Test: Xiaomi Mi Air (2019) – 13 Zoll Notebook

Test: Xiaomi Mi Air (2019) – 13 Zoll Notebook

24. Dezember 2019 0 Von Charly Charles Check

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Lieblingsblogbeitrag. Ich nutze ja schon längere Zeit das Xiaomi Mi Notebook Pro und war sehr zufrieden. Nun hat sich aber mein Nutzungsverhalten komplett geändert und ich brauche für unterwegs eher einen kleineren und nicht mehr so leistungsstarken Laptop. Daher habe ich meine 2018 Edition vom Pro verkauft und mir bei Tradingshenzhen das 13 Zoll kleine Xiaomi Mi Air (2019) gegönnt.

Xiaomi Mi Notebook Pro (2020)

Für alle die sich für Xiaomi Notebooks interessieren noch schnell eine Info. Mittlerweile gibt es von der Mi Pro 15,6 Zoll Reihe sogar schon eine 2020 Edition. Link zu dem Modell findet ihr unten in der Videobeschreibung.

Nun kommen wir aber erst einmal zum kleineren Xiaomi Mi Air 2019 Modell nach ca. 5 Wochen in Dauernutzung. Kurzgefasst: Ich kann die Kiste nur empfehlen, wenn man bestimmt Abstriche machen kann.

Lieferumfang – Xiaomi Mi Air (2019)

Xiaomi typisch – bei der Laptop Reihe – befindet sich alles in einer modernen minimalistischen weißen Box. Beim Öffnen entdeckt man sofort das 13,3 Zoll große Mi Air. In meinem Fall in der Farbe Space Grey. Zur Auswahl steht aber auch noch Silber.

Bei Silber hat mir aber nicht gefallen, dass Tastatur und Gehäuse die gleiche Farbe haben. Bei dieser Space Grey Variante ist das Aluminium Gehäuse in einem edlen dunkleren Grau gehalten und die Tastatur setzt sich mit der Farbe Schwarz schön ab.

Zurück zum Boxinhalt. Nachdem der Laptop weggelegt wurde sieht man einen weißen Umschlag mit einer Kurzanleitung auf Chinesisch. Das war nun schon fast der gesamte Lieferumfang. Es befindet sich nur noch ein USB-C auf USB-C Kabel und ein chinesisches Netzteil in der originalen Verpackung.

Welches EU-Netzteil kann ich empfehlen?

Das muss euch natürlich bei diesem Import Produkt bewusst sein. Ihr müsst euch noch anderweitig ein EU-Netzteil besorgen. Ich kann euch da die von Inateck empfehlen. Link dorthin befindet sich unten. Bei meinem vorherigen Mi Notebook Pro Modell war ein 60W Akku verbaut und ich hatte mir das 65W Inateck Netzteil gekauft. Beim kleineren Mi Air Notebook ist ein 40W Akku am Start. D.h. ihr braucht euch nur die 45W Variante zu kaufen. Kostenpunkt ist dabei übrigens nur was zwischen 20 bis 30 Euro. Von daher ist das mitgelieferte chinesische Netzteil nicht wirklich ein Nachteil für mich.

Nun aber direkt zu meinem 2019er Mi Air.

Design & Verarbeitung – Xiaomi Mi Air (2019)

Zunächst erst einmal zum Design und zu Verarbeitung. Beides für mich 1A und eine ähnliche cleane Optik sowie top Verarbeitung, komplett ohne scharfe Kanten, und in meinen Augen auch diese Detailverliebtheit kriegt man vielleicht fast nur noch bei den teureren Apple MacBooks.

Das Xiaomi Mi Air ist jedoch sogar noch einen ticken minimalistischer. Denn hier gibt es kein Logo oder sonst was auf dem Deckel des Laptops. Einfach nur Metall in Space Grey. 

Ich bin jetzt mega froh so ein dünnes Notebook mit nur 1,3kg Gewicht mit mir rumtragen zu können. Die kleine Kiste passt eigentlich in jede Tasche und man merkt kaum, dass man einen Laptop dabeihat. Für alle die mal nachmessen wollen. Die Maße betragen knapp 31cm in der Länge ca. 21cm in der Breite und nur 1,48cm in der Höhe.

Anschlüsse

Gehen wir schnell mal ringsherum. Vorne ist alles clean, nur in der Mitte ist eine Kerbe zum schnellen Öffnen des Mi Air. Das funktioniert übrigens auch super mit einer Hand.

Rechts gibt es einen USB 3.0 Port sowie ein USB-C Anschluss zum Laden und natürlich auch Datentransport gedacht. Während des Ladens leuchtet rechts daneben auch eine Status LED.

Hinten ist wieder alles clean und links finden wir einen zweiten USB 3.0 Port sowie einen vollwertigen HDMI und 3,5mm Klinke Anschluss.

Die meisten Foto- oder Videoproduzenten schreien jetzt auf und ärgern sich, dass beim kleineren Mi Air Modell schon wieder kein SD-Kartenleser verbaut wurde. Ganz ehrlich. Das hat mich auch gestört und das war der einzige Punkt warum ich noch einmal nachgedacht habe, ob ich mir die Kiste kaufe oder nicht.

Wie ihr ja mitbekommen habt, habe ich mich für den Mi Air entschieden.

SD Kartenlesegerät Alternative

Dafür habe ich mir einen USB-C und USB-A Kartenleser in einem für 8 oder 9 Euro gekauft. Dieser ist auch schön klein und passt in die Jackentasche. Verlinke ich euch natürlich auch unten.

Den eigentlich recht langsamen SD-Kartenleser im Mi Notebook Pro 2018er Modell vermisse ich jetzt nicht mehr.

Trackpad und Tastatur – Xiaomi Mi Air (2019)

Wir sehen zunächst ein 11cm langes und 6,8cm breites Trackpad mit Fingerabdruckscanner oben rechts zum Entsperren von Windows 10. Für ein 13 Zoll Notebook finde ich die Größe des Trackpads ausreichend und gut. Es reagiert schnell und genau. Außerdem könnt ihr alle Gesten zur Navigation damit ausführen. Sowas wie mit 3 Fingern wischen, um zwischen den Apps schnell zu wechseln oder mit zwei Fingern rein- und rauszoomen.

Der Fingerabdruckscanner ist ebenfalls sehr zufriedenstellend und ich nutze diesen ständig. Hin und wieder braucht er aber auch einen zweiten Versuch. Dennoch ist dadurch das Entsperren für mich schneller als mit einem PIN zum Beispiel.

Als nächstes widmen wir uns der Tastatur. Das ist eine geile Tastatur und auch mit ein Grund warum ich die Xiaomi Notebooks so gerne habe. Ich schreibe super gerne auf dieser Tastatur. Ich finde die Druckpunkte sehr gut und die einzelnen Tasten fühlen sich gut an und sehen gut aus. Außerdem sind diese schön fest eingelassen und hier wackelt oder klappert nichts.

QWERTY Tastatur

Ein weiterer Nachteil von dieser Import-Ware ist natürlich für einige die eingelassene QWERTY Tastatur. Hier ist keine uns bekannte QWERTZ Tastatur verbaut. Entweder gewöhnt man sich an das amerikanische Layout wie ich oder man verwendet zum Beispiel solch eine Silikonmatte mit QWERTZ Layout. Diese sitzt ganz gut auf der Tastatur, aber ca. nach einem Jahr sollte man die Matte spätestens erneuern. So kannte ich das jedenfalls von meinem Mi Notebook Pro Modell vor diesem hier. Nachteil: Es fehlt dann die „kleiner als“ und „größer als“ Taste. Tradingshenzhen liefert für ca. 8 Euro so eine QWERTZ Silikonmatte mit.

Bei Nutzung der Matte ist die Tastaturbeleuchtung übrigens nicht mehr so sichtbar oder hell. Das habe ich nämlich noch nicht erwähnt. Ihr habt hier beim Mi Air 2019 auch wieder eine Tastaturbeleuchtung.

Unterschied 2018 vs. 2019 Modell

Die Kenner haben wahrscheinlich jetzt schon bemerkt, dass sich zwischen dem Mi Air 2018 und 2019 Modell nicht viel verändert hat. Eigentlich nämlich nur bei der Hardware.

Und zur Hardware kommen wir jetzt.

Es gibt verschiedene Varianten zu kaufen. Bei Tradingshenzhen gibt es zum einen die Version mit Intel i7 8550U Prozessor für 837 Euro oder die Version, die ich mir gekauft habe. Und zwar habe ich hier ein Intel i5-8250U mit 4 Kernen und bis zu 3,4 GHz für 667 Euro im Moment.

Hardware – Xiaomi Mi Air (2019)

Außerdem ist ein 8GB DDR4 Arbeitsspeicher sowie eine 256GB kleine m.2 NVMe SSD von Samsung verbaut (ein weiterer m.2 Steckplatz steht am Mainboard zur Verfügung zur Speichererweiterung).

Neben dem Intel UHD 620 Grafikspeicher auf dem Prozessor ist eine dedizierte NVIDIA GeForce MX250 Grafikkarte mit 2GB Grafikspeicher eingesteckt. Hier haben wir den größten Sprung zum Vorjahres-Modell. Dort war noch eine MX150 im Mi Air oder gar keine dedizierte Grafikkarte. Gleich gibt es noch ein paar Benchmark-Ergebnisse für euch zum Vergleichen mit anderen Notebooks.

Der Bildschirm ist ein 13,3 Zoll großes Full HD Display mit einem guten 800:1 Kontrastverhältnis. Die Schärfe, Farbdarstellung sowie auch die Blinkwinkel hatte ich schon in meinem Mi Air 2018 Test positiv erwähnt. Das ist hier genauso der Fall. Wahrscheinlich ist es das gleiche Panel.

Im Vergleich zum Mi Notebook Pro 2018 ist dieses Display schärfer und stellt die Farben besser da. Außerdem geht das Display heller einzustellen. Kleiner persönlicher Kritikpunkt ist, dass ich das Mi Pro Display dunkler schalten konnte. Was für mich ganz gut war, da ich gerne nachts vorm Einschlafen noch was mit dem Mi Air im Bett schaue.

Was mir auch noch gleich beim Wechsel vom Mi Pro 2018 zum Mi Air 2019 aufgefallen ist, sind die besseren Lautsprecher im 15 Zoll Pro Notebook. Beide Modelle haben für Laptops sehr gute Lautsprecher, aber die Harman Kardon Speaker vom Pro Modell klingen besser und gehen lauter zu stellen als die AKG Speaker von der Mi Air Variante.

Zusätzlich sind auch noch Bluetooth 4.1, eine 1MP Webcam, WLAN b/g/n/ac mit 2,4 und 5GHz Band am Start.

Akku

Der Akku ist mit einer Nutzungszeit von 6 bis 9 Stunden auch ausreichend gut und lässt sich auch schnell im wieder aufladen mit einer durchschnittlichen Zeit von gerundet 90 Minuten.

Damit ihr die Performance besser einschätzen könnt, nenne ich euch jetzt ein paar Benchmark Ergebnisse.

Performance & Benchmarks – Xiaomi Mi Air (2019)

Die Samsung NVMe SSD hat ein Lesewert von 3440,62 MB/s sowie einen Schreibwert von 1460,21 MB/s.

Im Geekbench 5 CPU Test wurden mit 921 Punkte im Single Core und 2490 Punkte im Multi Core Test von der Rechenmaschine ausgespuckt.

Der Grafikkarten-Benchmark von der NVIDIA MX250 innerhalb des Geekbench 5 Tools ergab 9296 Punkte im CUDA Test. Die Intel UHD 620 GPU hat 5.127 Punkte im OpenCL Test erreicht.

Zum Schluss habe ich noch den Cinebench Benchmark durchlaufen lassen. 891 Punkte wurden mir danach angezeigt.

Kurz vor Ende möchte ich jetzt noch die Software ansprechen.

Windows 10 auf Chinesisch + Problemlösung

Vorinstalliert ist leider nur eine Windows 10 Version auf Chinesisch.

Ich habe mir aber trotzdem kein Windows 10 auf Deutsch extra gekauft, weil ich erstmal probieren wollte, ob das Umwandeln genauso einfach ist, wie beim Mi Pro 2018 Modell. Und ja, es ist so einfach. Ihr müsst nur einen bootbaren USB Stick mit dem kostenlosen Windows Media Creation Tool kreieren. Dann alles formatieren, Windows 10 Home auf Deutsch installieren. Fertig! Die Product Key Frage bei Installation einfach überspringen, da der Key später nach der Installation automatisch hinzugefügt wird. Der Key ist nämlich im Mi Air schon gespeichert.

Fazit – Xiaomi Mi Air (2019)

Mein Fazit für euch lautet, dass wenn ihr ein Mi Air aus 2018 habt, dann lohnt sich ein Wechsel auf die 2019 Variante auf jeden Fall

nicht. Aber wenn ihr ein 13 Zoll Notebook sucht für Office Aufgaben und zum Internet-Surfen sowie hier und da auch mal ein Foto bearbeiten etc., dann solltet ihr euch das Xiaomi Mi Air auf jeden Fall genauer angucken. 😊

Und dank Googles Stadia braucht ihr ja auch keine Hochleistungsrechenmaschine mehr, um in guter Qualität zu zocken. Von daher kann man auch das mittlerweile mit einem i5 8550U, einer MX250 Grafikkarte und 8GB RAM zufriedenstellend machen.

Aber jetzt bleibt mir nichts anderes mehr übrig, außer zu hoffen, dass ihr diesen Beitrag interessant fandet und wir uns im nächsten Text wiederlesen. Macht’s gut!