang sowie geilerweise auch HDMI mit ARC also Audio Return Channel. Das heißt ihr könnt die Aktivlautsprecher auch an den Fernseher anschließen und dadurch HiFi Sound auch am Fernseher erleben.

Ihr habt also mit dieser nuBox einen sehr großen Spielraum und könnt die Speaker eigentlich mit allen Endgeräten verbinden.

Externer Subwoofer möglich?

Durch den SUB-Ausgang könnt ihr auch noch einen extra Subwoofer anschließen und dadurch werden die Lautsprecher von den tiefen entlastet und diese erfolgen dann über den separaten Subwoofer. Ich kann euch aber verraten, dass ihr nicht unbedingt einen braucht. Auch so kommen super die Bässe über die Stereo-Aktivlautsprecher A-125 rüber.

Fernbedienung – Nubert nuBox A-125

Nicht zu vergessen liegt dem Lieferumfang auch eine Fernbedienung bei, die ihr auch benötigt. Hiermit könnt ihr beispielsweise auch den Klang etwas beeinflussen, wenn ihr die Sound-Presets „music“ oder „movie“ aktiviert.

Diese ist aus Kunststoff und ist gefühlt größer als sie sein müsste. Die Buttons nehmen jedenfalls nicht gerade viel Platz ein. Hiermit könnt ihr aber alles steuern was nötig ist und riesig fällt sie zum Glück auch nicht aus.

Automatisches Ein- und Ausschalten

Falls ihr die Speaker an euren PC zum Beispiel anschließt und die LED erlischt, dann wundert euch nicht, denn die nuBox A-125 von Nubert verfügt über ein automatisches Aus- sowie Einschaltsystem. Wenn gerade kein Audiosignal empfangen wird, dann schalten die beiden sich stromsparend automatisch aus und sobald ein Signal da ist, dann natürlich auch wieder automatisch ein. Ich empfand das die letzten Monate als ein nützliches Feature, aber ganz selten hat es auch mal leicht gestört, wenn die Speaker nicht sofort angegangen sind beim Abspielen eines YT-Videos zum Beispiel.

Klang

Einen Klangcheck gibt es hier im Video.

Aber ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, dass die Nubert nuBox A-125 Lautsprecher perfekt abgestimmt sind für alle Klänge. Die musikalische Bühne ist groß und ihr habt eben beim Filmsound – die Mitten und Höhen sind schön klar – beim Gamesound, Musik und auch Vocals in Musik oder auch bei Podcasts spaß. Insgesamt ein sehr dynamisches Paket was ihr hier für das Geld kriegt. Wenn Speaker Allrounder sind, dann diese hier. 😊

Der Bass kommt auch sehr schön sauber und kräftig rüber. Vor allem, wenn man bedenkt, dass hier kein Subwoofer angeschlossen ist. Natürlich sind die Tiefen zum Ende hin mit Subwoofer noch einmal ein Stück besser, aber meiner Meinung nach braucht ihr hier keinen. Zumindest nicht, wenn ihr in einer Wohnung mit Nachbarn unter und/oder über euch wohnt. 😊

Fazit – Nubert nuBox A-125

Mit 375 Euro gehören die Nubert nuBox A-125 zu den günstigeren sehr guten Alleskönnern im Audiobereich und bieten damit einen sehr guten Einstieg in die HiFi Welt. Das Preis-/ Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach richtig gut und ich kann das Stereo Set auf jeden Fall empfehlen als Soundbar-Ersatz oder am PC wie bei mir für Musik, zum Video bzw. Ton bearbeiten oder einfach nur als gute Lautsprecher für Bluetooth oder kabelgebundene Musik.

Aber nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!