Samsung Galaxy S20+ Test – Die Vorteile & Nachteile

Samsung Galaxy S20+ Test – Die Vorteile & Nachteile

19. Mai 2020 0 Von Charly Charles Check

Herzlich Willkommen zu meinem neue Lieblingsblogbeitrag! Für euch war laut des Umfrageergebnisses das Samsung Galaxy S20+ am interessantesten und ich muss euch jetzt gleich schon einmal verraten, dass ich jetzt nach dem Test aller drei Smartphones das S20 Plus persönlich am besten finde und am liebsten als „Daily Driver“ genutzt habe.

Warum und wieso versteht ihr vielleicht nach dieser S20+ Review besser und ihr werdet es noch besser verstehen, wenn ihr euch meine drei Reviews zu allen drei Geräten durchlest. Die zum S20 und S20 Ultra werden bald veröffentlicht.

Erst einmal vielen Dank an Smartphone Only für die Bereitstellung der Testgeräte. Bald machen die sich wieder auf den Rückweg zu euch. 🙂

Preis – Samsung Galaxy S20+

Der Preis ist mittlerweile von knapp 1000 Euro auf 817,99 Euro gefallen.

Lieferumfang

Wenn ihr euch das S20+ besorgt habt, dann findet ihr im Lieferumfang das S20 Plus natürlich, ein Sim-Karten-Tool, Papierkram, ein USB-C auf USB-C Kabel, ein 25W Netzteil und AKG-USB-C-Kopfhörer.

Den Lieferumfang detaillierter und auch die technischen Details sowie die Reise um das Smartphone habe ich euch schon im Unboxing Video gezeigt.

Von daher jetzt hier meine Meinung nach ca. 5 Wochen testen der gesamten Smartphone S20-Reihe.

Lautsprecher

Die Stereo-Lautsprecher sind gut, aber eben auch keine echten wie beim Xiaomi Mi 10 zum Beispiel. Das heißt die Hörmuschel verstärkt den Mono-Klang des Lautsprechers unten rechts.

Zusammengefasst: Die Lautsprecher werden viele richtig gut finden, aber es sind klanglich nicht die besten und nicht die lautesten. Aber auf jeden Fall Flaggschiff-Niveau. Kräftig sind die Töne ebenfalls, so kräftig, dass die Rückseite merkbar an den Händen beim Halten vibriert.

Verarbeitung – Samsung Galaxy S20+

Da wir ja im Endeffekt gerade beim Rahmen sind. Die Verarbeitung ist 1A und auch nach nun über 4 Wochen ist der Zustand noch wie neu. Der Metall-Rahmen gefällt mir ebenfalls vom Design her sehr gut. Schön dünn und an den Bedienelementen leicht dicker und nicht gleich der gesamte Rahmen in der gleichen „Breite“. Top Design Samsung.

Vorne und hinten haben wir übrigens Gorilla Glas 6. Bei Gorilla Glas 6 habe ich immer bisschen Angst vor Mikrokratzern, aber ich bin hier positiv überrascht. Auf dem Display ist glücklicherweise schon eine Schutzfolie von Samsung angebracht worden.

Fingerabdrücke sind jedoch deutlich auf der Rückseite zu sehen, wenn man das Smartphone ins Licht hält.

Farbauswahl

Auch bei diesem Modell in Hellblau. Ansonsten stehen noch Schwarz oder Dunkelgrau zur Auswahl. Dunkelgrau könnt ihr in meinen kommenden S20 und S20 Ultra Reviews sehen.

4G vs. 5G

Da wir gerade beim Thema verschiedene Varianten sind, es gibt zum einen die 4G Version, die ich hier im Test hatte und aber auch eine 5G Variante für knapp 100 Euro mehr, falls jemand schon an 5G Interesse hat.

Gewicht – Samsung Galaxy S20+

Das Gewicht ist mit 188g schön leicht. Ich bin in der Vergangenheit ja eher an die schwereren gewöhnt und das S20+ kommt mir schon fast zu leicht vor. Aber vielen wird das Gewicht wahrscheinlich freuen.

Neben des Materials der Rückseite ist hier wahrscheinlich auch noch das Kamerasystem für euch interessant.

Kameras – Samsung Galaxy S20+

Im Quad-Kamera-Bumper versteckt sich eine 12 MP f/1.8er bildstabilisierte Hauptkamera als Ultraweitwinkel, ein 64 MP starkes sowie bildstabilisiertes Teleobjektiv mit einer Blende von f/2.0 – dank der wir 8K 24 FPS Videos auch mit dem S20+ aufnehmen können. Das Teleobjektiv ist übrigens eigentlich eine Weitwinkelkamera welche missbraucht wird für den Zoom.

Die letzten beiden Kameras sind ein 12 MP Weitwinkelobjektiv mit einer f/2.2er Blende sowie einer Tiefenkamera für Portraitfotos.

Die Frontkamera vorne, die sich in einem Punch-Hole mittig versteckt, kann 10 MP liefern mit einer Blende von f/2.2 und Videos könnt in bis zu 4k 60FPS sogar aufnehmen.

Für die 8K Videoaufnahmen wird wie erwähnt das gefakte Teleobjektiv genutzt, das heißt, dass natürlich etwas reingecroppt wird sozusagen. Das muss beachtet werden, falls man eine 8K Aufnahme machen möchte. Aktuell sehe ich dafür aber keinen Anwendungszweck. Ich kann die Aufnahmen auf meinem PC nicht abspielen und auch sonst habe ich keinen 8K Monitor. Die wenigsten denke ich. Falls du einen 8K Fernseher oder so hast, dann schreib das mal bitte in die Kommentare. Bin gespannt wie viele sich melden. 😊

Die Qualität der Videos gefällt mir gut und der Super-Stabil-Modus ist für so manche Action-Szene wirklich zu gebrauchen. Nur leider ist die Auflösung auf 1080p 30fps beschränkt.

Die Frontkamera hat einen normalen Modus und einen „Weitwinkel-Modus“, wobei der Weitwinkel-Modus das gesamte Bild des Objektivs zeigt und der normale Modus ist einfach ein bisschen reingezoomt.

Das tolle ist, dass die Software automatisch erkennt, wenn mehrere Personen davor für ein Selfie stehen, dann wird automatisch der „weite“ Modus ausgewählt.

Der Portraitmodus funktioniert bei der Selfiekamera ebenfalls so gut wie bei der Hauptkamera. Das Hauptkamerasystem hat zwar extra einen Sensor für bessere Portraitaufnahmen, aber da dies bei der Frontcam auch gut funktioniert sieht man, dass die Software hier sehr gute Arbeit leistet.

Die Bilder der Hauptkameras auf der Rückseite sind sehr anschaulich und gefallen mir gut. Die Farben sind kräftig, bei Blau und Rot manchmal auch zu kräftig. Die Helligkeit, der Kontrast und die Schärfe gefallen mir ebenfalls gut bei den Ergebnissen. Ein leichter Hang zur Überbelichtung besteht aber. An sich ist das S20+ jedoch eine gute Kamera, mit der man auf die Schnelle gute Aufnahmen machen kann. Zumindest nach meinem Geschmack.

Der Nachtmodus ist ebenfalls wirklich nicht von schlechten Eltern. Kann man gebrauchen, aber umso dunkler es wird umso mehr Rauschen findet ihr natürlich im Ergebnis.

Der dreifache Hybrid-Zoom ist noch zu gebrauchen, aber da habe ich auch schon besseres gesehen. Der restliche digitale Zoom bis 30-fach ist eher Spielerei und die wenigsten werden damit ihren schnellen internen UFS 3.0 Speicher belasten.

Display

Weg von der Kamera, hin zum Display. Das Display ist Samsung typisch eins der besten auf dem Smartphone Markt. Schön hell, daher ausreichend ablesbar während eines sonnigen Sommertags.

AMOLED Panel mit einer maximalen Auflösung von 3.200 x 1.440 Pixeln. Das heißt QHD, kein Problem. Außer ihr wollt die tollen 120 Hz Bildwiederholungsrate nutzen, dann müsst ihr leider zurück auf Full HD+.  Samsung hat seit Release schon ein Update versprochen, womit man nach der Installation 120 Hz auch bei der QHD Auflösung nutzen kann. Andere Smartphones können das ja mittlerweile schon. Leider kam das Update bis heute nicht. Sehr schade.

Aber der Sicherheitspatch wird positiv oft geupdatet. Aktuell ist der Stand bei Mai 2020 auf dem S20+ und Android 10 mit der One UI 2.1 Oberfläche.

Um das Display Thema aber zu beenden. Hier gibt es nichts zu meckern. Auch wenn jemand anderes mal das S20+ in der Hand hatte, dann habe ich eigentlich immer gehört wie geil die Person das Display findet.

Akku

Aber jetzt habt ihr bestimmt Angst was die Akkukapazität des 4.500 mAh Akkus angeht, bei diesem Display. Leider haben wir in Europa ja auch noch das Problem, dass wir für den gleichen Preis wie in Amerika zum Beispiel den Samsung eigenen Exynos Prozessor verbaut bekommen haben, anstatt den Snapdragon 865. Der Exynos frisst nämlich schneller die Energie leer, als die Snapdragon Alternative.

Um jetzt aber auf den Punkt zu kommen. Das S20+ ist von allen drei Smartphones der S20 Reihe das Smartphone welches am längsten in meinem Test durchgehalten hat.

Ich finde, dass Samsung eine kleine Schippe draufgelegt hat und bisschen näher an die Konkurrenz herangekommen ist. Aber wahrscheinlich dank des Exynos Prozessors gibt es immer noch andere Hersteller in dieser Preisklasse die einfach besser sind in diesem Punkt. Wenn ihr das S20 + nicht viel nutzt, dann könnt ihr vielleicht auch 2 Tage schaffen.

Bei 120Hz und Full HD+ habe ich je nach Nutzungsverhalten was um die 6 Stunden als Screen on Time geschafft. Von morgens bis abends musste ich nie laden. Aber am Abend dann meistens schon. Vereinzelt habe ich auch mal knapp 1 ½ Tage geschafft. Nachts schalte ich mein Smartphone aber auch immer aus.

Mit 60Hz bei der 1.440p Auflösung kam ich nie über einen Tag hinaus.

Wireless Charging ist glücklicherweise mit an Bord, aber mit 15 W hinkt hier Samsung ganz klar der Konkurrenz hinterher. Schade. In dem Preisbereich haben andere Hersteller schon 30W kabelloses Laden. Und auch mit Kabel schafft das anfangs 1000 Euro Smartphone nur mit 25W den Strom aufzunehmen. Daher müsst ihr selbst mit angeschlossenen Kabel um die 1 ½ Stunden das S20+ aufladen, wenn ihr von 0 auf 100 % kommen möchtet.

Performance – Samsung Galaxy S20+

Kommen wir noch kurz zur Performance. Ich habe hier das Modell mit 8GB LPDDR5 RAM und dem Exynos 990. Der Arbeitsspeicher ist auf dem neuesten Stand und über den Prozessor habe ich schon paar Worte erzählt. Die Performance ist trotzdem für die meisten ausreichend.

Im Geekbench 5 kam das S20+ auf 925 Punkte im Single Core und 2794 Punkte im Multi Core. Beim Antutu spuckte das Smartphone 504.086 Gesamtpunkte aus. Nur als Vergleich. Snapdragon 865 Smartphones kratzen meiste an der 600.000 Punktemarke.

Dennoch habt ihr für alle Apps genügend Leistung mit dem Exynos 990. Aber es ist eben schade, dass die Amerikaner mit demselben Smartphone aber eben dem Snapdragon 865 glaube 18% mehr Leistung zur Verfügungen haben. Nagelt mich auf den Prozentwert nicht fest, glaube das mal bei einem Vergleich gehört zu haben.

Stadia auf der S20-Reihe zocken

Ein geiler Vorteil von der S20 Reihe ist aber, dass hierüber Googles Stadia läuft. Das heißt ihr könnt eure Stadia Spiele auch direkt auf dem Smartphone spielen. Und das ist auch der Prozessor fast egal, da die Spiele eh gestreamt werden. Cool, dass Samsung Stadia schon unterstützt. Für alle die Stadia haben sicherlich interessant.

Also nachdem ihr jetzt alles von mir gehört habt, was ich so über das S20+ von Samsung weiß, jetzt noch mein Fazit.

Fazit – Samsung Galaxy S20+

Zum Glück ist der Preis mittlerweile mal wieder gefallen, weil für 1000 Euro hätte ich euch das S20+ nur empfohlen, wenn ihr Samsung Fans seid. So langsam geht der Preis aber jetzt in die richtige Richtung und man kann wirklich mal darüber nachdenken sich das S20+ zu kaufen.

Geiles Display, schön dünn und leicht, Kameras sind nicht die besten, aber akzeptabel, bei der Kategorie Akku passt es gerade noch so, sehr gute Verarbeitung, der Fingerabdruckscanner unter dem Display ist insgesamt gut und eine Verbesserung zu den aktuellen Mittelklasse-Samsung-Smartphones, Konnektivität mit neuestem WiFi 6 Standard, Bluetooth 5.0, IP68-Zertifizierung sowie einem guten SAR-Wert am Kopf von 0,376 W/kg und einem SAR-Wert von 1,57 W/kg am Körper.

Das waren noch paar wichtige Infos für den einen oder anderen in kompakt.

Aber nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!