Samsung Galaxy Note 20 Ultra – Testfazit nach 4 Wochen

Samsung Galaxy Note 20 Ultra – Testfazit nach 4 Wochen

7. Oktober 2020 1 Von Charly Charles Check

Nach dem zweiten Eindruck sowie dem Vergleichsvideo beider Note 20 Modelle wird es jetzt Zeit für mein Testfazit nach 4 Wochen zum Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G Smartphone.

Unser Vergleichsvideo Samsung Galaxy Note 20 Ultra vs. Note 20:

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G. Kurz zusammengefasst eine kleine Hassliebe.

Was ich gut finde…

Fürs Entertainment ein mega geiles Smartphone. Neben der Freizeit aber auch sehr nützlich im geschäftlichen Bereich, auch dank des S-Pens, welcher nur noch eine Latenz von 9ms hat. Wodurch das Notizen schreiben noch mehr Spaß macht.

Preis – Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Der Preis ist übrigens Samsung typisch inzwischen Zeit auch noch weiter gesunken auf 1.127,76 Euro auf beispielsweise smartphoneonly.de. Dank diesem Online Shop habe ich übrigens auch dieses Gerät für 4 Wochen ausgeliehen bekommen. Daher vielen Dank an Smartphone Only, dass ich meine Erfahrungen mit dem Note 20 Ultra sammeln durfte.

Falls euch der Sofortkauf Preis zu teuer ist und ihr ein Ratenkauf bevorzugt, dann bietet euch das natürlich auch Smartphone Only an. Den Link zum Shop findet ihr wie immer unten in der Videobeschreibung.

Was ich schlecht finde…

Der Preis ist wie erwähnt etwas gefallen, aber der Preis ist ein Nachteil von diesem Gerät. Es ist einfach sehr teuer und hier auf dem deutschen Markt werden wir mal wieder etwas benachteiligt bei dem gleichen Preis. Hier ist der Samsung eigene Prozessor Exynos 990 verbaut.

In anderen Ländern, wie Amerika, ist der neue und bessere Snapdragon 865+ eingebaut und bietet daher für den gleichen Preis mehr Leistung und die Akkulaufzeit ist ebenfalls besser, da der Qualcomm Prozessor energieeffizienter ist.

Damit kommen wir direkt zum nächsten Contra-Punkt. Die Akkulaufzeit.

Wir haben im Note 20 Ultra zwar ein 4.500 mAh Akku verbaut, aber Samsung bekommt es einfach nicht hin hier alles rauszuholen. Andere Hersteller sind in dieser Disziplin mittlerweile viel interessanter.

Akku – Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Im Alltag musste ich so gut wie immer zwischendurch am Tag das Smartphone aufladen oder spätestens als ich abends nach Hause kam musste ich ab an die Steckdose mit dem Ultra 5G.

Natürlich kann man auch mit diesem Smartphone einiges dafür tun, damit der Akku länger hält, aber ich teste meine Smartphones immer mit den Standardeinstellungen und was die Akkulaufzeit angeht sind die Samsung Smartphones leider maximal mittelmäßig…eher enttäuschend, weil man den Preis ja auch im Hinterkopf hat.

Speicher

Apropos Preis…es gibt verschiedene Ausführungen. Der Käufer hat die Wahl zwischen 12GB LPDDR5 RAM mit 256GB oder 512GB des schnellen UFS 3.1 internen Speichers. Der Speicher kann hier jedoch sogar noch mit einer maximal 1 TB großen microSD Karte erweitert werden.

Farben

Bei den Farben gibt es glänzend weiß, glänzend schwarz (wie hier) und Bronze in matt zur Auswahl. Persönlich kann ich euch Bronze matt empfehlen. Die Rückseite habe ich auch beim Note 20 5G und das gefällt mir deutlich besser als dieser spiegelartige Fingerabdruck-Magnet.

Aufladetechnologie

Zurück zum Thema Akku. Aufladen könnt ihr diesen leider nur mit im Vergleich schwachen 25W kabelgebunden und mit 15W wird wireless charging unterstützt.

Verarbeitung & Design

Die Verarbeitung ist sehr gut und bis auf die spiegelnde Rückseite gefällt mir das Design sehr gut. Die Optik ist eckiger als bei anderen Smartphones, aber das kennt man ja von der Note Reihe. Eine IP68 Zertifizierung gegen Wasser und Staub gibt es hier ebenfalls wieder.

Display – Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Was auch typisch ist, ist das große Display. Wir haben hier ein sehr gutes 6,9 Zoll Dynamic AMOLED Display verbaut. Die Auflösung beträgt maximal WQHD+, also 3088×1440 Pixeln, bei 60 Hz Bildwiederholungsrate. Dynamic AMOLED Panel, da ihr die Bildwiederholungsrate auf 120 Hz hochschalten könnt. Dann aber leider immer noch mit nur maximal Full HD + Auflösung. Schade, dass Samsung das Problem immer noch nicht gefixt hat. Andere Hersteller können schon WQHD+ mit 120 Hz.

Ansonsten ist das Display aber eins der geilsten die ich so in meinen Tests gesehen habe. Leicht gecurved an den Seiten, wodurch man fast ein denkt, dass das Display randlos wäre. Samsung ist schlecht bei den Akkus, aber dafür richtig gut beim Thema Display.

Unter dem Display befindet sich der gut positionierte und sehr genaue Fingerabdruckscanner. Es geht in der Zukunft bestimmt noch schneller, aber die Entsperrzeit geht völlig in Ordnung und gehört mit zu den besten.

Oben im Display befindet sich ein Punch Hole mittig mit der sehr guten 10 MP Selfiekamera. Hiermit könnt ihr auch Videos bis maximal 4k 60 FPS aufnehmen und mit der Video-, Sound- sowie Fotoqualität bin ich sehr zufrieden. Ich freue mich schon darauf, dass es bald wahrscheinlich mehr Smartphones mit Kamera unter dem Display geben wird. So ist dann kein Punch Hole mehr sichtbar, wenn die Kamera nicht genutzt wird.

Kameras

Kommen wir damit auch direkt zu den Kameras. Auf der Rückseite befindet sich ein großes und für mich etwas zu dickes Kamerasystem mit einer 108 MP Kamera mit optischer Bildstabilisierung, einem 12 MP Teleobjektiv – ebenfalls mit OIS – und einer 12 MP Ultraweitwinkelkamera. Außerdem erkennen wir im Kamerabumper auch noch einen Laser-Autofokus.

Ihr könnt Videos mit einer Auflösung von bis zu 8k aufnehmen und diese gefallen mir mittlerweile besser als die ersten 8k Versuche als dieses Feature noch neu auf dem Smartphone-Markt war.

Eine bessere Stabilisierung erlebt man jedoch bei 4k Qualität. Persönlich nehme ich für meine Zwecke immer noch 4k oder Full HD Videos auf. 8k brauche ich aktuell nicht. Aber es geht. Die internen Mikrofone bieten eine gute Qualität.

Was mich freut ist, dass Samsung hier nicht auf den Quad-Camera Zug mit aufgesprungen ist und auf einen nicht benötigten Tiefensensor verzichtet hat.

Denn Samsungs Live Fokus Foto und auch Video Modus funktioniert auch so sehr gut. Live Fokus nennt Samsung den Portrait-Modus.

Den Live Fokus bieten sie für Fotos sowie Videos, beim Pro-Modus leider nicht. Der Pro-Modus ist nur für Fotos nutzbar.

Die Bilder gefallen mir im Ergebnis sehr gut. Ob Automatik mit Pixel Binning, wo 9 Pixel zu einem zusammengesetzt werden, volle 108 MP Fotos oder Ultraweitwinkelaufnahmen. Bei Tageslicht kommen damit sehr schöne Aufnahmen zustande. Scharfe, detailreiche und farblich schöne Bilder sind ohne viel Fotografiekünste möglich.

Dank dem Teleobjektiv ist ein 5-facher optischer Zoom möglich und ein bis zu 50-facher digitaler Zoom. Aber wie immer sieht ein digitaler Zoom nicht ansprechend aus.

Zusammengefasst könnt ihr bei Tageslicht sehr gute Aufnahmen machen und bei Low Light nimmt Qualität stärker ab. Hier rate ich dann zum Nachtmodus, der zwar nicht der beste auf dem Markt ist, aber dieser kann das eine oder andere Foto auch retten.

Fazit – Samsung Galaxy Note 20 Ultra

Mein Fazit zum Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G lautet, dass ich mich einerseits in die Entertainment-Fähigkeiten verliebt habe, da das Display einfach richtig gut ist und die Stereo-Lautsprecher ebenfalls. Einen Klinkenanschluss haben wir leider nicht, aber es liegen AKG-USB-C-Kopfhörer im Lieferumfang bei. Eine Hülle zum Schutz des Smartphones jedoch wiederum nicht.

Dafür ist aber schon eine Displayschutzfolie aufgeklebt.

Das etwas eckige Design ist Geschmackssache und die Displaygröße von 6,9 Zoll ist für meinen Alltag schon eigentlich zu groß. Fürs Video schauen oder zocken oder für die Features mit dem S-Pen ist das große Display aber natürlich wiederum sehr gut. Es ist eben eine Hassliebe.

Es gibt viele Punkte, die mich überzeugt haben, aber auch essentielle Sachen wie der Akku, die mich nicht überzeugt haben. Dann kommt noch der Preis von über 1000 Euro dazu. Ich kann aber natürlich auch die Samsung Galaxy Note Liebhaber verstehen, die nicht nein sagen können zum Note 20 Ultra. Der S-Pen befindet sich jetzt bei der neuen Generation übrigens links unten und nicht mehr rechts unten.

Ich empfinde den Unterschied zur S-Reihe übrigens auch nicht mehr als wirklich groß. Der Vorteil von der Note Reihe ist eigentlich nur noch der Stift. Da kann man sich halt auch die Frage stellen, ob man lieber zum S20 Ultra greifen möchte, welches je nach Angebot günstiger sein könnte. Sofern man unbedingt ein Samsung Smartphone möchte.

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra ist ein gutes Smartphone, mir persönlich aber noch zu teuer und ich wünsche mir sehr, dass Samsung bald seine Akkus an die jetzige Zeit anpasst sowie die Exynos Prozessoren weglässt und weltweit einen Snapdragon SoC verbaut.

Aber nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!

Samsung Galaxy Note 20 Ultra

1.127,76 €
8

Verarbeitung

9.0/10

Akku

5.5/10

Display

9.5/10

Kameras

8.0/10