Teufel Holist M – Test des Alexa Lautsprechers

Teufel Holist M – Test des Alexa Lautsprechers

29. September 2020 0 Von Charly Charles Check

Wir durften den neuen Alexa Lautsprecher Holist M von Teufel ausgiebig testen und da wir neben der Farbe Weiß auch sehen wollten, wie Schwarz aussieht, haben wir beide getestet. Jetzt bekommt ihr alle Infos.

Lieferumfang – Teufel Holist M

Neben dem Smart Speaker selbst befindet sich noch ein 1,50m langes rotes Stromkabel im Lieferumfang sowie eine Bedienungsanleitung.

Farben und Preis

Wie erwähnt könnt ihr euch den smarten Speaker in Schwarz oder Weiß für um die 480 Euro gerade gönnen. Persönlich favorisiere ich Schwarz. Ich mag Weiß auch sehr gerne, aber das weiß hier ist eher ein grau und kein cleanes Weiß wie bei der Teufel Cinebar Lux die ich hier auch hinter mir stehen habe.

Teufel Holist S

Es gibt übrigens den Holist M, aber auch einen Holist S für um die 250 Euro. Wie der Modellname schon verrät ist der S kleiner, aber dafür ist der Klang dann natürlich auch noch so voluminös und kräftig, wie der vom Holist M. Der Sound ist wirklich mal wieder geil vom Teufel Smart Speaker.

Fangen wir aber am besten wie immer von außen an und arbeiten uns dann weiter rein in die Hardware bzw. Treiber.

Maße und Gewicht

Mit einer Breite von 27cm, einer Höhe von 40cm und einem Gewicht von 6,60 kg ist dieser leistungsstarke Alexa Speaker nicht gerade klein und auch kein Leichtgewicht.

Also am besten sucht ihr euch einen geeigneten Platz für den Holist M und da sollte er auch eine Weile bleiben.

Falls ihr keinen Platz habt, dann könnt ihr ihn auch auf einen passenden Standfuß schrauben, denn unten befindet sich ein Stativgewinde. Der Standfuß ist aber nicht im Lieferumfang enthalten und muss daher extra erworben werden.

Gehäusematerial

Als Gehäusematerial wurde Kunststoff gewählt und unten sehen wir eine rote Hexagon-Leiste aus Gummi, damit die Box auch schön rutschfest ist.

Anschlüsse, Bass und Modis

Direkt darüber finden wir Lüftungsschlitze, das Teufel-Logo vorne und hinten den Steckplatz für das rote Stromkabel, ein Reset-Knopf, ein Aux-Eingang, die Möglichkeit den Bass je nach Belieben einzustellen und dann könnt ihr aber auch noch zwischen drei Klangmodis hin- und herwechseln. Ihr habt die Wahl zwischen Direkt, Neutral und Wide.

Was mit Neutral gemeint ist, ist relativ einfach zu verstehen. Das ist der neutralste und ausbalancierteste Sound, den der Holist M bieten kann.

Bei Direkt sieht es natürlich etwas anders aus. Hier fokussiert der Smart Speaker sich auf die Front und der Klang ist gefühlt etwas klarer. Ich bevorzuge die Einstellung fürs Nachrichten hören oder Hörbücher lauschen.

Hauptsächlich nutze ich jedoch den Modus „Wide“. Wir haben hier ein großes Wohnzimmer mit Küche zusammen und daher einen etwas größeren Raum hier, wo der Holist M steht. Daher empfinde ich „Wide“ klanglich am besten bei Musik.

Dank den zusätzlichen Treibers bietet der Lautsprecher neben dem 360°-Sound zusätzlich die Sound-Modi „Wide“ und „Direct“ für Zuhörer, die direkt vor dem Gerät sitzen, wobei „Wide“ einen sehr räumlichen Klang erzeugt.

Auch weil ich meistens etwas weiter weg stehe und im gesamten Raum das Klangerlebnis haben will. Der 360-Grad Dynamore Sound kommt dann natürlich am besten rüber. In kleineren Räumen wird man aber denke ich „neutral“ favorisieren.

Hardware und Leistung

Und damit kommen wir jetzt auch direkt zu den größten Bauteilen im gesamten Körper, die Membranen des 3-Wege-Lautsprechers mit Tieftöner, Mitteltöner und Hochtöner.

Diese Hardware befindet sich unter der Stoffummantelung die äußerlich auch den größten Teil einnimmt.

Wie ihr euch schon wegen der Bauweise und wegen des Dynamore Surround Etiketts denken könnt, habt ihr mit dem Holist M einen 360 Grad Sound.

Die Hochtöner befinden sich oben, der Mitteltöner ist zur Front-Seite gerichtet und die Tieftöner unten mit 165-mm-Subwoofer. Insgesamt sind drei aktive und drei passive Treiber verbaut. Der smarte Speaker bietet eine Leistung von 120 Watt RMS durch den verbauten Vierkanalverstärker.

Klang – Teufel Holist M

Dank modernster DSP-Technologie, laut Teufel, konnte ich auch wirklich keine Verzerrungen bei hohen Lautstärken feststellen und der Bass klingt ebenfalls sehr gut und kickt auf jeden Fall.

Vom Klang bin ich sehr überzeugt und ich lehne mich einfach mal aus dem Fenster und sag, dass der Teufel Holist M der klanglich beste Smart Speaker auf dem Markt ist.

Was der Holist M wirklich gut kann ist die Wiedergabe von den tiefen Tönen. Der Bass ist mächtig, imposant und reicht auch für größere Räume.

Die Höhen klingen auch ausgewogen und klar. Die Höhen kann man jedoch nicht am Gerät anpassen, im Gegensatz zum Bass.

Stimmen sind sehr gut verständlich und Instrumente kommen ebenfalls gut rüber.

Die Mitten sind neutral, sofern der Bass natürlich nicht vollkommen aufgedreht ist.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Volumen des Klangs und den erwähnten Tiefen. Die Soundqualität reicht auch um eine Homeparty mit Musik zu begleiten, falls es sowas nach Corona mal wieder gibt.

Meiner Meinung nach ist der Holist M klanglich den Preis wert. Aber das ist ja zum Glück nicht alles. Der smarte Speaker kann noch mehr.

Alexa und die internen Mikrofone

Das wird uns klar, wenn wir uns die Oberseite anschauen. Hier befindet sich ein Touchbedienungsfeld mit 4 integrierten Mikrofonen.

Die 4 Mikrofone hören zu, ob jemand das Zauberwort sagt, um dem Amazon Sprachassistenten ein Befehl oder eine Frage zu geben. Und das machen die sehr gut. Mich hat der Smart Speaker auch aus größeren Entfernungen gehört. Bei der Integration der Sprachassistentin gibt es beim Holist M nichts zu meckern und ich denke ihr wisst was man damit alles machen kann.

Weitere Features vom Teufel Holist M

Von Smart Home Technik steuern bis Musik über Spotify, Internetradio, Tidal, Napster und Amazon Music hören. Spotify Connect ist ebenfalls integriert. Das heißt ihr könnt direkt aus der Spotify App via WLAN den Holist M ansteuern.

Ich streame meine Musik viel lieber so als via Bluetooth. Denn so wird nicht der gesamte Sound vom Smartphone an den Lautsprecher übertragen, sondern nur die Spotify Musik.

Falls man jedoch nicht möchte, dass die 4 Mikrofone zuhören, dann kann man oben links auf das Mikrofon Piktogramm tippen und schon wird das Mic deaktiviert.

Außerdem kann man daneben in den AUX- oder Bluetooth-Modus wechseln. Hier ist ein Bluetooth 4.2 Modul mit aptX Codec für eine sehr gute Klangqualität verbaut. 

Bedienelemente

Links und rechts mittig beim Hexagon Sensorfeld können wir den Sound leiser und lauter schalten und darunter gibt es die Möglichkeit ein Track zurück, Track vor zu stellen sowie die Wiedergabe zu pausieren und auch wieder zu starten.

Das T für Teufel in der Mitte ist ebenfalls ein Touchbedienelement. Mit dieser sogenannten Action Taste kann die WLAN Konfiguration neu gestartet werden sowie Alexa Funktionen aufgerufen werden.

Komplett ringsherum um das Sensorfeld befindet sich noch ein LED-Ring, welcher je nach Situation andersfarbig aufleuchtet.

Wenn man den Holist M selbst nicht berühren möchte, dann kann alles auch über die Holist Teufel App für Android & iOS gesteuert werden. Hierüber läuft auch die Einrichtung und später bekommt ihr über die App die Updates sowie weitere Services, die ihr nutzen könnt bzw. falls ihr lokal Musik gespeichert könnt ihr diese abspielen. Auch über das Netzwerk. 

Fazit – Teufel Holist M

Mein Fazit wird jetzt nicht besonders lang, da ihr glaube ich gemerkt habt, dass mich der Holist M begeistert hat und ich ihn euch auf jeden Fall empfehlen kann. Klanglich und mit den gut funktionierenden Features. WLAN-Streaming ist bei meinen Lautsprechern mittlerweile Pflicht, wie auch bei meiner Cinebar Lux Soundbar am Fernseher. Hier habt ihr noch eine Sprachassistentin dabei, die bei mir zum Beispiel eh schon komplett in unser Smart Home integriert ist und das daher sehr gut passt.

Bluetooth mit aptX Unterstützung ist auch noch dabei und mir fällt nichts ein was ein anderer Smart Speaker großartig besser macht. Auch hier gibt es wieder ein 8-wöchiges Rückgaberecht von Teufel, wenn ihr im Teufel Online Shop bestellt. Den Link direkt dorthin findet ihr wie immer unten in der Videobeschreibung.

Eine Hörprobe vom Holist M gibt es oben im YouTube Video. Natürlich kommt die Soundqualität nicht so gut rüber, wie wenn man live davorsteht. Dennoch möchte ich euch einen ungefähren Eindruck verschaffen.

Aber nun bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!

Teufel HOLIST M

487,39
8.4

Verarbeitung

9.0/10

Design

6.0/10

Klang

9.5/10

Die smarten Funktionen

9.0/10

Pros

  • Klang
  • Alexa mit an Bord
  • Bluetooth mit aptX Codec
  • WLAN-Streaming
  • Spotify Connect

Cons

  • Nicht günstig
  • Design ist gewöhnungsbedürftig