Samsung Galaxy S20 Serie – Vergleich & erster Eindruck

Samsung Galaxy S20 Serie – Vergleich & erster Eindruck

30. März 2020 0 Von Charly Charles Check

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Lieblingsblogbeitrag! Heute dreht sich alles um die Samsung Galaxy S20 Serie. Ihr bekommt den ersten Eindruck vom Galaxy S20, S20 Plus und S20 Ultra 5G. Außerdem vergleichen wir die technischen Details aller drei Smartphones.

Wie sind die Preise?

Das S20 kostet um die 900 Euro, das S20+ um die 1.000 Euro und das S20 Ultra 5G um die 1.500 Euro.

Das S20 und S20+ gibt es übrigens auch noch als 5G Varianten für jeweils ca. 100 Euro mehr. Das S20 Ultra kann man nur als 5G Version kaufen.

Beginnen wir jetzt aber am besten mit dem kleinsten, und zwar dem Samsung Galaxy S20.

Samsung Galaxy S20

Dieses Samsung Smartphone hat ein 6,2 Zoll großes oder heutzutage eher kleines Infinity O-Display und wiegt leichte 163g. Die Maße betragen 15,2 cm x 6,9 cm x 0,79 cm.

Das S20 ist auf jeden Fall für alle interessant die ein kleines und leichtes Smartphone suchen und trotzdem die neueste Hardware verbaut haben möchten.

Apropos wir haben hier 8 GB vom neuen LPDDR5 Arbeitsspeicher und 128 GB UFS 3.0 internen Speicher an Bord.

Lieferumfang – Samsung Galaxy S20 Serie

Bevor ich aber weiter auf die Hardware eingehe schauen wir uns den Lieferumfang genauer an. Neben dem S20 selbst befindet sich auch noch ein 25W Netzteil mit USB-C Anschluss, ein USB-C Lade-/Datenkabel, USB-C Kopfhörer von AKG und natürlich verstecken sich im Deckel auch noch die Sim Karten Nadel sowie Papierkram, wo unter anderem der SAR Wert drin steht. Am Kopf beträgt dieser 0,279 W/kg und am Körper 1,525 W/kg.

Widmen wir uns jetzt dem kleinen handlichen S20. Fühlt sich irgendwie mal wieder cool an so ein kompaktes Smartphone in der Hand zu halten.

Ich habe hier die Farbe Cosmic Grey und es stehen noch zur Auswahl Cloud Blue sowie Cloud Pink.

Kamera

Wie ihr vielleicht schon erkennt haben wir oben links eine Triple-Kamera. Das Kamerasystem ist nämlich bei allen hier gezeigten Modellen unterschiedlich.

Das S20 hat drei Weitwinkellinsen mit einmal 12 MP sowie f/2.2er Blende, einer weiteren 12 MP Haupt-Linse mit einer f/1.8er Blende plus optischer Bildstabilisierung sowie einem 64 MP Objektiv mit f/2.0 er Blende und ebenfalls einer optischer Bildstabilisierung.

Hinten und vorne wurde beim S20 Gorilla Glas 6 als Außenmaterial gewählt. Der Metall-Rahmen ist seitlich schön dünn, da die Vorder- sowie Rückseite an den Kanten rechts und links abgerundet sind.

Bedienelemente und Anschlüsse

Rechts am Rahmen haben wir den Powerbutton, welcher standardmäßig erst als Bixbybutton fungiert. In den Einstellungen kann man diesen aber wie bei allen neuen Samsung Geräten wieder in einen reinen Powerbutton umwandeln.

Darüber befindet sich die Lautstärkewippe. Verarbeitung ist übrigens Samsung typisch insgesamt sehr gut. Oben haben wir ein internes Mikro sowie den Sim-Karten Schacht für zwei Nano-Simkarten oder einer plus eine microSD Speicherkarte.

Bei der Unterseite des glänzenden Rahmens sehen wir den einen Lautsprecher, welcher übrigens oben von der Hörmuschel unterstützt wird und dadurch entsteht ein akzeptabler guter Stereo Klang. Aus dem oberen Speaker kommt jedoch ein leiserer Ton raus. Wie erwähnt wird der untere richtige Lautsprecher von dem oberen eben nur unterstützt.

Ansonsten sehen wir unten noch den USB-C Anschluss und ein zweites internes Mikrofon.

Links ist der Rahmen clean gehalten.

Während ich jetzt das S20 einrichte und ein bisschen in den Einstellungen mich umschaue, erzähle ich euch noch die weiteren technischen Fakten des kompakten Smartphones mit HighEnd Hardware.

Display

Wie erwähnt haben wir hier ein 6,2 Zoll AMOLED Display mit HDR10+ und sogar einer 2k Auflösung also 3.200×1.440 Pixeln. Dies entspricht sehr gute 563 ppi. Aber das ist noch nicht alles. Mit dem S20 habt ihr sogar 120 Hz Bildwiederholungsrate. Und das sieht man auf jeden Fall. Beim Bedienen des Smartphones, scrollen und durch die Apps gehen ist alles deutlich flüssiger, als wenn man zurück zu 60 Hz schaltet.

Das einzig tragische ist, dass man mit 120 Hz nur eine Full HD+ Auflösung hat. Möchte man 2k genießen, dann springt das System zurück auf 60 Hz. Aber ganz ehrlich Full HD+ reicht völlig aus und es ist immer noch alles schön scharf und knackig sowieso. Das Display ist Samsung typisch mal wieder ein Augenschmaus. Auch schön ein super Display in so einem mittlerweile kleinen Format zu sehen.

Also als erstes liegt meine favorisierte Einstellung auf 120 Hz und dafür FHD+ Auflösung.

Exynos Prozessor

Als Prozessor ist leider bei unserer europäischen Version nicht der Snapdragon 865 verbaut, sondern der hauseigene Exynos 990 von Samsung. Ich habe schon von großen Unterschieden zur SD Variante gehört. Der Exynos schneidet leider mal wieder schlechter ab. Sehr schade, dass Samsung immer noch uns Europäern mit dem eigenen und leider jedes Mal schlechteren Exynos Prozessor abspeist.

In meiner Review zu der S20 Reihe werde ich auch auf das Thema Exynos vs. Snapdragon näher eingehen.

Im Geekbench 5 hat unser S20 823 Punkte im Single Core Test erreicht und 2.680 Punkte im Multi Core Test.

Damit genügend Strom vorhanden ist, ist ein 4.000 mAh Akku verbaut. Ich bin gespannt wie gut oder schlecht dieser ist. Vor allem im Zusammenhang mit dem Exynos Prozessor. Dazu und natürlich auch noch mehr erzähle ich dann in der Review zum Galaxy S20.

Samsung Galaxy S20 Plus

Kommen wir nun zum nächsten Smartphone. Dem Samsung Galaxy S20 Plus. Es gibt natürlich auch noch technische Daten, die bei allen drei Smartphones gleich sind. Zu denen komme ich zum Schluss. Also bleibt am besten dran. 😊

Jetzt können wir etwas springen beim Auspacken, da das S20 Plus den gleichen Verpackungsinhalt hat wie das S20. Der SAR Wert beträgt hier 0,376 W/kg am Kopf und 1,570 W/kg am Körper.

Als Testgerät habe ich hier die 4G Variante mit 128 GB UFS 3.0 Speicher in der Farbe Cloud Blue bekommen. Rahmen, Bedienelemente, Anschlüsse und Materialwahl ist beim S20 Plus gleich dem S20.

Jedoch ist die Größe eine andere. Das S20 Plus hat ein 6,7 Zoll großes AMOLED Display auch mit HDR+ und Quad HD+ Auflösung bei 525 ppi sowie ebenfalls 120 Hz Bildwiederholungsrate bei gewählter Full HD+ Auflösung.

Das S20 Plus wiegt ca. 20g mehr als das S20 mit insgesamt 186g bei einer Größe von 16,2 cm x 7,37 cm x 0,78 cm.

Frontkamera

Die Selfiekamera hat übrigens 10 MP bei einer Blende von f/2.2. Die gleiche Frontkamera hat auch das S20. Habe ich vergessen zu erwähnen vorhin. Mit der vorderen Cam könnt ihr jeweils hoch bis zu 4k 60fps Videos aufnehmen und mit der Kamera auf der Rückseite könnt ihr bei allen drei Modellen Videos mit einer Auflösung bis zu 8k 24 fps aufnehmen.

Die Hauptkamera ist hingegen minimal anders. Das S20 Plus hat ein Quad Kamerasystem, also mit 4 Kameralinsen. Die Weitwinkellinsen sind alle gleich, es kommt nur ein Tiefensensor hinzu.

Der Prozessor ist hier ebenfalls der Exynos 990 und im Geekbench 5 Benchmark Test wurden mir 925 Punkte im Single Core und 2.794 Punkte im Multi Core Test ausgespuckt.

Der Akku ist mit 4.500 mAh 500 mAh größer als im S20. Der Akku ist kompatibel für 25 W Schnellladung.

Samsung Galaxy S20 Ultra 5G

Kommen wir nun zum S20 Ultra 5G. Und somit zum größten Smartphone der S20-Reihe.

Ich habe hier die 128 GB UFS 3.0 Speicher Version mit 12 GB LPDDR5 RAM und in der Farbe Cosmic Gray.

Den Lieferumfang können wir wieder überspringen, da hier genau das gleiche drin ist wie beim S20 und S20 Plus. Ladekabel, AKG USB-C Kopfhörer und sogar nur ein 25 W Netzteil. Obwohl das S20 Ultra kompatibel bis zu einer 45 W Schnellladung wäre, legt Samsung das gleiche Netzteil in die Verpackung wie bei den vorherigen beiden S20 Smartphones.

Der SAR Wert liegt hier bei 0,660 W/kg am Kopf und 1,557 W/kg am Körper.

Beim S20 Ultra habt ihr ein 6,9 Zoll großes AMOLED Display wieder mit WQHD+ Auflösung bei dann 511 ppi und 120 Hz bei Full HD+ Auflösung.

Das S20, S20+ und das S20 Ultra haben übrigens alle drei eine Displayschutzfolie schon ab Werk auf dem Display.

Gewicht und Maße – S20 Ultra

Natürlich wiegt das Smartphone in der Größe auch etwas mehr, und zwar 220g bei einer Maße von 16,7 cm x 7,6 cm x 0,88 cm.

Die Bedienelemente sowie die Anschlüsse sind auch hier wieder an der gleichen Stelle am Rahmen wie bei den beiden anderen Modellen. In den Sim-Karten Schacht passen ebenfalls auch zwei Nano-Sim-Karten oder eine mit einer microSD Speicherweiterung.

Kamera – S20 Ultra

Zwischen der S20 Ultra und dem S20+ sowie S20 liegt ein größerer Unterschied was die Hauptkamera angeht. Zum einen ist die viel viel größer beim S20 Ultra 5G und guckt auch deutlich mehr aus dem Gehäuse raus.

Außerdem kann die Kamera 100x digital reinzoomen, wohingegen die beiden anderen Modelle nur 30x digital reinzoomen können. Den 100x-fachen Zoom nennt Samsung Space Zoom. Aber dies geht eben nur digital, daher erwartet eine schlechte bis unbrauchbare Qualität bei dem 100-fachen Zoom.

Das S20 Ultra 5G hat eine 12 MP Ultraweitwinkelkamera mit einer f/2.2er Blende, eine 108 MP Weitwinkellinse mit f/1.8er Blende und einer optischen Bildstabilisierung, ein Teleobjektiv mit 48 MP bei f/3.5er Blende sowie ebenfalls optischer Bildstabilisierung. Zudem ist hier wie im S20 Plus ein Tiefensensor verbaut.

Die Frontkamera des S20 Ultra ist mit 40 MP und einer f/2.2er Blende eine andere als bei den beiden weiteren Modellen der S20-Reihe.

Apropos…bei allen Modellen versteckt sich die Selfiekamera in einem Punch Hole mittig oben im Inifinity-O-Display.

Der Prozessor ist ebenfalls gleich. Im S20 Ultra 5G findet auch der Exynos 990 Platz.

Der Geekbench 5 hat mir hier 937 Punkte im Single Core Test und 2.900 Punkte im Multi Core Test ausgespuckt.

Der Akku ist hingegen größer mit insgesamt 5.000 mAh.

Auf die Akkulaufzeit der Galaxy S20-Reihe bin ich schon sehr gespannt.

Gemeinsamkeiten

Alle drei Smartphones haben eine IP68 Zertifizierung und sind somit Staub- und Wasserresistent. Außerdem bietet die gesamte S20 Reihe glücklicherweise auch 15 W wireless charging sowie reverse wireless charging. Zudem habt ihr eine 2D Gesichtsentsperrung sowie ein im ersten Eindruck gut funktionierenden Ultraschall Fingerabdruckscanner direkt unter dem Display. Die Höhe des Fingerprintscanners stimmt bei der S20 Reihe diesmal ebenfalls. Für mich die perfekte Höhe und genau dort wo der bei Xiaomi Smartphones wie beim Mi 10 Pro ist.

Dies war ja ein Punkt, den ich noch beim A71 und A51 bemängelt hatte, wenn ich mich gerade nicht irre. Da waren die viel zu weit unten.

Aus bestimmten Gründen kam ich leider erst jetzt dazu das Unboxing aller drei Geräte hier auf Charly Charles Check zu veröffentlichen. Ich habe das S20, S20+ und das S20 Ultra schon etwas länger, daher dürften die Reviews nicht all zu lange auf sich warten lassen. Welche Review würdet ihr denn gerne zu erst sehen? Welches der S20 Reihe findet ihr am spannendsten?

Aber nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!

Samsung Galaxy S20+ [Smartphone Only]