Xiaomi Mi Watch Lite – Test der günstigen Smartwatch

Xiaomi Mi Watch Lite – Test der günstigen Smartwatch

14. Mai 2021 0 Von Charly Charles Check

Die Xiaomi Mi Watch Lite ist jetzt fast 3 Wochen lang in meinem Besitz und nun wird es Zeit für mein Testfazit.

Die Xiaomi Mi Watch Lite hat eine UVP von 59,99 Euro, aber ich habe sie gerade auch für 48,45 Euro entdeckt. Ich glaube diese Watch ist immer mal wieder im Angebot. Unten in die Videobeschreibung findet ihr die Lins zum Xiaomi Online Shop und Amazon.

Es gibt die Farben Schwarz, Blau und Elfenbein zur Auswahl. Das Armband kann man aber auch im Nachhinein noch tauschen, wenn man später eine andere Farbe haben möchte.

Lieferumfang – Xiaomi Mi Watch Lite

Beginnen wir mit dem Lieferumfang. Dieser ist schnell erzählt. Die Mi Watch Lite natürlich, ein Ladestation mit USB-A Anschluss sowie eine Bedienungsanleitung.

Wenn wir uns die Verpackung genauer anschauen, dann sehen wir hinten, dass das Modell RedmiWT02 heißt. Es kann also sein, dass die Uhr in China als Redmi Watch vorgestellt wurde. Ich bilde mir ein mich daran auch zu erinnern. Bei uns ist es die Xiaomi Mi Watch Lite. Was natürlich überhaupt kein Problem ist, aber ich finde sowas immer interessant.

Material und Armbänder

Für den günstigen Preis besteht natürlich das gesamte Gehäuse aus Kunststoff. Das Silikonarmband hat leider eine eigene Verschlussart am Gehäuse, welche auch nicht so wirklich leicht zu öffnen geht. Ihr müsst den Button einmal reindrücken und dann könnt ihr die jeweilige Seite des Armbands herausziehen.

Durch den etwas eigenen Verschluss kann man eventuell keine Armbänder nutzen die man schon hat bzw. sich eben auch keine kaufen mit dem Standard-Verschluss. Dennoch braucht ihr euch keine Sorgen machen, denn im Internet gibt es eine große Auswahl an kompatiblen Silikonarmbändern. Bei Metall oder Kunstlederarmbändern wird es aktuell aber eher schwierig welche mit dieser Verschlussart zu finden.

Das im Lieferumfang enthaltene schwarze Silikonarmband wird aber wahrscheinlich auch nicht so schnell ausgetauscht werden müssen.

Es ist nämlich ausreichend lang und hat ausreichend Löcher zum Festbinden um den Arm sind ebenfalls vorhanden.

Dünne und dicke Armgelenke können die Mi Watch Lite tragen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist Xiaomi typisch sehr gut. Das 10,9mm dünne Gehäuse hat nur rechts am Rahmen ein Bedienknopf. Der Rest wird über das Touchdisplay gesteuert.

Dieser eine Button sitzt richtig gut im Rahmen. Da wackelt überhaupt nichts und der Druckpunkt ist perfekt für mich. Auf der Unterseite finden wir den Herzfrequenzsensor und die Kontaktpunkte für die Ladestation.

Ladestation

Die Mi Watch Lite rastet hörbar in die Ladestation ein und kann dann nicht mehr herausfallen. Aber man muss die Uhr mit etwas Kraft reindrücken und mit etwas Kraft auch wieder nach dem Laden von der Station befreien. Denn das Gehäuse der Station hält die Mi Watch Lite und nicht irgendein Magnet, wie wir es von anderen Uhrmodellen kennen.

Ich finde es sehr gut, dass Xiaomi bei der Ladestation auch mitgedacht hat. Und zwar muss die Mi Watch Lite während des Ladens ja seitlich auf den Tisch gelegt werden und dabei ist der Button weiterhin oben zum Aktivieren des Displays und die Uhrzeit plus Datum, Wochentag und Ladestand dreht sich dann ebenfalls auf die Seite, dass man die Daten einfach ablesen kann. Nimmt man die Uhr hoch, dann dreht sich der Bildschirm auch wieder auf die richtige Seite. Diese Funktion wird nur beim Laden aktiviert. Während der Nutzung dreht sich das Bild auf dem Display natürlich nicht.

Sensoren und Gewicht

Den Herzfrequenzsensor habe ich eben schon erwähnt, daneben gibt es aber über dem Display-Panel noch ein Umgebungslichtsensor sowie ein Gyroskop, ein elektronischer Kompass, Beschleunigungsmesser und einen barometrischen Drucksensor im Mi Watch Lite Gehäuse. GPS, A-GPS und GLONASS ist im Übrigen auch mit an Bord. Ihr hört schon, dass Xiaomi hier einiges für das Geld verbaut hat.

Mit insgesamt 35g ist die Mi Watch Lite angenehm leicht beim Tragen. Am Tragekomfort gibt es nichts zu meckern. Auch unter der Dusche, da die Lite eine Wasserbeständigkeit von 5 bar hat.

Und damit kommen wir am besten auch gleich schon zum Display der 50 Euro Mi Watch Lite.

Display – Xiaomi Mi Watch Lite

Dieses ist ein 1,4 Zoll LC-Farbdisplay. Leider kein AMOLED. Das hätte ich mir gewünscht und wenn man sonst nur AMOLED Uhren nutzt, dann fällt das anfangs auf jeden Fall auch auf. Aber ich war positiv überrascht, dass die Mi Watch Lite sich dennoch gut ablesen lässt. Auch draußen. Die typische Hintergrundbeleuchtung erreicht 350 Nits. Entweder stehen euch 6 manuelle Helligkeitsstufen zur Verfügung oder ihr wählt die automatische Helligkeit aus. Im Test haben mir meistens die Stufen 1 bis 3 ausgereicht.

Und im Laufe der Testtage habe ich mich auch immer mehr an das TFT-Display gewöhnt. Dennoch ist es kein AMOLED und daher sind die Schwarzwerte auch nicht so perfekt und es gibt kein Always-On-Display zum Aktivieren.

Die Auflösung beträgt 320 x 320 Pixeln bei einer Pixeldichte von 323 ppi. Was ganz ordentlich ist. Ausreichend scharf ist das Display also.

Und es gibt auch mal wieder eine Menge an Auswahl bei den Watchfaces, damit man die Mi Watch Lite auch etwas individualisieren kann. Über 120 Designs bei den Zifferblättern stehen zur Auswahl. Auf der Uhr haben insgesamt aber nur 5 Platz. Mehr Speicher ist dafür nicht vorhanden.

Manche Watchfaces sind sogar anpassbar und es gibt auch welche die den Wochentag auf Deutsch anzeigen. Aber eben auch einige, die den Wochentag auf Englisch ausschreiben.

Was beim Display aber etwas negativ auffällt ist der relativ dicke Rahmen. Rechts und links gar nicht, da ist die Dicke völlig in Ordnung, aber oben und unten hätte ich mich schon etwas über mehr Display gefreut oder wenn das Gehäuse verkleinert worden wäre.

Performance

Jetzt aber zum Thema Leistung. Ich konnte nirgends so richtig finden was hier für eine Hardware verbaut ist. Es scheint aber nicht die Stärkste zu sein. Es gibt immer mal wieder eine Gedenksekunde beim durch das Menü blättern. Viel flüssiger kann man bei diesem Preis aber auch nicht großartig erwarten. Dennoch sollte man das vor dem Kauf wissen. 

Akku – Xiaomi Mi Watch Lite

Als Akku ist hier ein 230 mAh großer verbaut. Laut Herstellerangaben kommt ihr damit 9 Tage ohne Aufladen zurecht. Dem kann ich an sich zustimmen. Eine Woche, also 7 Tage, habe ich eigentlich immer mit der Akkukapazität geschafft. Das bei mind. 8 Stunden täglich aktivierten App-Benachrichtigungen auf der Uhr, halbstündiger Pulsmessung und Schlaftracking alle 2 bis 3 Tage.

Von 0 auf 100% aufladen dauert ca. 1 Stunde und 45 Minuten.

System auf der Uhr/Funktionsumfang/Sportmodis:

Sobald genug Saft auf der Uhr ist, möchte man die Xiaomi Mi Watch Lite natürlich auch nutzen. Das Display wird entsperrt, wenn wir den Arm anheben oder die Taste drücken. Auf dem Watchface können wir dann, je nach Watchface, alle Informationen ablesen, die wir eingestellt haben.

Wischt man hier auf den Touchdisplay einmal nach unten, dann werden alle Benachrichtigungen vom Smartphone angezeigt. Diese werden natürlich auch eingeblendet und die Mi Watch Lite vibriert dann auch, wenn eine neue reinkommt. Dort können aber alle noch einmal nachgelesen werden. Am Icon links kann man manchmal schon erkennen von welcher App die Nachricht kam sowie direkt eine kleine Vorschau lesen und wenn man einmal rauftippt, dann kann mehr von dem Text gelesen werden.

Es werden nicht alle Emojis oder Smileys angezeigt, aber die Standard Grafiken schon. Leider aber eben nur eine geringe Anzahl. Dadurch sieht man meistens dennoch relativ oft Fragezeichen, anstatt der richtigen Grafiken. Die Benachrichtigungen hier können übrigens auch nicht durch ein wischen gelöscht werden, sondern man muss erst rauftippen und dann auf „löschen“ gehen oder man swiped ganz nach unten und löscht alle auf einmal.

Wenn man vom Startbildschirm von unten nach oben wischt, dann öffnet sich das Bedienfeld. Dort können wir den Akkustand ablesen sowie weitere Funktionen wie Taschenlampe, den Bitte nicht stören Modus aktivieren oder „Display entsperren beim Gerät anheben“ ein- oder ausschalten. Zusätzlich können wir hier auch in die Einstellungen gelangen und weiteres anpassen, wie Helligkeit, die Frequenz der Pulsmessung erhöhen von jeder Minute bis jede halbe Stunde und es ist auch möglich in den Systemeinstellungen die Mi Watch Lite komplett auszuschalten, neu zu starten sowie zurückzusetzen.

Mit einem wisch von links nach rechts kommt man einen Ebene zurück und wenn man die einzige Taste drückt, dann kommt man zurück zum Startbildschirm.

Hier könnt ihr mit einem wisch von links nach rechts oder auch andersherum die Widgets durchblättern. Dort könnt ihr euren Puls messen, eure aktuellen Schlafdaten anschauen, Wetterdaten, Schritte, Kalorien und die Musiksteuerung aufrufen. Denn ihr könnt auch eure Musik auf dem Smartphone mit der Uhr steuern.

Drückt ihr länger auf die Powertaste, dann könnt das Gerät auch ausschalten, neustarten und zurücksetzen.

Einmalig auf die Taste drücken öffnet das Menü, worüber ihr die 11 Sportmodis zum Beispiel starten könnt. Schwimmen, laufen, Radfahren und weiteres. Alles Wichtige ist dabei.

Des Weiteren gibt es dort im Menü auch die Möglichkeit zu allen aufgenommenen Trackingdaten mehr Informationen einzuholen, Atemübungen zu starten, den Kompass zu nutzen, den Luftdruck abzulesen, einen Wecker zu stellen, eine Stoppuhr zu nutzen, einen Timer zu aktivieren sowie weitere Anwendungen zu starten, die ich euch schon im Laufe des Videos gezeigt hatte.

Xiaomi Wear App

Ale letztes möchte ich euch jetzt noch die App zur Mi Watch Lite zeigen.

Leider hat sich Xiaomi hier gegen die Mi Fit App entschieden und für eine neue namens Xiaomi Wear. Ich hätte es schön gefunden, wenn man bei der Mi Fit App geblieben wäre. Die Xiaomi Wear App ist jedoch schön aufgeräumt und übersichtlich. Beim Status kann man alles Trackingdaten finden und auswerten. Unter Training lässt sich ein Workout starten und unter Profil können neue Ziffernblätter gewählt oder heruntergeladen werden sowie Updates auf die Uhr gespielt werden. Außerdem alle wichtigen Einstellungen und Benachrichtigungsoptionen für die Notifications vom Smartphone aktiviert oder deaktiviert werden.

Wie ihr seht, recht minimalistisch. Aber dafür auch schön übersichtlich.  

Fazit – Xiaomi Mi Watch Lite

Für um die 50 Euro könnt ihr mit der Mi Watch Lite nicht viel falsch machen. Ihr habt ja in diesem Video gesehen was dieser Fitness Tracker im eckigen Design kann und was nicht. Von daher konntet ihr glaube euch ein gutes Bild nach euren eigenen Interessen machen und jetzt entscheiden, ob die Mi Watch Lite was für euch ist oder nicht.

Schreibt mir das sehr gerne unten in die Kommentare. Mit den GPS Daten war ich übrigens sehr zufrieden. Leider wurden beim Smartphonewechsel irgendwie meine Trainingsdaten rausgeworfen, daher kann ich euch das gerade nicht zeigen. Die Pulsmessung scheint in Ordnung zu sein, aber hin und wieder gab es auch mal ein paar Ausreißer, wo eine Zahl rauskam die so nicht stimmen kann. Schlaftracking und Schrittzähler haben mir jedoch wieder gut gefallen.

Was ich mir hier jedoch auf jeden Fall noch gewünscht hätte wäre ein AMOLED Display, anstatt LCD.

26,90€
39,99€
Auf Lager
79 new from 21,00€
25 used from 18,60€
as of 24. Juni 2021 13:49
Amazon.de
45,00€
59,99€
Auf Lager
45 new from 44,99€
2 used from 38,93€
as of 24. Juni 2021 13:49
Amazon.de
45,50€
59,99€
Auf Lager
23 new from 45,50€
15 used from 34,13€
as of 24. Juni 2021 13:49
Amazon.de
48,00€
59,99€
Auf Lager
62 new from 46,53€
28 used from 34,50€
as of 24. Juni 2021 13:49
Amazon.de
105,00€
119,99€
Auf Lager
35 new from 105,00€
as of 24. Juni 2021 13:49
Amazon.de