Geforce Now, YouTube Umsatz und BlackBerry ist Geschichte – Tech News KW 06

Geforce Now, YouTube Umsatz und BlackBerry ist Geschichte – Tech News KW 06

7. Februar 2020 0 Von Charly Charles Check

In den aktuellen Tech News KW 06 geht es wieder heiß her. Es geht um den NVIDIA Streaming-Dienst, den Umsatz von YouTube, das Tesla Model Y und noch viel mehr!

Virtueller Stau bei Google Maps – Tech News KW 06

Das Google Maps die unzähligen Smartphones da draußen nutzt um zu ermitteln wie voll ein Restaurant ist, wie voll gerade der Bus ist oder ob es gerade einen Stau gibt, ist nichts Neues. Diese Daten sind in den meisten Fällen sehr nützlich und so kann man entscheiden, ob man eben zu dieser Uhrzeit einkaufen geht oder lieber noch etwas wartet, bis es etwas leerer ist.

Die erste Anwendung hat dieses Prinzip in der Navigation gefunden. So kann Google Maps recht zuverlässig über die aktuelle Verkehrssituation informieren und so auch alternative Routen vorschlagen, um einen Stau zu umfahren.

Google Maps ist auch sehr gut darin Fußgänger von Radfahrern und Autofahrern zu unterscheiden und um so erstaunlicher ist es, dass nun ein Berliner Künstler es geschafft hat Google Maps auszutricksen.

Dafür nahm der Künstler Simon Weckert 99 Smartphones, startet eine Google Maps Navigation und zog diese Smartphone auf einem kleinen Bollerwagen durch die Straßen Berlins. Mit diesem Trick konnte er Google Maps davon überzeugen, dass in diesen Straßen ein Stau herrschte. In dem vom Künstler veröffentlichten Video kann man diesen Effekt nachverfolgen.

Ob das Material am Ende nicht so zusammen geschnitten wurde, um den Effekt zu verstärken, ist hier nicht sicher nachzuvollziehen. Und auch wenn diese Aktion eine Schwäche von Google Maps aufzeigt, darf es wohl einfach als unterhaltsame Aktion gesehen werden und nicht als ernstes Problem von Google Maps.

Quelle: Simon Weckert

YouTube 15 Milliarden Umsatz und 20 Millionen Abos bei Premium/Music

Bisher wurden beim Quartalsbericht von Google nie genaue Zahlen zu YouTube veröffentlicht und so war nie klar wie lukrativ oder eben auch nicht YouTube für Google ist. Diesmal hat Google aber ein paar interessante Zahlen veröffentlicht.

So machte YouTube in den letzten drei Monaten von 2019 ganze 5 Milliarden Dollar Gewinn durch Werbung. Gekauft hatte Google YouTube übrigens in 2006 für 1,65 Milliarden Dollar.

Der Jahresgewinn lag bei 15 Milliarden und das sind rund 10 Prozent des Gesamtgewinns von Google.

Außerdem wurden auch ein paar Zahlen zur Nutzung von YouTube Premium genannt. So gibt es 20 Millionen zahlende Kunden von YouTube Premium und YouTube Music. Im Vergleich dazu hatte Spotify Ende 2019 113 Millionen Nutzer.

Quelle: The Verge

Tesla Model Y – Tech News KW 06

Tesla hat seinen Quartalsbericht abgeliefert und dabei konnte man einige interessante Sachen zum kommenden Model Y lernen.

So konnte die Reichweite um rund 55 Kilometer verlängert werden zu den ersten Schätzungen. Allerdings kann man nun nur noch die Allrad Variante bestellen. Die Variante mit Heckantrieb und normalerweise immer etwas mehr Reichweite zum Allradmodell kann nicht mehr bestellt werden. Was mit den Vorbestellungen dieser Variante passiert, ist nicht bekannt.

Die Auslieferung des Model Y passiert auch früher als geplant. Zumindest in den USA werden die ersten Model bereits im März ausgeliefert. Die Produktion hatte hier bereits im Januar gestartet. Bisher ging man von einer Auslieferung Ende 2020 aus.
Für Deutschland gab es in dieser Hinsicht keine Neuigkeiten. Auf Teslas Webseite wird immer noch Anfang 2021 als Produktionsstart angegeben. Die geplant Gigafactory in Brandenburg wird bis dahin aber wahrscheinlich noch keine Produktion aufgenommen haben.

Und währenddessen das Model 3 und Model Y 75 Prozent der Bauteile teilen, gibt es wohl im Model Y einige besondere neue Entwicklungen. Das kommt zumindest von Elon Musk und man darf gespannt sein, was das bedeutet. Bevor aber die ersten Model 3 ist Kundenhänden sind müssen wir uns wohl noch gedulden, um mehr zu erfahren.

WarCraft 3 ist zu schlecht – Es gibt Geld zurück

WarCraft ist ein eigenes Universum und eine von Blizzard entwickelte Spiele Reihe. Angefangen beim ersten Strategiespiel WarCraft über WarCraft 2 und 3 bis hin zu World of WarCraft.

Außerdem scheint es gerade Trend zu sein alte Spiele wieder neu raus zubringen. Mit WarCraft 3 Reforged wollte Blizzard an die glorreichen Tage von damals anknüpfen. Allerdings ist dieser Launch zu einem Desaster für Blizzard geworden. Das Spiel ist mit Bugs übersät und konnte nicht ansatzweise an die erhofften Erfolge anknüpfen.

Die Enttäuschung überall im Netz war so groß, dass es selbst Blizzard eingestehen musste und bietet Geld zurück an, wenn man das Spiel nicht mehr möchte. Auf Blizzards Seite kann man dann mit wenigen Klicks sein Geld zurückfordern. Ich hatte so bereits nach wenigen Minuten die gesamte Kaufsumme wieder zurück.

Quelle: Engadget

Samsung Galaxy Watch 2 – Tech News KW 06

Samsung wird wohl sehr bald auch eine neue Galaxy Watch vorstellen. Wir wissen leider noch nicht wie das Modell heißen wird, aber es könnte die Galaxy Watch 2 werden. Die Galaxy Watch aus 2018 hat nämlich noch keinen direkten Nachfolger erhalten, denn es wurde letztes Jahr lediglich die Galaxy Watch Active 1 & 2 herausgebracht. Wahrscheinlich können wir die Vorstellung zum MWC erwarten, da Samsung, wie wir auch schon berichtet haben, bereits zwei große Themen für das Unpacked Event geplant hat (S20 Reihe & Z Flip).

Die Seite SamMobile hat wohl erfahren, dass der interne Speicher der Uhr von 4 auf 8GB steigen soll. Es soll außerdem auch mehrere Modelle geben, denn es sind aktuell mehrere Versionsnummern bekannt. Die Größen der Uhr könnten wie bei der Active 2 40 und 44 mm betragen. Dazu soll es auch jeweils eine Version mit mobilen Daten geben. Wird Samsung hier eventuell die erste 5G Smartwatch auf den Markt bringen? Der Akku im kleineren Modell soll wohl auf 330 mAh kommen im Gegensatz zu den 247 mAh der kleinen Active 2.

Redmi K30 Pro ohne 108 MP Kamera

Redmi wird im Rahmen des Mobile World Congress 2020 das Pro Modell des Redmi K30 vorstellen. Nach aktuellen Leaks wird das Smartphone aber nicht den 108 Megapixel Sensor haben wie z.B. das Xiaomi Mi Note 10. Beim Prozessor soll aber wohl nicht gespart werden, denn da werden wir einen Snapdragon 865 bekommen. Da das K30 Pro voraussichtlich günstiger sein wird als das Mi 10 und Mi 10 Pro soll es sich dadurch etwas abgrenzen. Daten aus Geekbench weisen darauf hin, dass das K30 Pro eine Hauptkamera mit 64 Megapixeln haben soll. Gerade weil es sich ja vom Mi 10 (Pro) abgrenzen soll wäre das eine denkbare Strategie.

Portokosten aus China werden teurer

Ihr bestellt eure Technik-Produkte eventuell auch ab und zu direkt aus China? Dann dürfe euch folgende News sicher interessieren. Denn unter anderem die Deutsche Post darf jetzt höhere Gebühren für Sendungen aus China verlangen, wie der Weltpostverein beschlossen hat. Dieser Verein legt die Rahmenbedingungen für grenzüberschreitenden Postverkehr fest. 

Bisher haben viele chinesische Händler die Regelung ausgenutzt, um kleine Sendungen quasi kostenlos durch die ganze Welt zu schicken. Und davon haben auch wir hier in Deutschland profitiert. Laut BR hat das Wirtschaftsministerium bekannt gegeben, dass die Preise für den Versand wohl um 27% steigen werden. Die Preise können auch schrittweise angehoben werden bis zu einer Obergrenze von 70% des vergleichbaren Inlandsportos. Also macht euch darauf gefasst, dass eure Bestellungen aus China demnächst teurer werden.

Geforce Now: Nvidias Streaming-Dienst

Wir haben die letzten Wochen einige Male über Googles Spiele-Streaming-Dienst Stadia berichtet. Nvidia hat jetzt offiziell einen eigenen Dienst gestartet, den ihr ab sofort mit ein paar Einschränkungen kostenlos nutzen könnt. Der Service ermöglicht es euch tausende Spiele von Plattformen wie Steam auf allen möglichen Geräten zu streamen. Und genau das ist das großartige an diesem Dienst. Ihr müsst euch eure Spiele nicht neu kaufen sondern könnt auf eure vorhandene Bibliothek von Steam, Epic Store etc. zugreifen. Laut Nvidia sind dadurch wohl über 1000 Spiele über Geforce Now verfügbar. Eine komplette Liste aller funktionierenden Spiele gibt es noch nicht, aber auf einer Seite von Nvidia könnt ihr checken, ob euer gewünschtes Spiel funktioniert. 

Zum Streamen benötigt ihr übrigens eine Downloadgeschwindigkeit von min. 15 Mbps, oder optimalerweise 25 Mbps wie Nvidia empfiehlt. Das ganze läuft dann in einer Auflösung von 1080p und 60fps.

Kosten:

Anders als bei Stadia bietet Nvidia Geforce Now direkt kostenlos an, jedoch gibt es dabei einen Haken. Man startet immer eine Spiel-Session die maximal bis zu einer Stunde laufen kann. Danach muss man sich hinten anstellen je nachdem wie groß der Andrang momentan ist. Das heißt es kann dazu kommen, dass ihr sehr lange Wartezeiten in Kauf nehmen müsst. 

Anders ist das bei der kostenpflichtigen Variante. Diese kostet 60 Euro für ein Jahr.

Smartphone Hersteller BlackBerry ist tot – Tech News KW 06

Die Marke BlackBerry ist nun wohl endgültig Geschichte. TCL gibt die einst unter Business-Menschen sehr bekannte Smartphone-Marke höchstwahrscheinlich bald auf. Das Unternehmen hat mitgeteilt, dass es ab 31. August 2020 keine BB Smartphones mehr verkaufen werde. 

2016 hatte TCL die Lizenzen übernommen, weil BlackBerry selbst die Produktion eingestellt hatte. Nun rentiert es sich wohl auch für TCL nicht mehr. 

Mit dem TCL Plex hat TCL unter eigenen Namen vor kurzem ein Smartphone vorgestellt. Gerüchten zufolge möchte das Unternehmen sich auch mehr auf ihren eigenen Namen konzentrieren und weg von Alcatel sowie eben auch BlackBerry. Eine Ära geht zu Ende. 

Huawei will sich nun endgültig von Google trennen

In einem Interview mit einem österreichischen Mitarbeiter des Unternehmens wurde bekannt, dass Huawei ein drittes Ökosystem aufbauen will und dort auch viel Geld reinstecken wird. Sie wollen es den Entwicklern versuchen schmackhaft zu machen für ihr Android System Anwendungen zu programmieren. Innerhalb des Huawei eigenen App-Stores sollen laut Huawei immer mehr uns bekannte Anwendungen Einzug finden.

Erst in einer der letzten Tech News hatten wir darüber berichtet, dass Huawei sich TomTom für eine Google Maps Alternative ins Boot holen will. Vielleicht schafft es Huawei mit mehreren Partner unabhängiger von Google zu werden, aber andererseits besteht dann wieder eine Abhängigkeit mit TomTom. Theoretisch wäre ein eigenes Ökosystem machbar, aber praktisch sind schon einige daran gescheitert.

LG sagt Teilnahme am MWC in Barcelona wegen Coronavirus ab und Xiaomi überlegt ebenfalls

Wir kümmern uns heute schon etwas eher um die TechNews, weil ein Event während der normalen TechNews ansteht. Daher kann sich an folgender News heute auch schon was geändert haben. LG hat am Morgen des 05.02.20 die Teilnahme am MWC (Mobile World Congress) abgesagt. Der Grund ist der Coronavirus und dass das Risiko zu hoch wäre, wenn das gesamte Team nach Barcelona fliegen würde. 

Viele Gesundheitsexperten raten aktuell auch davon ab unnötige internationale Reisen zu vollziehen. Diesem Rat folgt eventuell auch das Unternehmen Xiaomi. Gerüchten zufolge überlegt Xiaomi seine neuen Flaggschiffe im Smartphone-Bereich der Welt nur online vorzustellen.

Aus verschiedenen Quellen wurde nun aber bekannt, dass das Mi Explorer 2020 Verfahren vollzogen ist und die Teilnehmer höchstwahrscheinlich nach Barcelona zum MWC 2020 eingeladen werden. Daher deutet aktuell noch alles darauf, dass Xiaomi am MWC teilnehmen wird.