Tribit Stormbox – Kleine Box, großer Sound

Tribit Stormbox – Kleine Box, großer Sound

18. Juli 2020 0 Von Kammi.Net

Tribit hat mich schon bei den Flybuds 1 mit dem tollen Preis-Leistungverhältnis beeindruckt und nun versucht die Stormbox von Tribit das Gleiche tun. 

Klein, portable und robust

Lautsprecher in der Größe einer 0,5 Liter-Flasche gibt es mittlerweile viele auf dem Markt. Der handliche Formfaktor sorgt dafür, dass man den Lautsprecher ohne Probleme überall mit hinnehmen kann. Das bedeutet aber nicht, dass man hier nur einen schwachen Lautsprecher bekommt, sondern im Fall der Stormbox von Tribit, genau das Gegenteil.

Was aus der Stormbox kommt ist wirklich beeindruckend und kann gut einen Raum füllen, ist aber auch draußen ein toller Lautsprecher.

Man muss sich aber auch keine Gedanken um die Widerstandsfähigkeit der Stormbox machen. Dieser Lautsprecher hat ein IPX7-Rating und hält somit Wasser ohne Probleme aus. Selbst ein ausgedehntes Bad im See macht der Stormbox nichts aus.

Glücklicherweise schwimmt der Lautsprecher auch oben und so muss man nicht auf Tauchgang gehen, sollte der Lautsprecher einmal ins Wasser fallen. Es ist allerdings kein Unter-Wasser-Lautsprecher und die Soundqualität leidet schon deutlich, wenn er im Wasser landet. Also im Boot oder auf der Luftmatratze ist der Lautsprecher gut aufgehoben und er übersteht eine Runde im Wasser ohne Probleme.

Ein nettes Detail ist auch die Schlaufe, mit der man die Stormbox ganz einfach an einen Rucksack hängen kann.

Dieser kleine Lautsprecher übersteht aber nicht nicht Stürze ins Wasser unbeschadet, sondern hält auch sonst viel aus. Dank der robusten Bauweise, muss man sich auch keine Sorgen machen, sollte er einmal auf harten Boden fallen. Auch solche Stürze macht die Stormbox mit und ist so der perfekte Reiselautsprecher. Ich könnte mir vorstellen die Stormbox auf Campingausflügen als Soundsystem dabei zu haben und egal was da kommt, die Stormbox macht es mit.

Einfache Bedienung

Die drei großen Knöpfe auf der Front sind die Hauptbedienungselemente. Die Lautstärke lässt sich hier ganz offensichtlich verstellen und die Knopf in der Mitte ist ein Multifunktionsbutton. Damit lässt sich die Wiedergabe starten oder pausieren und man kann Lieder überspringen.

Auf der Rückseite findet man den Powerbutton, die Akkustandanzeige, den Bluetooth- und den X-Bass-Knopf.

Unter der sehr dicken Klappe gibt es dann noch einen Aux-In-Anschluss und den Micro-USB-Anschluss zum Aufladen des Lautsprechers. Es ist schon schade, dass hier kein USB-C verbaut wurde. Der 2600 mAh große Akku braucht damit ungefähr 4 Stunden um komplett aufgeladen zu werden.
Wenn der Akku einmal aufgeladen ist hält dieser auch richtig lange durch. Wie lange der Akku hält hängt aber natürlich auch von der genutzten Lautstärke ab. Ich habe die Stormbox meist nie lauter als 30% gehabt und kam ungefähr auf die 20 angegebenen Stunden.

Die Verarbeitung insgesamt gefällt mir sehr gut. Alles ist sehr sauber verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck.

Kleine Boombox

Das aus dieser kleinen Box soviel Sound kommt, erwartet man im ersten Moment wirklich nicht. Wie gesagt, gibt es schon länger Lautsprecher mit diesem Formfaktor und auch diese schlagen sich nicht schlecht, aber Tribit hat es geschafft hier überraschend starken Sound unter zu bringen. Währenddessen man für vergleichbaren Sound in dieser Größe 150 bis 200 Euro ausgeben muss, bekommt man die Stormbox von Tribit schon für ca. 50 Euro.

Ich habe mir vor ein paar Jahren den JBL Charge geholt und diese hat mich damals 150 Euro gekostet. Zugegeben dieser Lautsprecher ist schon ein paar Jahre alt, aber ich war und bin mit dem Sound sehr zufrieden. Allerdings klingt die Stormbox von Tribit noch ein Stück besser und das für wesentlich weniger Geld.

[[Aber hört doch einfach einmal für euch selbst]] 

Tribit, JBL, Tivoo

Tribit mit und ohne X-Bass

Die X-Bass Funktion gefällt mir auch sehr gut, die dem Ganzen einfach noch das gewisse Etwas beim Oomph verleiht. Wer aber nicht ganz so starke Bässe haben möchte, kann diese Funktion deaktivieren.

Die Stormbox wird auch als 360° Lautsprecher beworben und der Ton wird auch in alle Richtungen abgestrahlt, aber man kann den Unterschied zwischen Front- und Rückseite schon wahrnehmen, wenn man darauf achtet.

Der Name ist also nicht nur Problem wenn es um die Haltbarkeit geht, sondern auch beim Sound.

Es ist übrigens auch möglich zwei Stormboxen zu verbinden. Ich konnte dies leider nicht testen, da ich nur eine Stormbox habe.

Fazit zur Stormbox von Tribit

Für ca. 50 € ist dieser kompakte Outdoor-Party-Lautsprecher ein tolles Angebot. Wer also seine Gartenpartys oder Campingausflüge aufpeppen möchte, wird sich über die Stormbox freuen.

Tribit hat mich genauso wie bei den Flybuds 1 mit einem sehr guten Produkt beeindruckt und dazu noch mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.

Tribit StormBox Bluetooth Lautsprecher, 24W Tragbarer Lautsprecher mit 360° Surround-Sound, Erweiterter XBass, Dual-Stereo-Lautsprecher, IPX7 wasserdicht, 20h Wiedergabe [Wirecutter's Pick], Tribit

Preis: 59,99
Am 24. Oktober 2020 03:49  
Zum Shop
Amazon.de

Preishistorie

Statistiken

Aktueller Preis 59,99€24. Oktober 2020
Höchster Preis59,99€9. Oktober 2020
Niedrigster Preis59,99€9. Oktober 2020
Seit 9. Oktober 2020

Letzte Preisänderungen

59,99€9. Oktober 2020