Xiaomi Mi 10T Pro 5G – Testfazit nach 4 Wochen

Xiaomi Mi 10T Pro 5G – Testfazit nach 4 Wochen

24. November 2020 1 Von Charly Charles Check

Jetzt 4 Wochen später nach dem ersten Eindruck möchten wir euch das Testfazit zum Xiaomi Mi 10T Pro wiedergeben.

548,54 €
Amazon

Lieferumfang – Xiaomi Mi 10T Pro

Um den Lieferumfang habe ich mich unter anderem in dem ersten Video zum Mi 10T Pro gekümmert. Dieses verlinke ich euch hier:

Verarbeitung, Hülle, Vibrationsmotor

Es war übrigens das erste Mal seit einem Smartphone Test von mir, dass ich das Smartphone, während ich es als Daily Driver genutzt habe, dieses ständig mit der beigelegten Hülle genutzt habe.

Die hat mir im Test richtig gut gefallen. Auch dank der matten antibakteriellen Beschichtung hinten. Ersten mag ich diese matte Beschichtung vom Aussehen her und zweitens liegt das Mi 10T Pro für mich durch das Cover besser in der Hand. Außerdem entsperre ich das Gerät viel schneller, da ich den Powerbutton durch die Aussparung in der Hülle direkt immer in der perfekten Position erreiche. Das Mi 10T Pro wurde bisher immer sofort entsperrt, wenn ich es wollte.

Beim Sensor unter dem Display oder auch hier im Powerbutton ohne Cover, hat man manchmal das Problem, dass man beim ersten Versuch ausversehen leicht daneben greift oder tippt.

Also der Fingerabdruckscanner im Powerbutton funktioniert sehr gut. Einzige was manchmal leicht nervt ist, wenn ich das Smartphone in der Hosentasche habe und meine Hand auch. Ab und zu komme ich dann mit einem Finger an den Powerbutton leicht und dieser versucht dann meinen Finger auszulesen. Klappt natürlich nicht und dann vibriert das Smartphone wegen eines Fehlversuchs.

Aber apropos Vibration. Der Vibrationsmotor ist für mich einer der besten. Dieser fühlt sich beim Tippen oder eben auch bei anderen physischen Feedbacks in den Smartphone-Einstellungen etc. richtig „schön“ an. Die Vibrationswiedergabe ist sanft und überhaupt nicht störend oder laut. Früher habe ich die Vibrationen beim Tastaturtippen immer deaktiviert, weil alle in der Umgebung mein Tippen dann hören konnten und mich das Vibrationsgefühl einfach nur genervt hatte. Mittlerweile hat sich das ja stark bei fast allen Smartphones verbessert, aber hier beim Mi 10T Pro finde ich es noch einmal ein kleines Stück besser.

Einziger Nachteil dabei ist, dass wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt und dann wegen eines Anrufs vibriert, dann hört man das Mi 10T Pro nicht. Noch nicht mal auf einem Glas-Tisch. Ich hatte in meinen Kommentaren von einem gelesen, den das stört. Das ist auch ein guter Punkt, daher wollte ich das auch unbedingt heute in der Review erwähnen.

Die 218g an Gewicht plus die 9,33mm Dicke fand ich wie üblich bei meiner Nutzung völlig ok, weil ich einfach auch an die größeren Smartphones gewohnt bin bzw. das mag. Dennoch wird euch das natürlich auffallen, je nach dem von welchem Smartphone ihr kommt.

Das Gewicht hat aber auch seinen Grund. Und zwar habt ihr im Mi 10T Pro ja einen satten 5.000 mAh großen Akku verbaut.

Akku

Solch ein großer Akku ist bei der hier verbauten Hardware meistens nicht so oft zu sehen. Viele Smartphones mit High End Komponenten verbauen maximal 4.500 mAh. Hier ist es anders und das hat mich gefreut.

2 Tage Nutzung mit einer Ladung sind keine Seltenheit und wenn man das Smartphone nicht oft nutzt, dann schafft man vielleicht sogar noch den dritten Tag oder die Hälfte davon. Dank adaptive Sync nutzt das Display auch nicht ständig die 144 Hz Bildwiederholungsrate. Das kommt dem Akku zu Gute. Aber ihr könnt in den Einstellungen auch die Rate runter bis auch 60 Hz dauerhaft stellen. Falls ihr das meiste aus dem Akku herausholen möchtet. 

Wenn der Akku dann doch mal leer ist, dann kann dieser mit dem beiliegenden 33W Netzteil innerhalb von einer Stunde und knapp 5 Minuten wieder aufgeladen werden. In einer halben Stunde hat das Gerät auch schon wieder etwas über 50% Saft. Mit den Werten war ich zufrieden, auch wenn es bei den teureren Smartphones heutzutage sogar schon noch schneller geht.

Womit ich aber nicht zufrieden war, war das kabellose Laden. Das gibt es hier beim Mi 10T Pro nämlich leider gar nicht.

Der 5.000 mAh große Akku wird wie erwähnt auch für die 144 Hz Bildwiederholungsrate des Displays benötigt, damit ihr längere Zeit auch Spaß mit dem Smartphone habt. Das ist die perfekte Überleitung, um zu dem Display zu kommen. J

Display – Xiaomi Mi 10T Pro

Ich war in den letzten Wochen mit dem 6,67 Zoll Full HD+ Display sehr zufrieden. Auch wenn wir hier nur ein LCD verbaut haben, haben wir hier tolles Display. Die 144 Hz überzeugen, die Farben sind für mich gleich auf mit einem AMOLED und die Kontraste sowie Schwarzwerte sind nahezu ähnlich. Beim AMOLED sind die beiden Werte minimal besser, aber ich finde die hier verbauten LCD’s nicht mehr so wie früher noch. LCD ist mittlerweile wirklich eine gute AMOLED Alternative geworden. Auch die Schattenbildung um die Frontkamera sowie um das Panel herum ist nicht mehr so stark und auffallend, wie früher. Beim Mi 10T Pro fällt mir das nur auf, wenn ich ganz genau eine längere Zeit dort hinschaue.

Einzige Kritikpunkte am LCD bzw. eben auch hier sind, dass wir kein Always On Display haben (dafür eine weiße Benachrichtigungs-LED oben links) und die Blickwinkelstabilität ist geringer als bei AMOLED (finde ich aber überhaupt nicht schlimm, da ich eh immer alleine auf mein Display schaue).

Die Schärfe und vor allem die 144 Hz Bildwiederholungsrate haben überzeugt. Es läuft einfach rund bzw. super flüssig. Es gibt bei dem einen oder anderen Gaming Smartphone zwar auch schon AMOLED Panels mit 144 Hz, aber noch sehr sehr selten und dann muss das Smartphone meistens noch importiert werden. Ich finde ein 144 Hz LCD beim Mi 10T Pro besser als ein 60 Hz AMOLED.

Mit 650 Nits in der Spitze war das Ablesen des Displays ebenfalls kein Problem. Auch wenn mal die Sommer jetzt im Herbst rauskam. Darüber müsst ihr euch keine Gedanken machen. J

Mit dem Umgebungslichtsensor vorne sowie neu jetzt auch hinten im Kamerasystem verbaut hat das Mi 10T Pro eine gute Rundumsicht und kann dahingehend die Helligkeit des Display perfekt anpassen. Cooles neues Feature, aber ich hatte im Test nie den Moment wo ich mir gesagt habe: „Sehr gut, dass der neue Sensor auf der Rückseite ist.“ Bestimmt hilft dieser hier und da, aber stark aufgefallen ist mir das nicht. 

Das Display wird im Übrigen von Gorilla Glas 5 geschützt. Die Rückseite des Smartphones ebenfalls.

Mit HDR 10 und Widevine Level L1 steht auch eurem Videoentertainment auf dem Mi 10 T Pro nichts im Wege. Auch mal ohne Kopfhörer, weil die Stereo-Lautsprecher gute Arbeit leisten.

Lautsprecher – Xiaomi Mi 10T Pro

Unten haben wir den bekannten Lautsprecher auf der linken Seite und oben haben wir noch eine weitere Aussparung für den Klang des oberen Lautsprechers. Hier kommt der Sound dann kombiniert aus dem kleinen Lock oben sowie aus der Hörmuschel. Das Stereo-Paar gehört auf jeden Fall mit zu den besten auf dem Smartphone Markt, aber es sind hier auch nicht die besten Stereo-Lautsprecher verbaut. Insgesamt gut und man muss eben nicht immer gleich die Kopfhörer rauskramen, wenn man mal schnell ein YT Video oder so sehen bzw. hören will.

Leistung

Damit die Videos oder Apps nicht anfangen zu ruckeln, ist die Performance auch sehr wichtig und diese ist hier beim Mi 10T Pro auf einem sehr guten Level. Wenn es euch um Leistung geht und ihr etwas Geld sparen wollt, dann ist dieses Smartphone interessant für euch.

Ich hatte in den letzten 4 Wochen nicht einen Ruckler oder irgendwelche Performance-Probleme. Der SD865 5G-Prozessor gehört immer noch mit zu den besten und dieser reicht auch vollkommen aus. Auch noch in 2 Jahren meiner Meinung nach. In Kombination mit dem 8GB LPDDR5 Arbeitsspeicher und dem schnellen UFS 3.1 internen Speicher hat mich der Speed vollkommen überzeugt im Test.

Auch das Kühlungssystem leistet eine gute Arbeit.

Jetzt fragen sich aber bestimmt auch viele, ob die Kameras ebenfalls eine gute Arbeit leisten.

Kamera – Xiaomi Mi 10T Pro

Vor gut einer Woche hatte ich euch hier gefragt worüber ihr ein separates Video zum Mi 10T Pro sehen wollt. 45% haben für die Kameras gestimmt. Also wenn ihr noch mehr über die Kameras erfahren möchtet, als nur hier in der Review von mir gesagt wird, dann wartet sehr gerne auf das kommende Video.

Nun aber zusammengefasst die Infos zur Qualität der Xiaomi Mi 10T Pro Kameras.

Die 20 MP Selfiekamera ist von den Farben her minimal blasser als die Hauptkameraaufnahmen, aber die Ergebnisse sind auf jeden Fall der preislichen Mittelklasse würdig bzw. ich hätte die Qualität auch bei teureren Smartphones akzeptiert. Den Portraitmodus könnt ihr auch bei Selfies aktivieren und das sieht gut aus. Auch hier sind die Ausschnitte gut und selbst hier an der Brille, trotz der schwierigen Position, hat es das Mi 10T Pro es hinbekommen den Ausschnitt einigermaßen hinzubekommen. Viele andere hätten den freigestellten Rand der Brille einfach mit abgeschnitten und quasi nur am Gesicht entlang den Schnitt zwischen scharf und unscharf gesetzt.

Videos können übrigens nur in bis zu Full HD 30FPS Qualität aufgenommen werden. 4k hätte ich cool gefunden, ist aber leider nicht so.

Bei der Hauptkamera sieht es glücklicherweise anders aus. Hiermit könnt ihr Videos in bis zu 8K 30FPS Auflösung aufnehmen.

Die 8K Videos sind aber nicht stabilisiert, trotz verbauter optischer Bildstabilisierung. Ab 4K 30FPS kommt die OIS aber zum Tragen und die Stabilisierung ist nun sehr gut. Da braucht man nicht wirklich mehr die Super Stabilisierung, welche das Video eh auf Full HD herunterregelt und dadurch die Qualität des Videos schlechter wird.

Aber wie sieht es denn bei den Fotos aus?

Die 108 MP Samsung HMX Hauptkamera mit einer 1.69er Blende ist extrem hochauflösend im 108 MP Modus. Im Automatikmodus kommt mal wieder pixel binning zum Einsatz. Somit entstehen 27 MP Fotos im Ergebnis.

Die Fotos haben es in sich. Mit dem Mi 10 T Pro kann man richtig gute Fotos schießen. Wegen der hohen Megapixel von 108 gibt es nur vereinzelte Fokusprobleme. Wenn man das weiß, dann lernt man aber auch schnell damit umzugehen. Das tritt auch nur auf, wenn ihr was in der Nähe fotografieren wollt. Andere Smartphones fokussieren hier sofort, aber die 108 MP hat leichte Schwierigkeiten. Aber wenn ihr es dann irgendwann doch noch hinbekommt, dann hat sich die Mühe gelohnt und das Foto sieht sehr gut aus. Wie ich jedenfalls finde.

Außerdem wenn ihr ein bestimmtes Wort eines Dokuments recht nah fotografiert, dann wird das Bild zu den Rändern hin unschärfer als üblich. Das ist nicht schlimm, aber man sollte es wissen. Insgesamt macht die Hauptkamera aber sehr gute Fotos. Der Dynamikumfang ist gut, die Schärfe ebenfalls und der Portraitmodus sowie Nachtmodus leistet dazu auch noch sehr gute Arbeit.

Dank dem 108 MP Objektiv könnt ihr bis zu 30-fach digital heranzoomen. Bis ca. 5-fach finde ich das Ergebnis sogar recht ordentlich. Den 30-fachen Zoom finde ich auch dafür dass es ein 30-facher digitaler Zoom zufriedenstellend, aber wirklich nutzen würde ich das natürlich nicht. Die Qualität ist nichts für Erinnerungsfotos.

In Low Light lässt einem das Mi 10T Pro auch nicht hängen. Die 13 MP Ultraweitwinkelkamera sowie 5 MP Makrokamera machen jeweils in ihrer Disziplin mehr als zufriedenstellende Aufnahmen. Rauschen ist fast nicht vorhanden an den dunklen Stellen und die Verzerrungskorrektur ist ebenfalls gut bei den 123 Grad Ultraweitwinkelaufnahmen. Mit dem Makroobjektiv kommt man recht nah an das Motiv heran. Und zwar ist zwischen 2 bis 10 cm Abstand ein Makrofoto möglich.

Zusätzlich habt ihr wieder die ganzen nützlichen bis weniger nützlichen Extra-Funktionen innerhalb der MIUI 12 Kameraapp. Von Klonen bis VLOG-Modus wird jeder Kreative seinen Spaß daran haben.

Fazit zum Xiaomi Mi 10T Pro

Nun aber zu meinem kurzen Fazit. Ihr habt es glaube ich alle mitbekommen. Ich mag das Xiaomi Mi 10T Pro und kann es auf jeden Fall empfehlen.

Aktuell kostete es 579,90 Euro bei Xiaomi direkt und vereinzelt habe ich das Mi 10T Pro auch schon für 550 Euro gesehen.

Wäre jetzt noch wireless charging an Bord und ein Teleobjektiv anstatt eines Makroobjektivs, dann wäre das Mi 10T Pro komplett nach meinem Geschmack. Das hier keine IP68 Zertifizierung vorhanden ist, ist für mich unwichtig. Wenn es mal regnet oder so, dann gehen auch die Smartphones ohne IP68 Zertifizierung nicht sofort kaputt. Ich habe schon so viele ohne getestet und es ist noch nie was passiert. Ok…mit in die Badewanne nehme ich das Smartphone nicht, aber das muss man ja auch nicht.

Die Hardware im Mi 10T Pro ist insgesamt auf Top-Niveau und kostet fast nur die Hälfte von den heutigen Flaggschiffen. Einzig das LC-Display hat einen etwas bitteren Beigeschmack. Mit 144 Hz Amoled hätte Xiaomi hiermit einen Knaller rausgehauen. So hat man das Gefühl, dass eben am Display etwas gespart werden musste. Aber das ist auch gar nicht schlimm, denn das 144 Hz LC-Display wurde sehr gut ausgewählt und die wenigsten werden sich wirklich daran stören.

Falls ihr aber lieber ein 60 Hz AMOLED Display haben wollt, dann schaut euch das Poco F2 Pro an. Das ist immer noch eine gute Alternative.