Xiaomi Redmi 8 (Global) – Gut & Günstig?

Xiaomi Redmi 8 (Global) – Gut & Günstig?

15. November 2019 0 Von Charly Charles Check

Herzlich Willkommen zu meinem neuen Lieblingsblogbeitrag.

Heute möchte ich euch das neueste Low Budget Smartphone aus dem Hause Xiaomi näher vorstellen. Das Redmi 8!

Lieferumfang

Nach Kauf mitgeliefert wird ein 10W Netzteil (18W werden unterstützt), ein USB-C auf USB-A Kabel, eine transparente Silikon-Hülle, Papierkram sowie eine Nadel zum Öffnen des SIM Karten Schachts.

Redmi 8 in Kürze zusammengefasst

Das Redmi 8 gibt es aktuell für um die 137 Euro zu kaufen und soll sich auf kurz oder lang eigentlich bei um die 100 Euro einpendeln. Und eins vorneweg. Selbst nach gerade einmal 24 Stunden kann ich euch jetzt schon verraten, dass für den Preis das Smartphone empfehlenswert ist. Sei es als Zweit-Handy oder für welche denen ein sehr gutes Einsteiger-Smartphone reicht.

Als Alternative steht euch auch noch der Vorgänger Redmi 7 zur Verfügung. Beim 7er ist der Prozessor sogar besser, aber Kamera und Akku dafür schlechter.

Wir haben beim Redmi 8 einen 5.000 mAh großen Akku, eine Dual-Cam, einen Snapdragon 439 Prozessor sowie 4GB RAM mit 64GB internen Speicher. Eine 3GB Arbeitsspeicher mit 32GB internen Speicher Variante ist außerdem erhältlich.

Materialien & Verarbeitung

Die Rückseite und der Rahmen bestehen zwar aus Kunststoff, aber ich finde dieses Sapphire Blau richtig schön anzusehen und zusammen mit der Lichtspielerei sieht das schon sehr geil aus für ein knapp über 100 Euro Smartphone.

Technische Details (Rückseite)

Fangen wir hier am besten auch gleich an. Hinten befindet sich auch ein zufriedenstellender Fingerabdruckscanner. Ich hatte jedoch auch schon bessere im Test, aber dieser hat eine gute Erkennungswahrscheinlichkeit, dennoch dauert es knapp eine Sekunde bis das Display angeht.

Darüber wurde die angesprochene Dual-Cam verbaut. Wir sehen hier eine 12MP Sony IMX 363 Linse mit einer f/1.8er Blende – den gleichen Hauptsensor hatte übrigens auch das Pocophone F1 sowie das Xiaomi Mi 8 – ein 2MP Tiefensensor befindet sich noch als Verstärkung im Kamerasetup des Redmi 8.

Hier sind ein paar Schnappschüsse von mir. Die Kamera leistet für ein 137 Euro Smartphone keine sehr schlechte Arbeit. HDR und künstliche Intelligenz ist ebenfalls am Start. Die Portraitaufnahmen haben mir eigentlich ganz gut gefallen.

Automatikmodus
Automatikmodus
Portraitaufnahme
Portraitaufnahme
Frontcam Portraitmodus
Automatikmodus
Automatikmodus

Das Google Pixel 3a hatte sogar ebenfalls den gleichen Sensor, aber vieles macht die Software auch aus und hier beim Redmi 8 kriegt man mit ausreichend Tageslicht und einem guten Händchen auch mal ein brauchbares Foto hin, aber eben nicht immer und schon eher gar nicht bei wenig Licht. Aber was will man auch bei dem Preis erwarten. Dafür finde ich das Kamerasetup ausreichend.

Videos können bei der Frontcam sowie bei der Hauptkamera nur bis maximal Full HD 30 FPS aufgenommen werden.

Was befindet sich am Rahmen des Redmi 8?

Rechts am Rahmen finden wir Powerbutton plus Lautstärkewippe. Oben sogar ein Infrarot-Blaster sowie ein Mikrofon. Links befindet sich der SIM-Kartenschacht mit sogar der Möglichkeit zwei Nanosimkarten sowie zusätzlich auch noch eine microSD-Karte im Smartphone zu verstauen.

Unten wurde ein Kopfhöreranschluss, ein weiteres Mikrofon, ein USB-C-Port sowie ein Lautsprecher verbaut.

Wir haben hier nur einen Mono-Lautsprecher und dieser klingt nicht gerade besonders gut. Er klingt dumpf und ohne die gewisse Kraft. Lautstärke passt und für mal schnell ein YouTube Video schauen auf jeden Fall auch brauchbar.

Display

Vorne befindet sich ein IPS Display mit HD-Auflösung. Das heißt 720p. Für viele wird Full HD Minimum sein, aber jetzt nach 24h ist mir der Unterschied nur auf YouTube aufgefallen, weil ich die Videos nicht auf 1080p einstellen konnte. Das Display ist 6,22 Zoll groß und weist damit nur eine Pixeldichte von 270 ppi auf. Im direkten Vergleich mit Full HD Panels bemerkt man eine leichte Unschärfe beim Redmi 8, aber auch nur im direkten Vergleich. Im Alltag wird das niemandem großartig auffallen.

Insgesamt war ich bis jetzt sehr zufrieden mit dem Display. Wir haben hier keine dunklen Schatten und alles scheint gut ausgeleuchtet zu sein. Ein bisschen heller wäre schön gewesen, aber jetzt im Herbst ist auch draußen alles schön ablesbar. Die Blickwinkel sind sehr gut und die Farben könnten für mich noch knalliger sein, aber für ein IPS Panel geht die Farbdarstellung in Ordnung.

Notch + Kinn

Das Kinn bzw. der untere Rand ist größer als beim Redmi Note 8 und misst ca. 8 mm.

Oberhalb des Displays befindet sich eine Wassertropfennotch, wo sich die 8MP Frontkamera versteckt. Hiermit kann das Smartphone auch durch einen weniger sicheren FaceUnlock entsperrt werden.

Redmi 8 Akku

Durch die schwache Hardware und dem 5.000 mAh großen Akku rechne ich damit, dass die Standard-User auf 2, wenn nicht vielleicht sogar 3 Tage Akkulaufzeit kommen werden. Aufgeladen werden kann das Redmi 8 mit bis zu 18W. Im Lieferumfang liegt aber nur ein 10W Netzteil bei. An die 2 Stunden wird man daher für eine Vollladung sicher brauchen.

Trotz des großen Akkus wiegt das Smartphone noch angenehme 190g.

Performance

Der Snapdragon 439 Prozessor ist nicht der Stärkste, aber für die Alltagsaufgaben wie bisschen Social-Media, SMS, telefonieren, E-Mails beantworten reicht es. Aber selbst Subway Surfer und Mario Kart zocken war kein großes Problem. Dennoch bemerkt man hier und da einen Ruckler im System und hin und wieder gibt es auch mal eine Gedenksekunde.

Das macht sich auch in den Benchmarkpunkten bemerkbar. Im Antutu wurden mir 91.582 Gesamtpunkte ausgespuckt und im Geekbench 5 Benchmark 174 Punkte im Single Core sowie 807 Punkte im Multi-Core Test.

Widevine Level

Widevine Level L3 ist hier beim Redmi 8 auch in der Global Variante nur am Start. Das heißt Netflix und Amazon Videos sind nur in maximal 480p anschaubar.

Weitere Details zum Redmi 8

Eine Sache, die ich etwas schade fand, war, dass in diesem Gerät nur Bluetooth 4.2 verbaut ist. Was an sich gar nicht sooo schlimm ist, aber leider gibt es hier auch keine aptX Unterstützung. Das Redmi 8 ist was Bluetooth Codecs angeht nur mit SBC und AAC kompatibel. Aber wenigstens gibt es einen Klinkeanschluss.

Aktuell ist noch MIUI 10 mit Android 9 und dem Sicherheitspatch von September 2019 vorinstalliert. MIUI 11 soll aber wohl in den nächsten Monaten via Update auf das Redmi 8 kommen. Nach der ersten Einrichtung waren noch 50GB von den 64GB bei meinem Testgerät frei.

LTE Band 20 ist natürlich an Bord, jedoch der WLAN ac Standard sowie NFC nicht.

Ich hoffe, dass du diesen Beitrag interessant fandest und vielleicht lesen wir uns ja bald auch schon wieder. 😉