Teufel Cinebar 11 (2021 Version) im Test

Teufel Cinebar 11 (2021 Version) im Test

27. März 2021 0 Von Charly Charles Check

Teufel hat die beliebte Cinebar 11 neu aufgelegt und ihr wisst ja, dass ich ganz gerne Soundbars teste, daher habe ich direkt bei Teufel nachgefragt und 2, 3 Tage später war die Teufel Cinebar 11 2021 Edition auch schon bei mir.

Jetzt etwas über eine Woche später möchte ich euch von meinem Testfazit berichten.

https://youtu.be/V1JM5f97oFo
399,99€
Teufel Online Shop
699,99€
Teufel Online Shop

Lieferumfang

Für 399,99 Euro bekommt ihr folgendes nach Hause geschickt:

Nicht wundern, dass ihr zwei Pakete erhaltet. In einem Karton ist die Soundbar Teufel Cinebar 11 Mk2 20 mit Fernbedienung, 2x AAA Batterien, Bedienungsanleitung, Netzteil und Stromkabel. Das Netzteil muss also außerhalb der Soundbar platziert werden. Schade, dass es zur weißen Cinebar 11 nicht das Netzkabel plus Netzteil auch in Weiß gibt.

Das ist nämlich beim T6 Subwoofer anders. Hier im 2. Karton befindet sich neben dem T6 Sub auch ein weißes Stromkabel. Ein wenig Papierkram gibt es ebenfalls noch in der Verpackung.

Ihr habt die Auswahl zwischen der Cinebar 11 in Weiß oder in Schwarz.

Wie ihr sehen könnt habe ich mir die Soundbar in Weiß besorgt, besonders den weißen Subwoofer finde ich mega stylisch um es in zwei Worten kurz auszudrücken. J

Aber bevor wir weiter auf die Verarbeitung, Größe und Bedienelemente der Cinebar 11 eingehen, will ich euch kurz aufzählen was die Verbesserungen zu der vorherigen Cinebar 11 Version aus 2020 sind.

Cinebar 11 (2021 vs. 2020)

Die Cinebar 11 aus 2020 hat uns eine 60W Gesamtausgangsleistung und Bluetooth 4.2 geboten. Der nigelnagelneue Nachfolger aus diesem frischen Jahr 2021 bietet uns hingegen satte 150W Gesamtausgangsleistung und Bluetooth 5.0 mit dem aptX Codec für hochwertigen Stereo-Audio Klang.

Aber nicht nur das. Zusätzlich könnt ihr nun die Cinebar 11 2021 auch in eine 4.1 Soundbar verwandeln. Denn entweder gönnt ihr euch das Surround 4.1-Set im Bundle für 699,99€ oder ihr erwerbt die Effekt Funk-Speaker optional im Nachhinein, wenn ihr merkt, dass ihr noch mehr aus dem Sound rausholen wollt.

Weitere Vorteile vom Nachfolger der Cinebar 11 2020 sind mehr Druck in den unteren Mitten, Dynamore ist nun auch hier mit am Start (d.h. virtueller Surround Sound), die Touch Bedienung auf der Oberseite ist auch neu und ihr könnt eben, wie erwähnt, den neuen T6 Subwoofer kabellos mit der Cinebar 11 verbinden.

Der Subwoofer ist eh dabei, aber trotzdem zur Info für euch, diesen müsst ihr unbedingt mit der Cinebar 11 verbinden. Ohne klingt die Soundbar sehr dünn und erst in Verbindung mit dem 60W T6 Subwoofer ist der Klang komplettiert, also vervollständigt, und ihr könnt euch über den Sound beim Film, bei einer Serie, beim Zocken etc. erfreuen.

Der neue T6 Subwoofer kommuniziert kabellos via Funk mit der Soundbar und bietet uns nun mehr Bass und braucht aber weniger Platz. Er ist deutlich schmaler und die Füße befinden sich einzeln im Lieferumfang, damit ihr je nach Zimmer entscheiden könnt, ob ihr den Subwoofer hinlegen oder stellen wollt. Beides ist möglich. Ihr könnt den T6 Sub auch unter die Couch schieben, sofern die Couch mindestens 12cm vom Boden Platz bietet.

Je nach Aufstellung könnt ihr hinten am T6 den Klang dahingehend anpassen, indem ihr entweder Raumecke, unter der Couch oder frei stehend auswählt.

Die Abmessungen betragen 12cm in der Breite, 42cm in der Höhe, 42cm in der Tiefe und der T6 Sub bringt 7,66kg auf die Waage.

An der Rückseite lässt sich auch noch das Basslevel von -10dB bis +10dB regulieren und das erste Koppeln der beiden Geräte durchführen. Der T6 Sub schaltet sich danach immer automatisch ein und aus, je nachdem wann ihr die Cinebar nutzt. Die Soundbar im Übrigen auch, je nachdem wann ihr euren TV nutzt.

Kurz zusammengefasst: Der T6 Wireless Subwoofer lohnt sich und ist ein sinnvoller Nachfolger. Genauso sieht es auch mit der Cinebar 11 2021 Version aus. Und zu dem kommen wir nun genauer.

Die Abmessungen betragen hier 94,80cm in der Breite, 6cm in der Höhe und 8,30cm in der Tiefe. Steigt ihr gemeinsam mit der Soundbar auf die Waage, dann werdet ihr 1,81kg schwerer sein. Also so ähnlich wie wenn ihr am Osterwochenende zu viele Schoko-Ostereier gegessen habt. J

Auf der Rückseite der schmalen Cinebar 11 Soundbar habt ihr zum einen die Möglichkeit dank der 2 Schlüssellochöffnungen die Cinebar an die Wand zu montieren.

Anschlüsse – Teufel Cinebar 11 (2021)

Hier finden wir aber auch noch sämtliche Anschlüsse. Und zwar ein Optisch digitaler Audioeingang, die Anschlussbuchse für das Netzteil sowie weiter rechts die Eingangsbuchse für ein analoges Audio-Quellgerät, ein microUSB Anschluss für Software Updates (da die Cinebar 11 nicht mit dem häuslichen WLAN verbunden werden kann) und das war noch nicht alles, denn es gibt natürlich auch noch HDMI Anschlüsse. Ein HDMI TV Anschluss für TV-Geräte, wie der Name schon sagt. Dieser ist übrigens HDMI 3D ARC und CEC fähig. Das heißt auch hier ist wieder ein sogenannter Ein-Kabel-Anschluss möglich für die Bedienung mit der TV Fernbedienung. Und dann haben wir noch einen HDMI IN Anschluss für ein externes HDMI-Gerät.

Dolby Atmos wird uns mit der Cinebar 11 2021 nicht geboten, aber dafür unterstützt der HDMI 2.0a Eingang mit HDCP 2.2 Dolby Vision und HDR.

Ich habe ja eben das Wort Fernbedienung gesagt. Kommen wir damit direkt mal zur Teufel Fernbedienung. Diese besteht aus Kunststoff und hierüber könnt ihr natürlich komplett die Cinebar 11 bedienen. Ich kenne ja bisher nur die Metall-Fernbedienungen von den teureren Soundbars. Das bei dem günstigeren Preis im Vergleich darauf verzichtet wurde konnte ich mir schon etwas denken, aber mir gefällt persönlich die Metall-Fernbedienung von der Lux beispielsweise einfach besser. Auch wenn beide das gleiche können. Und auch, wenn man häufiger wahrscheinlich die TV-Fernbedienung nutzt, um die Cinebar 11 zu bedienen.

Wenn ihr euch jetzt aber auch für die Cinebar LUX interessiert, dann schaut gerne meine Review zu der Soundbar. Ich verlinke euch die Videos oben rechts beim „i“.

Kommen wir nun aber zum Thema Klang der neuen Cinebar 11 2021 Edition.

Ich bewerte die Cinebar 11 hier natürlich mit verbundenem Subwoofer, da dieser wie erwähnt dabei ist. Die Soundbar hat insgesamt  8 Treiber die auch leicht sichtbar sind unter dem Frontgitter aus Metall. Was mittig darunter übrigens auch noch sichtbar ist, ist das dimmbare Display.

Aber zurück zur Soundqualität der 2x 20mm Hochtöner und 6x 45mm Mitteltöner. Egal ob Filme, Serien oder auch Musik. Alles klingt selbstverständlich deutlich besser als jeder TV.

Klangmodi und Sound

Ihr habt die bekannten drei Klangmodi zur Auswahl. Sprache, Normal und Nachtmodus. Ich selbst bin immer noch am meisten von dem Sprachmodus überzeugt, da ihr mit diesem vor allem beim Filme und Serien schauen die Schauspieler gut versteht und besipielsweise die Action-Szenen die Vocals nicht überstimmen.

Aktivierst du den Nachtmodus, dann reguliert die Cinebar automatisch die Lautstärke bzw. den Bass und die Höhen auf ein niedriges Niveau. So dass du die Nachbarn nicht stören wirst.

Wollt ihr den Stereo-Raumklang erweitern, dann aktiviert die Dynamore-Technologie für virtuellen Surround Sound. Je nach Situation ist das dazu schalten von Vorteil und manchmal auch von Nachteil. Stimmen sind beispielsweise für mich klarer im Stereo Modus wahrzunehmen. Also wenn ich mal einen Podcast oder Nachrichten gehört habe, dann habe ich meistens Dynamore deaktiviert. Bei Filmen, wo man von den Kulissen mitgerissen werden möchte, ist bei mir immer Dynamore aktiviert.

Aber hört doch einfach mal selber im verlinkten Video oben. Eventuell kriegt ihr den Unterschied mit. Aber ich kann euch jetzt schon verraten, dass die Soundbar live bei dir zu Hause meistens noch einmal anders klingt. Da es erstens abhängig von meinem Mikrofon, von meinem Zimmer wo die Soundbar steht und auch abhängig von deinen Kopfhörern oder Lautsprechern ist wie du den Klang jetzt gleich wahrnimmst.

Ihr habt ein 8-wöchiges Rückgaberecht im Teufel Online Shop. Von daher am besten bestellen, zu Hause ausprobieren, und wenn es euch nicht gefällt wieder problemlos zurücksenden.

All die erwähnten Modi können mit der Fernbedienung aktiviert und deaktiviert werden. Außerdem kannst du sozusagen mit der Fernbedienung auch dein Smartphone steuern. Ist dieses via BT mit der Soundbar verbunden, dann kann auch die Fernbedienung genutzt werden, um die Musik zu pausieren oder einen Track vor sowie zurück zu springen.

Also die Cinebar 11 2021 ist nicht nur was für den TV, sondern ihr könnt auch Musik genießen. Die Soundbar gibt so gut wie jedes Genre gut wieder. Außer, wie so oft, bei Klassik wird es den audiophilen an Klarheit und Genauigkeit etwas fehlen.

Was man jedoch auf jeden Fall behaupten kann ist, dass der T6 Sub und die Cinebar 11 wie die Faust aufs Auge passen. Top abgestimmt und in Kombination sehr gut.

Fazit – Teufel Cinebar 11 (2021)

Die Cinebar 11 MK2 2021 ist ein würdiger Nachfolger, in Kombination mit dem neuen T6 Sub. Das coole ist, dass der Preis aber auch nicht teurer geworden ist. Das Set kostet immer noch so viel wie der Vorgänger und wurde aber clever erweitert bzw. verbessert.

Wie meine Abonnenten wissen bin ich ja Fan von Streaming-Technologien in einer Soundbar. Wie in der Cinebar Lux. Raumfeld und Spotify Connect fehlen mir hier bei der Cinebar 11, aber dafür ist die Soundbar auch viel günstiger. Fast das doppelte günstiger.

Klanglich aber mindestens auf dem Niveau der Cinebar Lux. Und mit den optional erhältlichen Rear-Speakern könnt ihr komplett kabellos echten Surround Sound schaffen. Einen virtuellen Surround Sound, wie ihr schon gehört habt, bietet die Cinebar 11 schon von alleine dank Dynamore Technologie.

Wenn ihr also auf WLAN-Streaming verzichten könnt – ihr könnt ja dank Bluetooth 5.0 mit aptX euer Smartphone etc. trotzdem kabellos verbinden – dann wird die neue Cinebar 11 Mk2 sehr interessant für euch sein.