Tech News KW 03: Xiaomi Smartphone mit „drei“ Displays!

Tech News KW 03: Xiaomi Smartphone mit „drei“ Displays!

17. Januar 2020 2 Von Charly Charles Check

Heute möchten wir euch wieder die neuesten Tech News präsentieren.

Tech News 1: Xiaomi Mi Band 5 Gerüchte

Das Mi Band 4 ist eines der besten Fitnesstracker, wenn es um das Preis-Leistungsverhältnis geht. Ich selbst trage es immer noch sehr häufig. Jetzt gibt es Gerüchte um den Nachfolger, das Xiaomi Mi Band 5.

Erwartet wird das Mi Band 5 für Mitte des Jahres und es sollen einen wesentlich größeren 1,2 Zoll Bildschirm (Mi Band 4 hat 0,95 Zoll) bekommen. Das Display soll draußen auch noch besser ablesbar sein.

Zwar hat das Mi Band 4 auch NFC, aber man konnte es in Europa nicht nutzen. Angeblich soll das NFc im Mi Band 5 aber auch mit Google Pay funktionieren, was ein Bezahlen mit dem Mi Band 5 möglich machen würde.

Währenddessen das Gerücht wegen des Bildschirms glaubhaft erscheint, ist das Gerücht um die Unterstützung von Google Pay mit Vorsicht zu genießen.

Airdrop von Google

Airdrop ist eines der Alleinstellungsmerkmale des Apple Ecosystems. Man kann dort problemlos und sehr schnell Dateien von einem Gerät auf ein anderes transferieren. Leider funktioniert das nur zwischen Apple Geräten.

Letzte Wochen hatten wir über eine Allianz von Xiaomi, Oppo und Vivo berichtet, die eine ähnliche Funktionalität für Android Geräte bieten wollen.

Google hatte mit Android Beam eine Funktion angeboten, die es ermöglichte zwischen Android Geräten Informationen auszutauschen. Die Kopplung erfolgt per NFC und die Übertragung per Bluetooth. Zum einen war das nur wenigen bekannt und es war für größere Datenmengen auch einfach zu langsam. So wurde diese Funktion von Google deaktiviert.

Nun scheint Google an einem Nachfolge von Android Beam zu arbeiten. XDA-Developers hat sich die neueste APK der Files App von Google angeschaut und Hinweise gefunden, dass bald ein Teilen von Daten zwischen Smartphone, Chromebooks und Smartwatches möglich sein könnte.

Die Geräte werde per Bluetooth gefunden und der Transfer erfolgt per Wi-Fi Direct. Ob und wann diese Funktion verfügbar sein wird, ist leider noch nicht bekannt.

Slider image
Slider image
Slider image

Xiaomi Smartphone mit “drei” Bildschirmen

Scheinbar arbeitet Xiaomi an Smartphones bei denen sich der Bildschirm um das Gerät wickelt. Das Mi Alpha, welches leider zuletzt verschoben wurde, soll ein Smartphone sein, wo sich der Bildschirm komplett um das Gerät wickelt und nur ein smaller Streifen für die Kameras den Bildschirm unterbricht.

Xiaomi Mi Mix Alpha (Quelle: Xiaomi)

Nun hat ITHome Patente von Xiaomi entdeckt die vermuten lassen, dass sie noch weitere Modelle mit “Wickel-Displays” planen. Einmal geht das Display seitlich um das Gerät und in der anderen Variante geht das Display über die Kopfseite.

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Leider sind keine weiteren Details bekannt. Auf jeden Fall ein interessantes Konzept und eine Alternative zum Falt-Smartphone. Allerdings fragt man sich wozu man den Bildschirm der Rückseite nutzen will, außer für Selfies. Die dann wohl mit den Kameras der Rückseite gemacht werden und auf eine Selfiekamera verzichtet wird.

Tech News 4: Stadia erweitert die Unterstützung von Geräten

Die Stadia Pro Phase für die Nutzer der ersten Stunde läuft im Februar aus. Entweder man zahlt dann 10 € pro Monat oder nutzt die kostenlose Variante. Somit wird wohl auch diese kostenfreie Variante für mehr Personen offen stehen.

Erste Anzeichen, dass Stadia sich öffnet zeigt sich auf einigen nicht Pixel Geräten. Bisher konnte man Stadia auf mobilen Geräte nur auf Pixel Telefonen nutzen. Nun können erste Nutzer die Stadia App bereits auf Geräten anderer Hersteller nutzen.

Zu große Verpackungen im Onlinehandel bringen mehr Gewinn

Das folgende Thema ist kein direktes Technik-Thema, aber es tritt auch häufiger in Verbindung mit online bestellten technischen Geräten auf. Wir kennen es doch alle, ihr bestellt etwas und bekommt einen viel zu großen Karton für die eigentliche Produktverpackung. 

Das rbb Verbrauchermagazin SUPER.MARKT hat Recherchen betrieben, die zeigen, dass Online-Händler trotz vielen Protesten gegen Verpackungsmüll weiterhin überdimensionierte Kartons versenden. Die Zuschauer des Magazins wurden befragt die Verpackungsgröße ihrer Bestellungen zu dokumentieren. Vor allem kleine Gegenstände wie Scheibenwischer wurden mit ca. 75 m Füllstoff umwickelt verschickt. Auch überdimensionierte Pakete für Fernbedienungen sorgten für Ärger. 

Laut dem Verpackungsmittel-Mechaniker und Inhaber der Berliner Kartonagenfabrik Fanpack, Karl-Heinz Behrens, liegt der Grund für überdimensionierte Kartons in der Wirtschaftlichkeit: „Entscheidend für die Verpackungskosten sind die Lohnkosten darin. Wenn der Verpacker zu lange Zeit hat, sich zu überlegen, welche Größe er nimmt, ist das teurer als die größte Schachtel.“

Wenn das wirklich der Grund für die zu großen Kartons ist, hoffen wir auf jeden Fall, dass die Versandhändler in Zukunft mehr auf den Verpackungsmüll achten.

Tech News 6: Smarte Jacke von der Telekom

Die Telekom – ja ihr lest richtig – die Telekom macht jetzt smarte Kleidung. Zusammen mit zwei Partnern wurde die Heatable Capsule Collection vorgestellt. Zum Start gibt es eine Jacke und eine Weste in zwei Farbvarianten. Ihr sollt mit einer einzigen Jacke durch alle Temperaturen von Herbst und Winter kommen. Denn die smarten Jacken sind mit einer Heiztechnologie von Schoeller ausgestattet dessen Wärmegrad per App reguliert werden kann. Damit können einzelne Zonen im Bereich der Taschen und der Nieren erwärmt werden. Die eigene Wohlfühltemperatur kann man über zwei Heizstufen einstellen. 

Die Heatable Capsule Collection wird ab der Saison AW20 online bei AlphaTauri und Telekom sowie in AlphaTauri-Stores und bei ausgewählten Retailern erhältlich sein. Jacke und Weste sind in zwei Farben sowie Größen von S bis XXL für Männer und XS bis XL für Frauen erhältlich und kosten 699,90 Euro (Jacke) bzw. 399,90 Euro (Weste).

Auch wenn die Idee nicht neu ist, ist sie trotzdem spannend und wir sind sehr gespannt, wie die Jacken auf dem Markt ankommen.

Slider image

#heatablecollection

Slider image
Slider image
Slider image
Slider image

Windows 7 wird nicht mehr unterstützt

Am 22. Oktober 2009 wurde Windows 7 veröffentlicht und Microsoft hatte sich verpflichtet, 10 Jahre Produktsupport bereitzustellen. Die Zeit ist abgelaufen und somit hat Microsoft jetzt offiziell den Support für Windows 7 eingestellt. Es wird auch keinen Kundensupport mehr geben. Falls ihr noch Windows 7 benutzt, solltet ihr wegen der fehlenden Sicherheitsupdates auf jeden Fall auf Windows 10 umsteigen. Falls ihr nicht auf Windows angewiesen seid und mal was neues ausprobieren wollt, lohnt sich vielleicht auch der Blick auf eine der vielen Linux-Distributionen.

Sony Xperia: Neues Flaggschiff wohl am 24. Februar

Mögliches neues Sony Flaggschiff Smartphone
Renderbild des möglichen neuen Sony Smartphones (Quelle: @OnLeaks)

Sony hat nun, wie viele andere Hersteller auch, ein Event im Rahmen des MWC 2020 bekannt gegeben. Am 24. Februar 2020 werden wir also wohl ein neues Sony-Flaggschiff sehen. Oben seht ihr ein Renderbild von Steve Hemmerstoffer alias OnLeaks. Uns gefällt das kantige Design eigentlich ganz gut und wir dürfen gespannt sein, was das Gerät so zu bieten hat. So wie es auf den Renderbildern aussieht, bekommt das Smartphone ein Quad-Kamera Setup wovon eine vermutlich eine ToF Kamera ist (TOF-Kameras sind 3D-Kamerasysteme, die mit dem Laufzeitverfahren (englisch: time of flight, TOF, auch ToF) Distanzen messen). Diese ToF Kameras werden wir wohl 2020 häufiger zu Gesicht bekommen.

Potato

Slider image
Slider image

Ja, wie ihr in der Überschrift schon lesen könnt: das folgende Produkt nennt sich einfach bloß „Potato“. Der Erfinder ist der 29-jährige Nicolas Baldeck und er bezeichnet Potato als das nächste große Ding.

Dank einer selbst entwickelten Schnittstelle namens Neuraspud können Kartoffeln nun smart gemacht werden und mit jedem Smartphone via Bluetooth gekoppelt werden. Verrückt!

Der Neuraspud wird einfach in eine beliebige Kartoffel gesteckt und bezieht seine Energie aus ihr. Nun kann die Kartoffel mit eurem Smartphone kommunizieren und steht als smarter Assistent zur Verfügung. Laut Nicolas ist Potato natürlich um Längen besser als herkömmliche Assistenten, wie der Google Assistent oder Amazons Alexa, weil es ein echtes Lebewesen ist. Man kann der Kartoffel nun Fragen stellen und sie kann per Smartphone antworten. Nochmal: Verrückt!

Tech News 10: Charachorder

Charachorder
Quelle: Charachorder

Die meisten von uns nutzen wahrscheinlich täglich eine stink normale Tastatur, um etwas auf dem PC zu schreiben. Der Charachorder ermöglicht eine ganz neue Art der Buchstabeneingabe. Statt Tasten nutzt er Schaltsticks um Buchstaben einzugeben. Für jede Hand gibt es eine Art Controller der mit jeweils 9 Schaltsticks ausgestattet ist, die jeweils in 4 Richtungen bewegt werden können. Jede Richtung ist für die Eingabe eines Symbols zuständig.

Weil diese „Tastatur“ komplett anders bedient wird, ist die Eingewöhnungsphase sehr lang. Laut Entwickler dauert es wohl bis zu einem Monat bei täglichem Training von 30-60 Minuten bis sich die Nutzer daran gewöhnt haben. Allerdings ist man mit dieser Tastatur auch sehr schnell und es sind bis zu 300 Wörter pro Minute möglich. Der Rekord mit einer normalen Tastatur liegt bei 216 Wörtern pro Minute. Theoretisch kann man wohl zehn Buchstaben auf einmal betätigen, solange dies das Tastenlayout ermöglicht. Ein integrierter Prozessor und eine installierte Firmware ordnen die eingegebenen Buchstaben zu existierenden Wörtern um. Der Hersteller gibt dafür folgendes Beispiel: Die Eingabe „OWDR“ wird z.B. das englische Wort „Word“ interpretiert. Anscheinend kann man sich das ein wenig wie die Autokorrektur auf einem Smartphone vorstellen. Leider funktioniert das Ganze aktuell nur auf Englisch.

Preislich liegen wir hier aktuell bei 200 US-Dollar, wenn man den Charachorder vorbestellt. Zum Release soll er dann sogar ganze 400 US-Dollar kosten. Ganz schön teuer finden wir. Würdet ihr den Charachorder gerne mal ausprobieren?

OnePlus 8 Gerüchte / 120Hz AMOLED Display

Quelle: OnePlus

Zu den ganzen OnePlus 8 Gerüchten gesellt sich nun auch die offiziell bestätigte Information, dass OnePlus ein 120 Hz Fluid AMOLED Display zusammen mit Samsung entwickelt hat. Das Display soll auch eine QHD+ Auflösung bieten. Ob diese Auflösung auch mit 120Hz möglich ist, steht aber noch nicht zu 100% fest. 

Diese Display-Technologie wird sehr wahrscheinlich im neuen OnePlus 8 verbaut sein.

Was auch schon sicher ist: Das OnePlus 8 Pro wird teurer als noch das OP7 Pro. Wahrscheinlich wird es um die 800 Euro kosten. Ansonsten wird im Pro bestimmt der SD865 verbaut sein und bis zu 12GB Arbeitsspeicher.

Cool wäre ein zweigeteilter Akku wie beim Realme X2 Pro. Dadurch wird das Aufladen noch schneller vonstatten gehen.

Wir werden es im April/Mai 2020 bei der offiziellen Vorstellung des OnePlus 8 erfahren.

Tech News 12: Xiaomi Smartphone Display 144Hz

Eben hatten wir ja schon die News gebracht, dass OnePlus und Samsung ein 120 Hz Display in einem kommenden Smartphone verbauen werden wird. Nun haut Xiaomi aber noch einmal eins oben drauf und verkündet, dass man das Display des Redmi K30 5G im Labor auf 144 Hz bringen konnte. 

Was die Zahlen angeht hat Xiaomi aktuell vielleicht gewonnen, aber ob das einen Mehrwert bringt muss man sehen. Was meint ihr?

Pocophone F2 kommt vielleicht doch bald?!

Ca. 2 Monate bevor das Pocophone F1 damals herauskam hatte sich Xiaomi die Marke “POCO F1” gesichert. Jetzt hat der Twitter User _the_tech_guy Hinweise getweetet, dass Xiaomi sich am 4.12.19 die Marke “POCO F2” gesichert hat. 

Es sieht so aus als würden wir im Februar 20 vielleicht schon was über das Pocophone F2 erfahren. 

Letzte Tech News: Android 10 Update für das Xiaomi Mi A2 und Mi A3

Noch eine keine News zur Update Politik von Xiaomi. Eins der älteren Smartphones von diesem Hersteller bekommt nun das Update auf Android 10. Und zwar das Xiaomi Mi A2. Dieses Smartphone hat die Android One Zertifizierung. 

Das Mi A2 ist mit Android 8.1 gestartet und Android 10 ist somit höchstwahrscheinlich das letzte Update für dieses Handy. Dennoch die Mi A2 Nutzer können sich jetzt freuen. Außerdem kam gerade die News rein, dass das Mi A3 ebenfalls ein Update auf Android 10 demnächst erhalten soll.

Für alle die mehr über das Xiaomi Mi A2 erfahren wollten gibt es hier eine Review von mir: