Poco X3 NFC – Der Mittelklasse-Killer

Poco X3 NFC – Der Mittelklasse-Killer

8. September 2020 0 Von Kammi.Net

Am 7. September hat Xiaomi unter seiner Marke Poco das neue Poco X3 NFC vorgestellt. Dieses Mittelklasse-Smartphone für unter 230 € ist nicht nur für echte Xiaomi und Poco Fans, sondern auch für alle die möglichst viel Smartphone für ihr Geld bekommen wollen.

Erstes Smartphone mit dem Qualcomm Snapdragon 732G

Der brandneue Qualcomm® Snapdragon 732G versort das Poco X3 NFC mit einem leistungstarken Prozessor sowohl für alltägliche Anwendungen als auch für Gaming. Im Antutu Benchmark erreicht der Snapdragon 732G über 301.000 Punkte und schlägt damit sowohl der Snapdragon 730G als auch den 720G. Aus Erfahrung mit diesen beiden Prozessoren können wir davon ausgehen, dass der 732G mehr als genug Leistung für die meisten Anwendungen mitbringen wird. Von Social Media Apps über das Browsen im Internet bis hin zum Gaming wird der 732G die meisten Herausforderung problemlos bestehen.

Unterstützt wird die Leistung dabei von 6 GB LPDDR4X RAM und 64 GB oder 128 GB internem UFS 2.1 Speicher. Außerdem kommt noch LiquidCool Technology 1.0 Plus zum Einsatz, die auch bei längerer Belastung dafür sorgt, dass das Poco X3 NFC immer schön kühl bleibt und die Leistung nicht gedrosselt werden muss.

Fürs Gaming ist hier außerdem noch ein zusätzlicher Z-Achsen-Linearmotor verbaut, um ein noch besseres haptisches Feedback geben zu können.

Poco X3 NFC mit 120 Hz Bildschirm

Der 6,67 Zoll große FullHD+ Bildschirm bringt nicht nur ein Punchhole für die Frontkamera mit, sonder auch 120 Hz Bildwiederholfrequenz. Dabei handelt es sich auch um eine dynamisch angepasst Bildwiederholfrequenz. Das System kann dabei zwischen 50, 60, 90 bis 120 Hz die passende Bildwiederholfrequenz wählen, um die optimale Darstellung und Energieeffizienz zu erreichen.

Zusätzlich verfügt das Poco X3 NFC auch über eine Berührungsabtastrate von 240 Hz. So sind nicht nur die Animationen mit 120 Hz sehr flüssig, sondern auch die Interaktion mit den Bildschirmelement erfolgt besonders schnell, dank der 240 Hz Berührungsabtastrate.

Damit aber noch nicht genug, das Poco X3 NFC kommt auch noch mit Sterolautsprechern und einem Klinkenanschluss.

2 + 2 + 1 Kameras an Bord

Zumindest auf dem Papier kann das Poco X3 NFC mit 4 Kamerasensoren auf der Rückseite aufwarten. So ist hier eine 64 MP Hauptkamera, eine 13 MP Ultraweitwinkel Kamera, eine 2 MP Makrokamera und ein 2 MP Tiefensensor verbaut.

Der Tiefensensor verspricht einen guten Portraiteffekt und die Makrokamera möchte tief blicken lassen. Wir wissen aber aus anderen Smartphone, dass ein Tiefensensor nicht unbedingt für einen guten Portraiteffekt nötig ist und Makrobilder lassen sich meist auch sehr gut mit der Ultraweitwinkelkamera machen, die meist deutlich mehr Megapixel aufweisen kann.

Der 64 MP Sony IMX 682 Kamerasensor dürfte aber für gute Bilder sorgen und mit der 13 MP Kamera wird man dank eines Sichtfelds von 119° viel ins Bild bekommen.

Im Punchhole auf der Front ist eine 20 MP Kamera verbaut, die für detaillierte Selfie sorgt.

Natürlich sind auch wieder viele verschiedene Modi und Filter in der Kamera-App verfügbar, so dass man immer wieder neue kreative Ideen umsetzen kann.

Beeindruckender 5160 mAh Akku

Damit das Smartphone, dann aber auch möglichst lange durchhält, ist hier ein 5160 mAh großer Akku verbaut, der mit 33 Watt auch in etwas über einer Stunde wieder aufgeladen werden kann. Poco verspricht hier eine Akkulaufzeit von 2 Tagen und solange man das Smartphone nicht die ganze Zeit mit 120 Hz nutzt, sollte dies auch ein realistischer Wert sein.

Verfügbarkeit und Preis des Poco X3 NFC

Das Poco X3 NFC wird ab dem 10. September erhältlich sein und kommt mit einem Early-Bird-Preis von 199,90 Euro für 6 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internem Speicher und 249,90 Euro für 6 GB Arbeitsspeicher und 128 GB internem Speicher.

Die reguläre UVP liegt dann bei 229,90 Euro (6GB+64GB-Variante) und 269,90 Euro (6GB+128GB-Variante).